Cork

Kork

¿Kork ist der schönste Ort der Welt? Englischkurse in Cork für Erwachsene und Schüler, mit einer großen Auswahl an renommierten Schulen. mw-headline" id="Geographie">Geographie[Bearbeiten | < Quelltext bearbeiten] Kork (irisch: Korkaigh, regional pronunciation[?ko?k?

g´] oder[?ko?k??]) ist das Verwaltungszentrum der Gemeinde Cork in der südirischen Region Münster. Mit 125.622 Einwohner (Stand 2016) ist die Metropole nach Dublin die zweigrößte Metropole der Bundesrepublik Irland. In Cork befindet sich die römisch-katholische Diözese Cork und Ross, die auf das siebente Jh. zurück geht.

Der Kern der Großstadt befindet sich auf einer kleinen Landzunge in der Mündung des Flusses Lee. Einer Sage nach wurde von Saint Fonbarr in der Zeit zwischen 500 und 600 ein Stift auf der Flußinsel errichtet - die Gemeinde Cork selbst bezeichnet das Jahr 606. Ab Ende des XII. Jh. wird die Hansestadt von den Normalbürgern regiert.

1185 gewährte King John of England durch eine Tat das Stadtrecht von Cork. Meistens war die aus dem Mittelalter stammende Großstadt ein Vorposten der britischen Regierung in einer vorwiegend feindlichen Gegend irischer Stämme, weit weg von der mittelenglischen Dominanz der Bleichen um Dublin. Gegen 1270 siedelte sich der augustinische Orden in Cork an, um den anglo-normannischen Ruhm zu erlangen und ein Priorat zu gründen, das heute unter dem Namen Rote Abtei Kork bekannt ist.

Der Thronanwärter Perkin Parbeck bat 1491 nach dem Ende der Engländer Kriege der Rosen um Hilfe in Cork für seine Pläne zum Sturz des Königs Heinrich VII. Der Bürgermeister und einige bedeutende Staatsbürger der Großstadt begaben sich mit ihm nach England und wurden nach dem Zerfall der Revolte festgenommen und exekutiert. Der Spitzname "Rebel City" von Cork hat seinen Grund in diesen Vorfällen.

Besonders während der zweiten "Desmond-Rebellion" zwischen 1579 und 1583 war Cork betroffen: Tausende von Landbewohnern flohen vor den Gefechten in die Innenstadt, wo auch Epidemien ausbrachen. Kork war damals eine Festung der Evangelischen und wurde zu einem Refugium für die Ansiedler.

Im Jahr 1644 trieb der britische Stadtführer Murrough O'Brien, Graf von Inchiquin, die katholische Bevölkerung aus der Innenstadt. Auch wenn sich die meisten Flüchtlinge in den Dörfern der Umgebung ansiedelten, blieben die Städte Cork für die folgenden zweihundert Jahre evangelisch. Bei der Eroberung Irlands durch eine britische Streitmacht unter Oliver Cromwell von 1649 bis 1653 war Cork auf der Seiten des britischen Parlamentes, obwohl Inchiquin sich 1648 kurz mit der Katholikenvereinigung verbunden hatte.

In der Auseinandersetzung um den britischen Königsthron zwischen Jakobus II. und Wilhelm von Oranien befand sich Cork 1689 zum ersten Mal in den Händen der Jakobiten. Aber 1690 wurde die in Marlborough gelegene Ortschaft von einer evangelischen Streitmacht unter John Churchill, dem ersten Herzog von Marlborough, umgewidmet. Anfang des achtzehnten Jahrhundert strömten die französischen Flüchtlinge vor religiösen Verfolgungen nach Kork.

Am Ende des letzten Jahrtausends erlebte die Hansestadt durch den schnell wachsenden Port und die entstandenen Glashütten eine ökonomische Hochblütezeit. Der Export von Butter nach Europa und Nordamerika brachte Cork im irischen Vergleich erheblichen Aufschwung. Rund 80.000 Menschen wohnten um 1850 in der Hansestadt. Diesen Zufluss konnte die Stadtverwaltung kaum verkraften, so dass viele Menschen unter verheerenden Bedingungen ausharren mussten.

