Bushing Longboard

Buchse Longboard

Buchsen werden auch oft als Lenkungsgummis bezeichnet. Diese beeinflussen stark die Lenk- und Fahreigenschaften des Longboards. Die Skateboard & Longboard Lenkungsgummis von Top-Marken wie Bones, Doh-Doh, Riptide und vielen mehr - einfach und schnell online bestellen! Anfänger Boards - Penny Boards - Elektrische Boards - Longboard Decks. Wenn Sie einen normalen Lkw wenden, drückt das Aufhängungsband auf eine Seite jedes Lagers (oben und unten).

Härte der Buchsen

Buchsen werden oft auch als Lenkungsgummis bezeichne. Diese haben einen starken Einfluss auf die Lenk- und Fahreigenschaften des Langboards. Die Buchsen gibt es in unterschiedlichen Festigkeitsgraden und Bauformen. Es gibt viele Aspekte, die bei der Wahl der richtigen Buchse zu berücksichtigen sind. Da Buchsen jedoch verhältnismäßig preiswert und einfach zu verarbeiten sind, empfiehlt es sich, Buchsen mit unterschiedlichen Festigkeiten und Geometrien zu prüfen, um das optimale Handling für Ihre eigenen Anforderungen zu erproben.

Die Härte (Durometer) einer Buchse beeinflusst in der Regel das Steuerverhalten eines Langbretts. Weichere Buchsen machen das Brett beweglicher, während die härteren Buchsen für Stabilität beim Fahren sorgen. Die Buchsen werden mit einer Härte von 65-95 geliefert. Die Buchsen sind umso fester, je größer der Betrag ist. Die Buchsen haben standardmässig eine Dichtheit von A. Die Formgebung hat auch einen Einfluß auf die Manövrierfähigkeit oder den Fahrkomfort.

Es gibt Buchsen Laufbuchsen, hohe Konusbuchsen, kleine Konusbuchsen, fette Konusbuchsen, Sanduhrbuchsen, mollige Buchsen und Eliminatorbuchsen. Konische Kegelbuchsen weisen eine ausgezeichnete Steuerbarkeit auf. Damit wird das Longboard sehr beweglich. Zylindrische Laufbuchsen dagegen sorgen für eine gute Mitnahmestabilität. Diese werden sehr oft für Freeride- und Downhill-Longboards verwendet.

Das Fahrverhalten zwischen den Laufbuchsen und den Konusbuchsen liegt in den Durchtriebseigenschaften. Mollige Buchsen sperren die Achsen ab einem gewissen Zeitpunkt und begrenzen den Biegeradius. Das ist besonders bei hoher Abfahrtsgeschwindigkeit wünschenswert, um ein Herausbrechen des Langboards zu verhindern. Eliminatorbuchsen, wie z. B. Mollige Buchsen, sperren die Achsen ab einem gewissen Winkel, um den Krümmungsradius zu begrenzen.

Aber auch im Downhill-Bereich kommen die Eliminatorbuchsen zum Einsatz. Pro Welle sind zwei Buchsen angebracht. Die eine Buchse ist zur Fahrbahn hin angebracht. Bei den Buchsen für eine Welle müssen die Buchsen nicht baugleich sein. Sie sollten, wie bereits gesagt, den nötigen Freiraum zum Ausprobieren haben, um die für Sie optimale Lösung zu entwickeln.

Die Hinterachse sollte bei Bergabfahrten immer steifer sein als die Vorderachse.

Mehr zum Thema