Carhartt work in Progress

Die Carhartt-Arbeiten sind im Gange

Carhartt Work in Progress ist der richtige Arbeitgeber für Sie? Informieren Sie sich über die Vorteile, die Carhartt Work in Progress als Arbeitgeber auszeichnen. Forschen und bewerten Sie CARHARTT WORK IN PROGRESS Jobs. Weitere Kategorien mit C. Carhartt Work In Progress.

Doch was ist der Unterschied zwischen Carhartt Work in Progress und dem guten alten Carhartt?

Die Carhartt Work in Progress als Arbeitgeber: Lohn, Werdegang, Leistungen

Furcht, abgelöst zu werden und Angestellte einzuschüchtern. Geschlossen sind die Mitarbeitenden nicht an den Prozessen beteiligt. Der Fahrstuhl darf nicht verwendet werden - die Treppe läuft hundertmal am Tag auf und ab. Denn ohne Konzernbetriebsrat läuft vieles unter der Kontrolle, was man nicht tun sollte. Durch die Ignoranz der Mitarbeitenden testen wir, was geht und wie weit wir gehen können.

Oft werden Entscheide ohne Rücksprache mit den Beteiligten gefällt und sind oft fragwürdig.

Die Carhartt-Arbeiten im Gange

Die Amerikanerin Hamilton hat vor über 120 Jahren das Workwear-Label Carhartt gegründet. Carhartt Jäckchen und Hose zeichnet sich durch hohe Haltbarkeit, Verarbeitungsqualität, Tragekomfort und Passgenauigkeit aus, was die Firma im Lauf der Zeit zu einer der renommiertesten Marken für Berufsbekleidung gemacht hat. In den 90er Jahren hat Carhartt Work in Progress sein Sortiment erweitert, heute gibt es neben den klassischen Berufsbekleidungsteilen auch T-Shirts, kurze Unterhosen, Jeanshosen, Pullover und alltagstaugliches Zubehör, das Jung und Alt gern in ihrer freien Zeit tragen.

Inspirationen und qualitativ hochwertiger Inhalt: Internationales Marketing für Carhartt WIP

Die Carhartt WIP hat im Sommer 2014 beschlossen, ihre Online-Präsenz zu festigen und neue Vertriebskanäle zu erobern. Besonderes Augenmerk hat das Unternehmen bei seinem Digitalauftritt stets darauf gelegt, die eigene Handelsmarke ansprechend und zielgruppenorientiert zu positionieren und seinen Kunden eine Markenwebsite zu bieten, die sich durch inspirierende Texte und hochwertige Bilder auszeichnet.

Bei einer zielgruppenorientierten Markenpräsentation sollte die Abgrenzung zwischen Marken-Website und Webshop entfallen, um den Konsumenten im Sinne einer Content Commerce-Strategie ganzheitlich zu inszenieren. Darüber hinaus zeigte die Untersuchung der existierenden lokalen Lösungen, dass es notwendig war, die strategische Zielsetzung durch modernere Lösungen zu substituieren, um sie zu verwirklichen. KostenHohe Aufwendungen wurden für die Umstellung auf eine neuere Variante der existierenden E-Commerce-Lösung erhofft.

Besonders betroffen war die Verschmelzung von Content und E-Commerce-Elementen zu einem einheitlichen Shopping-Erlebnis, zur Optimierung des Markenauftritts und zur effizienten Gestaltung des Online-Verkaufs. Durch die Änderung der Technikplattform sollten die Zeichen gesetzt werden. Eine POS-Integration für die Carhartt WIP-Filialen weltweit und die Entwicklung von neuen mobilen Kanälen sind für die Zukunft vorgesehen.

SkalierbarkeitMit der Cloud-Technologie wollte das Unternehmen eine zukunftsfähige Gesamtlösung anbieten und auch bei steigendem Umsatz und Besucheraufkommen ausreichen. Damit diese Kundenanforderungen optimal erfüllt werden, wurden die beiden Bausteine "E-Commerce" und "Product Information Management" der Cloudplattform Hippo? und Hippo als Redaktionssystem gewählt. Der neuartige, API-basierte Lösungsansatz, der ein Höchstmaß an Integrationsflexibilität von Fremdsystemen bietet, spricht für die commercetools-Plattform: So konnten z. B. Payone? for payments, Microsoft Dynamics AX (Navision) als Warenwirtschaftssystem, Amplience als Digital Asset Management und die Empfehlungsmaschine Amplience? problemlos in das Gesamtprojekt eingebunden werden.

Darüber hinaus war es für Carhartt WIP ausschlaggebend, dass commercetools im Unterschied zum bisherigen einheitlichen System SAP www.com als Cloud-basierte Software immer auf dem neuesten Stand ist und ohne zusätzliche Kosten automatisiert wird. commercetools hatte bereits einen Standardstecker für beide Anlagen, der vom Anwender mit wenigen Modifikationen verwendet werden konnte. Vom Lookbook bis zur Produktdetailseite werden alle Bereiche von Carhartt WIP über das CMS verwaltet.

In der Hintergrundverarbeitung steuert die commercetools-Plattform sämtliche Abläufe im E-Commerce und versorgt das CMS über einen Bidirectional Connector mit allen erforderlichen Informationen. Dabei wurden neben reinen Fachthemen auch Organisationsänderungen wie die Abläufe zur Erstellung und Anreicherung von Inhalten vorgenommen, um den Konsumenten ein qualitativ hochstehendes Shopping-Erlebnis über alle Geräte hinweg bieten zu können. Am Ende des Projektes gab es eine ausführliche Erprobungsphase und den Start im Jahr 2016: Carhartt WIP hat nun eine zeitgemäße, mobile Webseite, die die Marken bestens in Szene setzt und zum Online-Shopping auffordert.

Die Inszenierung der Marken erfolgt auf der Startseite über große Teaserbilder, Eingänge zu den entsprechenden Produktbereichen und über den Einstieg in die Zeitschrift. In der Rubrik Zeitschriften können Beiträge und Blicke, die in Blog-Artikeln erwähnt und in qualitativ hochstehenden Fotogalerien gezeigt werden, über den Quickshop sofort nachbestellt werden. Die Filialen des Konzerns präsentieren sich nun auch mit qualitativ hochwertigem Bildmaterial und hilfreichen zusätzlichen Informationen, und in einer Kartenanwendung können Händler gesucht werden.

Schon nach wenigen Wochen stellte sich heraus, dass die Lizenz- und Betriebkosten der neuen Platform deutlich niedriger waren als bei der Fortführung der bisherigen On-Premise-Lösung. Durch die Verschmelzung von Marketing-Website und Web-Shop ist die Zeit auf den Einzelseiten deutlich gestiegen. Künftig möchte das Unterneh-men die Vernetzung seiner Vertriebskanäle weiter fördern, beispielsweise mit Funktionalitäten wie Click & Collect oder der Anzeige der Inventardaten der jeweiligen Filialen auf der Webseite.

Mehr zum Thema