Carhartt Mode

Die Carhartt Mode

Zeit, die die deutschen Fans warten mussten, bis sie die Mode von Carhartt kaufen konnten. Die Carhartt Filialen in Köln: Hier finden Sie alle Adressen, Filialen und Öffnungszeiten der Carhartt Shops in Köln. Die Carharrt - Eine gute Wahl für alle Fälle. Komfortable Mode mit der Extraportion Coolness? Die Parkas mit dem Doppellogo Underground Resistance Carhartt WIP sind ab heute erhältlich.

Die Mode befindet sich im steten Zeitwandel.

Die Mode befindet sich im steten Zeitwandel. An dieser Stelle stellen wir Ihnen in einem kleinen Überblick die Geschichte der Mode von den 20ern bis zur Zeit vor. Gerade im zwanzigsten Jahrtausend hat die Mode all ihre Aspekte bewiesen und wir entführen Sie auf eine Zeitreise von den zwanziger Jahren bis zum futuristischen Blick des Jahres 2018.

Chanel befreit die Frau von engem Korsett und etabliert das Little Black sowie das bisher kontroverse Stofftrikot. Damenhosen, Kurzröcke und Sportbekleidung - sie hatte ihren eigenen Modesinn, die Vogue bezeichnet es als "nüchterne Eleganz".

Die Modernität war nun Teil des Inventars der begehrenswerten Damen und war erstrebenswert. Die weitere Entwicklung der Mode war von nun an nicht mehr zu bremsen und, wie der Titel schon sagt, strahlten die Golden Twenties in neuer Pracht. Weltkrieges in Europa war es notwendig, die zurückgewonnene Befreiung zu geniessen und sich ganz in Mode zu leben.

Dekadentes Federkleid in Kombination mit transparentem Seidenstrumpf, Wasserwellen im Fell, kunstvolle Stirnbänder und flatternde Kleider mit "milles feuilles" - die Mode der 19. Endlose lange Zigarettenhalter waren nur ein Zubehör, das den Damen einen leicht raffinierten Touch gab und gleichzeitig die Aufmerksamkeit der Männer auf sich zogen.

Auch die Mode wurde immer demokratischer, so dass es nicht mehr möglich war, eine soziale Kluft auf der Basis der Außenwelt zu ziehen. Durch die modernisierte Fertigung und die breite Streuung hatte jeder Zugriff auf Bekleidung, und es war nicht mehr klar zu erkennen, wer zu welcher Gesellschaftsschicht gehörte. Doch wie sich in den 1930er Jahren herausstellte, war die Befreiungsbewegung der 1920er Jahre nur von kurzem Interesse.

Für die Damen, die sich aufgrund der großen Arbeitslosigkeit der Herren wieder mit dem Namen Haushaltsfrau zufrieden geben mussten, setzte in den Folgejahren ein neues Lebensgefühl ein und nahm einen deutlich weiblicheren Charakter an. Reklameplakate von Damen mit Lockenwickler hinter dem Ofen summen durch den Schädel, wenn man an diese Ära zurückdenkt und das ist exakt das richtige Foto.

Der Umriss der Bekleidung passt sich ebenfalls diesem Cliché an und so wurde der Schwerpunkt auf die wadenlangen, figurbetonten Kleidungsstücke gelegt, die jungenhaften und sportiven Tendenzen der zwanziger Jahre wurden verabschiedet. Bolero, Kurzjacken, kommen in Mode, um die Kleidermode passend zu ergänzen. In den 1930er Jahren nahm die Künstlerin diese Aufgabe an und spielt sich als eine der großen Hollywood-Stars ihrer Zeit in die Kinos.

Das schmale Antlitz mit den versenkten Backen wurde rasch zum Symbol der Schönheit und die Frisiersalons konnten nicht mit den Damen mithalten, deren schulterlange Frisur leicht wellig um das Antlitz war, so wie sie es auch für sie war. Die neuen Models waren Filmschauspieler und nichts war zu kostspielig für die Nachahmerinnen.

Waren Pelze und Glattleder in den vergangenen Jahren noch als modische und respektierte Damen gekleidet, waren sie in den Kriegszeiten strengstens verboten. Der Petticoat kam en mogue und die Mode machte offensichtlich wieder Spa?. In London schwingt wieder Diana mit dem Titel "Diana Reeland the American Vogue" und der Ausdruck "Swinging London" war entstanden.

Durch ihren Tomboy-Look und die bemalten, puppenartigen Wippen wurde sie rasch zum Modell des Stils und holte die Tendenzen der Straßen. Derjenige, der glaubte, den Tendenzen des vergangenen Jahrtausends endgültig den Rücken zu kehren, lag falsch. In den Jahren 2000 bis 2015 war die Mode vielfältiger denn je, aber es war ein wenig wie eine Karussellfahrt, denn an den Kleiderständern der Läden hing keine Moderevolutionen.

Man hatte im Gegensatz dazu das Gefuehl, alles schon einmal zu haben. Velours, Glockenböden und Graphiken lassen sich ohnehin anderen Zeitepochen zuordnen, wirken aber im 20. Jh. moderner noch immer. Obwohl Vintage-Mode eine große Bedeutung hat und jeder seinen eigenen Charakter betonen möchte, hat sich die Mode in der Vergangenheit verändert.

In der Vergangenheit erschienen uns die Blicke der Weltraumsterne mehr denn je, aber vor allem mit dem gegenwärtigen metallischen Trend, der alles ausserirdisch leuchten läßt und den überspitzten Avantgardeformen, die der Phantasie keine Grenze gesetzt haben, erscheint uns die Zeit in greifbarer Nähe. Auch die Modewochen in den Modehauptstädten dieser Erde zeigen es uns in diesem Jahr: Mode 2018 wird vor allem vielfältig, farbenfroh und ethno!

Klare Sicht, Farbbalance und wildes Handwerk sind die Zukunftstrends, die uns warten. Zu den Modetrends der Fashion 2018 zählen neben orientalischem Ethno-Look, der durch starke Töne, zauberhafte Anwendungen und hochwertige Stoffe besticht, wieder der hippe Nude-Look und die farbintensiven Farbblockaden, die sich vor allem durch die irritierende Komposition der Farbtöne und die einfachen, oft mit filigranen Spitzeneinlagen geschmückten Dessins profilieren.

Die raffinierte Mode der 1920er Jahre mit künstlerischen Kostümen, Glitzerelementen und glanzvollen Schliffen wird auch im nächsten Jahr ein Comeback feiern. Das sagenumwobene Jeansgewebe kommt bestimmt nie aus der Mode! Auch 2018 ist Denim allgegenwärtig, ob als Denimhemd, Hemd, Westen oder Kleidung. Auch 2018 werden die Beutel einen großen Auftritt haben, denn neben klarer, rechteckiger Form werden sie 2018 samtartig, zweckmäßig und elegant dekoriert sein.

Besonders ungewöhnlich an den Füssen, denn Block-Absätze, Samtschuhe und Metallic zählen zu den Schuh-Trends 2018. Egal wie Sie Ihre Lieblingstrends mischen, 2018 hat definitiv genug Potential, um in der Garderobe nicht zu langweilig zu werden!

Mehr zum Thema