Aufbau eines Longboards

Struktur eines Longboards

Bei der Struktur eines Longboards lässt sich feststellen, dass es sich aus folgenden wesentlichen Komponenten zusammensetzt:. Das Longboard hat eine ähnliche Struktur wie ein Skateboard. Kriterien, die den Aufbau und die Form eines Longboards bestimmen, sind zum einen das. Zum Abschluss ein Interview mit Jogi März, Longboard-Veteran von POGO. Das Longboard hat eine ähnliche Struktur wie ein Skateboard.

Struktur eines Longboards

Wenn Sie denken, dass ein Longbord sehr simpel ist, haben Sie nur teilweise Recht. Ein Klassiker ist eine überschaubare Zahl von Einzelteilen, aus denen sich das gesamte Board zusammensetzt. Wenn man sich diese unterschiedlichen Bauteile im Detail ansieht, wird jedoch klar, wie kompliziert das Langboard und seine Konstruktion sind.

Im folgenden Artikel soll ein kurzer Einblick in die Einzelkomponenten eines Longboards gegeben und die Struktur des Boards verdeutlicht werden. Die Longboards: Ein "Brett mit vier Rädern" Zunächst einmal sollte das Langboard generell erörtert werden. Kurz gesagt, ein mehr oder weniger langgestrecktes Spielbrett mit vierrädchen.

Vermutlich ist es aber selbstverständlich, dass diese Begriffsbestimmung keine Freude für echte Longboardfans ist. Bei der Konstruktion eines Longboards zeigt sich, dass es aus folgendem Material besteht: Das Longboard ist kein Board mit Laufrädern, sondern ein extra geformter Boden, auf dem vier Laufrollen (in der Berufswelt auch Räder genannt) mit Hilfe von Radachsen befestigt wurden.

Aber auch wenn diese Bezeichnung die Konstruktion des Longboards recht gut beschreiben kann, so ist sie doch viel zu allgemeingültig. Das Longboarding ist dadurch gekennzeichnet, dass es keine 08/15 Sportart ist, sondern sich den Bedürfnissen der Reiter anpaßt. So ist es nicht verwunderlich, dass die Einzelteile eines Longboards - Decks, Wellen und Walzen - durch eine Vielfalt verschiedener Merkmale und Konstruktionen gekennzeichnet sind.

Durch diese Vielseitigkeit ist es möglich, ein Langbrett exakt so zu montieren, dass es dem eigenen Reitstil gerecht wird und es auch bestens abstützt. Man kann das Spiel auch als das Herz des Longboards bezeichnen. Wer sich Longboards schon einmal genauer angeschaut hat, wird feststellen, dass sich die verschiedenen Longboards vor allem in ihrer Gestalt von einander abheben.

Dies ist beabsichtigt - denn die Gestalt eines Longboard-Decks entscheidet darüber, welche Styles man damit fährt. Es gibt kaum einen Langboarder, der von Beginn an weiss, welcher Style am besten zu ihm passt. Haben Sie sich für einen Reitstil entschieden, können Sie Ihr Longbord noch entsprechend ausrichten. Longboarddecks sind aber nicht nur in der Gestaltung unterschiedlich.

Ihre Biegsamkeit und Wölbung haben auch einen großen Einfluß auf das Handling des Longboards. Im Gegensatz zur landläufigen Meinung können Skateboards und Longboards sehr unterschiedlich sein. Dies wird besonders klar, wenn man sich die Achse des Longboards näher anschaut. Sie haben meist eine ganz andere Symetrie als ihre Skateboard-Geschwister und gewährleisten, dass Longboards ganz andere Fahreigenschaften haben.

Beim Skateboarden geht es vor allem um Kunststücke und kleine Kunststücke, während das Langboard oft als Transportmittel aufgefasst wird. Deshalb ist es besonders wendig und präzise auf die Vorgaben des Fahrzeugführers zu achten. Beim Longboarding wird grundsätzlich zwischen zwei unterschiedlichen Achstypen unterschieden: Der King-Pin liegt in einem Winkel zur Welle und gibt dem Langboard mehr Lenkspaß.

King-Pin StandardachsenDiese Achse ist den Skateboard-Achsen sehr nahe und wird hauptsächlich von Kreuzfahrtschiffen und Downhiller verwendet. Suchen Sie passende Wellen für Ihr Langboard? Dieser muss so ausgewählt werden, dass er der Deckbreite entspricht. Wähle die Äxte etwas weiter als zu eng.

Die Walzen haben wie die Achse und das Fahrwerk einen wesentlichen Einfluß auf das Handling eines Longboards. Manche Fachleute gehen so weit zu behaupten, dass die Räder die eigentliche Seele eines Longboards sind und wie kein anderes Bauteil für sein Äußeres einstehen. Die Auswahl der Rolle hängt von verschiedenen Einflüssen ab.

Je kleiner die Spulen, je rascher kann das Langbrett wieder beschleunigt und gebremst werden. Die breiten Walzen haben dagegen den Vorzug, dass sie sehr leichtgängig sind und eine entspannte Fahrweise erlauben. Die Härte Dieser Wert ist sehr wichtig, wenn es um die Charakteristik Ihres Longboards geht.

Die weichen Laufrollen sind sehr "glatt" und griffig auf der Fahrbahn, die harten Laufrollen hingegen sind sehr gut beherrschbar. Der EdgesWenn Sie Spulen für Ihr Langboard erwerben, haben Sie zwei Möglichkeiten: Sie beeinflussen das Lenk- und Gleitverhalten des Longboards. Man unterscheidet folgende Hübe: Mittelsatz: Das Kugelgelenk liegt zentral und gibt der Walze einen besonders hohen Griff.

Seitensatz: Das Wälzlager liegt seitwärts und gibt der Walze ein gutes Gleitverhalten. Bei der Konstruktion eines Longboards im Einzelnen sind noch einige weitere Aspekte zu nennen. Griptape: Eine Sorte von breitem Klebeband, das oben auf das Dach geklebt wird. Er bietet einen sicheren Halt und kann dem Langboard ein neues Aussehen verleihen.

Buchsen: Kleine Kunststoffteile, die an den Wellen befestigt sind. Durch die verschiedenen Buchsenformen (Zylinder, Konen, etc.) ergeben sich verschiedene Effekte auf das Handling des Longboards. Wälzlager: Komponenten, die dafür Sorge tragen, dass die Räder richtig abrollen. Tragegurte: Abstandshalter aus Plastik oder Kautschuk, die Erschütterungen absorbieren und Radbisse unterdrücken.

Selbst wenn es auf den ersten Blick nicht so erscheint: Ein Longbord ist eine komplexe Kombination aus verschiedenen Komponentenn. Entsprechend kompliziert ist die Struktur, als gemeinhin vermutet wird. Bei der Auswahl der Einzelkomponenten ist es besonders darauf zu achten, dass Sie immer die gewünschte Fahreigenschaft des Longboards berücksichtigen.

Mehr zum Thema