Anon Skihelm test

Anon-Skihelm-Test

Ski und Snowboardhelme im Test: Der Sicherste im Blick. Wenn verfügbar, stellen wir Ihnen weitere Anon Skihelm-Tests, Produktbeschreibungen, Produktvideos und Produktdetails zur Verfügung. Finden Sie immer den richtigen Preis für Anon Skihelm Test! Anon-Skihelm Test: Wert und Qualität spielen eine zentrale Rolle. und Skihelm mit einigen gut durchdachten Features!

Das Unterteil des Skihelmes ist aus einem leichten EPS-Schaumstoff gefertigt, der den Anpressdruck im Falle eines Aufpralls bestmöglich aufteilt.

Das Unterteil des Skihelmes ist aus einem leichten EPS-Schaumstoff gefertigt, der den Anpressdruck im Falle eines Aufpralls bestmöglich aufteilt. Das POC Backcountry MIPS hat ein eingebautes MIPS-System, das den Effekt der Rotations-Energie auf das Hirn während eines Sturzes mindert. Die beiden Geschosse bewegen sich beim Stoß aneinander und nehmen 40 Prozente der Einwirkungen auf.

Es absorbiert auch die Drehkräfte bei einem schiefen Stoß und bietet so einen erhöhten Widerstand gegen Gehirnverletzungen. Die Inmould Helme mit EPS-Innenschale verfügen über ein Aktivbelüftungssystem. Die Shred Half Brain Skihelme sind mit dem Icedot Identifizierungssystem ausgestatte. Bei der teureren D-Lux Variante kommt die 2nd Skin Technologie zum Einsatz: Dieser clevere Stoßdämpfer paßt sich der Stärke eines Stoßes an und steigert den Schutzgrad anteilig.

Pistentauglich ist der neue Smith Variance Skihelm ebenso wie für den Pulver. Die Uvex Core Range HLMT 5 ist ein Alleskönner für Pulver, Parks und Rohre.

Ski- und Snowboard-Helme im Überblick

Erstmalig hat der ADAC in seinem jüngsten Test 15 Ski- und Snowboardhelme getestet. Die Schließe des Kinnriemens des Dainese Air Soft Helmes ist in mehreren Tests gerissen - Prüfurteil "defekt". Die zehn Sturzhelme wurden vom ADAC mit "gut", die anderen vier mit "befriedigend" bewertet. ADAC-Tipp: Wintersportbegeisterte sollten beim Helmkauf auf die CE EN 1077-Kennzeichnung achten - dann auf die Sicherheit, dass der Schutzhelm erprobt ist.

Zusätzlich sollte man vor dem Einkauf beim Fachhändler ausführlich probieren. Weil selbst der schönste Schutzhelm in Verbindung mit der richtigen Schutzbrille unbequem sein kann. Der ADAC stellt unter www.presse.adac.de und www.adac.de/tv Bilder, Tafeln und einen Kurzfilm zu diesem Thema zur Verfügung. Anfang 2008 hat die Stiftung Warmentest auch Schihelme untersucht.

Was sind die bewährten und namhaften Skihelmhersteller?

Viele Menschen wollen nicht mehr auf ihren Skihelm verzichten, um sich vor selbst oder anderen Verkehrsunfällen zu bewahren. Skischutzhelme verhindern schwere Schläge und bleibende Schäden beim Aufprall. Skischutzhelme sind in vielen Staaten auch gesetzlich vorgeschrieben, vor allem für das Kleinkind. Aber wer macht denn nun die Sturzhelme? Welches sind die renommiertesten Skihelmhersteller?

Der Artikel bringt Licht ins Dunkel der Skihelmhersteller und gibt Antwort auf die oben genannten Fragestellungen. Zahlreiche namhafte Produzenten stellen eine breite Palette von Voll- und Halbschalen-Helmen für den Einsatz beim Skifahren oder Snowboarden her. Zahlreiche Schi- und Snowboardhelme folgender Marken sind in den Schi- und Snowboardshops erhältlich: In diesem Land wählen viele Kunden einen Schutzhelm von Alpina, Black Canyon, POC oder Uvex.

Daher sind diese Sturzhelme auch am meisten auf den Pisten zu finden. Auch ein Skihelm dieser Marke hat seinen Wert aufgrund seiner Popularität und der hohen Güte, so dass bei einem Einkauf mindestens ein höherer zweistelliger Betrag ausbezahlt wird. Gegen eine geringe Gebühr können täglich Leihhelme gemietet werden. Obwohl die Anbieter selbst kein solches anbieten, nehmen mehrere Skiverleiher in jedem Gebiet diese Arbeit auf sich.

Deshalb sind Skischutzhelme von Markenartiklern weit verbreitete Einsatzgebiete. Vor allem vor dem Hintergund, dass ein Schutzhelm in der Regel auch ein haltbares Material ist. Produzenten wie Alpina, Uvex und Co. beliefern Groß und Klein mit paßgenauen und überwiegend hochqualitativen Ausstattungen.

Mehr zum Thema