Coole Skateboards

Cool Skateboards

Das Skateboarden ist ein guter Weg, um schnell zu sein. Auch viele Skater sind aufmerksam und achten auf ihre Mitmenschen und den Verkehr. Gut geeignet für Anfänger, um das coole Skategefühl kennenzulernen. Dies sind auch Ihre Eigenschaften beim Skaten. Sie sind ein echter Trendsetter und suchen ein cooles Board für den täglichen Gebrauch?

Mit ReMount werden aus dem Snowboard coole Skateboards.

Aus verschlissenen Boards machen Tobias Degel und Janik Jost coole Skateboards. Lesen Sie hier, was die beiden enthusiastischen Boardsportler uns in einem Gespräch erzählten - über die Entstehung von ReMount, ihren Einsatz für die Natur und wo sie sich in zehn Jahren wiedersehen. Im ReMount Workshop in St. Ingbert werden gebrauchte Boards von Hand zu verkehrssicheren Skateboards umgebaut.

Bild: Dkfm. Dr. med. Jannik Jost/ Tobias Degel. Im kleinen Atelier in St. Ingbert geben die beiden Herren Jürgen Jost (30) und Tobias Degel (28) altem Snowboard ein frisches Gesicht. Es ist fast drei Jahre her, seit sie ihr Start-up-Unternehmen ReMount gegründet haben, und auch wenn es noch nicht genug für den großen Erfolg war, ist das Verzichten keine Alternative für die beiden Kerle.

Neben der Tätigkeit bei ReMount, ihrer Haupttätigkeit als Entwickler für Surfbretter oder Grafikdesigner und ihrem alltäglichen Leben, haben wir ReMount-Gründer Jannik für ein Vorstellungsgespräch adaptiert. Falls Sie jetzt ein ReMount Scateboard haben möchten, wie läuft das ab? Wir haben keine CNC-Fräsmaschine, sondern einen Tischler, was einige Tage in Anspruch nehmen kann.

Was geschieht bei der Ankunft in Ihrer Werkstätte mit den Surfbrettern? Wodurch unterscheiden sich ReMount-Boards von herkömmlichen Skateboards oder Longboards? Mit ReMount leisten Sie einen wichtigen Schritt für die Zukunft. Sie recyceln die Boards, damit sie nicht anderswo wiederverwertet werden. Welche Auswirkungen hat die umweltbelastende Beseitigung eines Alt-Snowboard?

Die alten Boards werden als gefährlicher Abfall eingestuft, der normalerweise zerkleinert und dann deponiert wird. Snowboard in Skateboard umzuwandeln ist eine sehr ursprüngliche Anregung. Was hat ReMount gemacht? Begonnen hat alles 2014 oder 2015, als er gerade seine Bachelor-Thesis beendet hatte. Er hat ReMount als Markenzeichen mit Firmenlogo, Markenbild etc. entworfen und mich dann gebeten, ihm dabei zu assistieren, die Boards so zu rekonstruieren, dass sie nicht nur wie Skateboards wirken, sondern auch gerne mitfahren.

Dies bedeutet, dass die ReMount Marken schon existierten, bevor Sie den eigentlichen Prozess erarbeiteten. Beide sind wir in einem geeigneten Kreis von Freunden verankert und jeder ist Snowboard oder Skateboard geritten oder hat schon einmal geflogen. Aber ich bin eine Snowboarderin und Skaterin, nicht wirklich eine Longboarderin, und Tobi macht das auch.

Was ist der Unterscheid zwischen Skating und Longboarding? So gibt es im Longboarding unterschiedliche Sportarten, wie z.B. Downhill mit sehr hohem Tempo, und im Classic Skateboarding geht es mehr darum, sich mit dem Scateboard zu beschäftigen. Sie haben Ihr Steckenpferd zum Job gemacht? ReMount ist zur Zeit ziemlich beiläufig, da weder er noch ich die Zeit haben, viel zu tun.

Bis jetzt hat es dem Vorhaben nicht ausgereicht, den wirklichen Erfolg zu erzielen und so viele Bretter zu vertreiben, dass wir damit wirklich viel Gewinn machen. Zu Beginn kämpfst du darum, von deinen Familienmitgliedern ernst genommen zu werden und zu beweisen, dass das Vorhaben nicht nur eine feste Vorstellung ist und dann gibt es natürlich die finanzielle Unterstützung.

Hast Du Tips aus Deiner eigenen Praxis für andere Studierende der Universität des Saarlandes oder andere Menschen aus dem Saarland, die ebenfalls eine coole Vorstellung haben und damit anfangen wollen? Im Moment ist es bei ReMount ziemlich ruhig, aber Sie haben sicher noch Anregungen zur Weiterentwicklung der Maschine, oder?

So haben wir bereits Vorstellungen, z.B. habe ich eine Sonnenbrille aus Snowboard auf Probe gefertigt oder wir haben uns Gedanken gemacht, kleine Möbelstücke zu fertigen. Bei ReMount wird es also definitiv geschehen, die Fragestellung ist nur wann. Der Zehnjahresplan bei ReMount? von Jannik Jost/ Tobias Degel. Wie sehen Sie sich und das ReMount-Projekt in zehn Jahren?

Hoffentlich werde ich in zehn Jahren irgendwohin an der atlantischen Küste leben und dort Surfbretter und noch unsere Skateboards errichten. Frag die Leute von ReMount, ob sie dir ein Skateboard oder ein Longbord daraus machen. Weitere Informationen über ReMount finden Sie auf deren Webseite.

Von Zeit zu Zeit sind Tobias und Janik auch auf Tour und machen Seminare.

Mehr zum Thema