Arbor Cruiser

Dorn-Kreuzer

Das Arbor Cruiser Skateboard ist ideal, um durch die vielen Straßen der Städte zu cruisen. Der Arbor DROPCRUISER PREMIUM ist das Drop-Down und Drop-Through Mount Longboard mit breitem Deck für ein schönes Cruiser-Erlebnis. Dieses Arbor Longboard ist ein kompakter, tropfenförmiger Kreuzer. Weiteres Highlight ist das Arbor Timeless Longboard. Arbor bietet Freeride Longboards, Street, Downhill Longboards, Cruising und Carving Longboards.

Testbericht: City Cruiser Woody von Arbor

Dies ist einer der vielen Vorteile des Arbor-Mikrokreuzers. Für die City und kurze Strecken entwickelt, ist das Board eine praktikable Möglichkeit, vom ÖPNV zum Endziel zu gelangen. Bei 23,5 Zoll ist er nicht zu lang und bei 6 Zoll nicht zu weit - man kann ihn ganz leicht am Rücken befestigen und loslegen.

Auf das Preis-Leistungs-Verhältnis kann man durchaus stolz sein, 110 für ein so schönes Brett ist nicht zu viel zu verlangen und es lohnt sich auf jedenfall. Die Gelder für diesen Kreuzer sind gut angelegt und eine gute Transportmöglichkeit. Der klare Griffband sorgt für ausreichend Griffigkeit und das natürliche Design, das in 6 unterschiedlichen Farbtönen lieferbar ist, wird beibehalten.

Durch die Graphik auf der Vorder- und Hinterseite erhält das Board den charakteristischen Arbor-Look und den natürlichen Charakter. Das leicht konkave Design des Brettes erinnert an einen konventionellen Cruiser, ist aber nicht mit einem vergleichbar. Der Schwanz ist für den Einsatz mit den Rädern 59 und 72 a für Öl und kleine Drehzahlen ausgelegt und sorgt so für einen sicheren Stand gegen Bo (a)rdsteinen und zu hohe Touren.

Der Aufbau mit den Rädern und der Achse von Freeride ist eine sehr gute Ergänzung des Boards. Der Farbkontrast zwischen Karton und Rolle ist ein wahrer Blickfang und zieht viel Auffälligkeit an. Die ABEC 7 Kugelführungen halten die Walzen über einen langen Zeitabschnitt am Laufen und geben dem Brett auch auf kleinen Gebirgen oder Steigungen eine gute Geschwindigkeit.

Resümee: Alles in allem mögen wir das Brett sehr, denn es ist schlichtweg ein guter Fahrradersatz und doch nicht zu voluminös wie ein Schlitten. Nachteil: Die Achse und die Rolle sind nicht optimal bearbeitet, verändern aber nicht die Funktionalität und den Fahrstil des Boards.

Mehr zum Thema