Conrad Bauer Skate

Konrad Bauer Skate

Der Dresdner Skateboard Local verabschiedet sich. Konrad Bauer erklärt die Fakie-Katastrophe. Konrad Bauer Sami Harithi Phillipp Oehmige Octavio Trindade...

. und der Rest der Familie des Radios! Trick-Tipp: Fakie Disaster mit Conrad Bauer | skatedeluxe x MSM. Abgeschaltet: Mieter Georg Mayer (links) und sein Neffe Conrad Bauer vor dem brandneuen Spa mit mangelhafter Hausversorgung.

Grundkenntnisse

Wenn du mit dem Schlittschuhlaufen beginnen willst, aber nicht wirklich weisst, wie die Skateboard-Sache läuft, haben wir hier die richtige Lösung für dich. Im Bereich Flach, Bordstein und Übergang vermitteln Fachleute wie Willow und Christoph Radtke Tipps, welche Kniffe Anfänger beherrschen sollten.

Eine Weitergabe Ihrer Angaben an Dritte erfolgt nicht und wir senden Ihnen nur solche Mitteilungen, die für Sie von Interesse sind. Bitte lesen Sie unsere vollständige Datenschutzerklärung und unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Eintreffen

Der Skatedeluxe Teamrider Conrad Bauer erläutert den Einbruch. Das Einfahren ist die einfachste und damit bedeutendste Möglichkeit in einer Auffahrt. Es spielt keine Rolle, ob Sie eine Ramp als Vorlauf verwenden fu?r ein weiterer Kniff oder eine Mini-Rampe befahren wollen, ohne den Dropdown kommen Sie nicht weit. Der Betrachter sieht, ob der Einstieg ein Kunststück ist oder nur die nötige Vorraussetzung für das Abfahren einer Auffahrt.

Weil das Skateboarden ein wichtiges Element ist, sollten Sie unbedingt das Einsteigen erlernen. Vor dem Drop-In ist es jedoch entscheidend, dass Sie bereits einige Zeit in der Ramp verweilt haben, d.h. Sie sind im Übergang hin und her gelaufen und haben eine Gefu?hl fu?r Skating a ramp ausgearbeitet.

Legen Sie Ihr Brett mit dem Schwanz auf die Kappe der Auffahrrampe. Ihre Hinterachse weist in die Auffahrt. Der Hinterfuß steht auf dem Schwanz und fixiert das Brett auf der Kappe. Ihr Vorderfuß ist neben dem Brett auf dem Tisch auf der Auffahrt. Weil Sie den Übergang sofort abbrechen wollen, setzen Sie nun auch den Vorderfuß auf Ihr Brett.

Ihr Körpergewicht verbleibt jedoch auf dem Rücken. Jetzt bewegen Sie Ihr Körpergewicht vom Hinterfuß zu beiden Fu?ße, lehnen Ihren Kopf nach vorn zur Nase und dru?ckst Ihr Vorderbein. Nase, als u?ber die Rückseite des Brettes. Wenn dein Körpergewicht zu weit zurück ist, wird dein Brett dich sehr rasch unter der Fu?ßen nach vorn schießen.

Solch ein Fall wird unter den Schlittschuhläufern "Mr. Wilson" genannt und kann nicht nur extrem amu?sant fu?r alle Außenseiter, sondern fu?r Sie auch wirklich schmerzhaftes Ende finden. Wer die Rampen geschafft hat und nicht vom Brett fällt, kann ein wenig auf sich selbst ein wenig stolzer sein, weil er den Drop-In besiegt hat.

Damit Sie Gefu?hl nie wieder vergessen, sollten Sie gleich wieder auf den Tisch gehen und mehr u?ben besuchen. Letztendlich ist das Drop-In die Möglichkeit, andere Kniffe auf der Ramp zu lern. Deshalb ist es sinnvoller, auf unterschiedlich großen Höhen und Formen auf u?ben vorbeizuschauen, als es mit anderen Kniffen zu verfremden.

Mehr zum Thema