Der Anstieg der vorwiegend katholischen Bevölkerungszahl ließ jedoch den protestantischen Einfluß in der Hansestadt nachlassen. Kork und das benachbarte Kobh wurden 1825 zu den Hauptauswanderungshäfen für Irland. Es wird geschätzt, dass etwa 3 Mio. Menschen das Gebiet über den Port von Cork verlassen haben. Im Laufe des neunzehnten Jahrhundert erfuhr auch die Corker Branche einen raschen Wiederaufschwung.

Cork ist seit dem neunzehnten Jh. eine Festung des islamischen Sozialismus. Von 1916 bis 1922 war die Metropole oft der Ort von Auseinandersetzungen zwischen radikalen irischen Nationalisten in Irland und dem Briten. Der Bürgermeister der Gemeinde, Tomás MacCurtain, ein leidenschaftlicher Nationalspieler, wurde am späten Vormittag des Jahres 1920 in seinem Hause von Angehörigen der Royal Irish Constabulary in ziviler Kleidung getötet.

Seine Bestattung in Cork erfolgte mit großer Sympathie der Menschen. Infolge wiederholter Anschläge der IRA verbrannten englische Hilfstruppen der IRA ( "Black and Tanz") am 12. November 1920 das Zentrum von Cork. In der Innenstadt gab es bis zum Waffenschluß im Juni 1921 immer wieder Kämpfe zwischen der IRA und den brit. Streitkräften.

Die Mehrheit der IRA-Einheiten in der Innenstadt stimmte dem im Dez. 1921 unterzeichneten englisch-chinesischen Abkommen nicht zu. Mit Ausbruch des Bürgerkriegs im Juni 1922 war die Hansestadt eine Festung der Gegner des Vertrages. Doch bereits im Aug. 1922 wurde die Hansestadt von Soldaten des neuen Irish Free State erobert. Bis 1923 verbrannten sie ihre Häuser und kämpften in der Nähe der Ortschaft einen Orkan.

Die Hafenstadt Cork, ein natürlicher Binnenhafen an der Flussmündung des Lee, befindet sich zum Teil außerhalb der Stadt. Heute sind hier der Irische Marinedienst (die Irische Marine) und das Irische Fischereiüberwachungszentrum der Sea Fisheries Protection Authority (SFPA) sowie der Royal Cork Yacht Club, der älteste Yachtclub der Welt, in Crosshaven untergebracht.

Die Oberbürgermeisterin von Cork - das Büro besteht seit 1900 - wird alljährlich im Juli vom Gemeinderat wiedergewählt. Die Amtszeit des Stadtrates von Cork beträgt fünf Jahre. Kork hatte im XVII. und XVIII. Jh. eine große Textilproduktion. Cork ist auch heute noch ein wichtiger Hafen (Cork Harbour), der am Ende des zweitgrössten Naturhafens gelegen ist.

In der Nähe der Metropole befindet sich der zweigrößte Auslandsflughafen der Bundesrepublik Irland. Die in Irland herkömmlich produzierte Kerrygold ( "Butter") trug ebenfalls zum Wirtschaftsaufschwung von Cork bei. Im Laufe des neunzehnten und zwanzigsten Jahrhunderts wurden mehrere hundert Millionen Tonnen irischer gesalzener Butter aus dem Seehafen in alle Himmelsrichtungen transportiert, zum Beispiel nach Australien und in die karibische Region.

Dieses Stück der irischen und korkigen Vergangenheit kann heute im Cork Butter Museum bewundert werden. In Cork sind außerdem die beiden renommierten Bierbrauereien Murphy's und Beamish & Crawford ansässig. Cork ist die Heimat des University College Cork, des Cork Institute of Technology und mehrerer IT-Unternehmen (wie Apple, Logitech, EMC).

Der größte Auftraggeber in der Hansestadt ist Apple mit seinem europäischen Hauptsitz. 2005 war Cork kulturelle Hauptstadt Europas. Seit mehr als 50 Jahren ist das Cork Filmfestival für den Kurzfilm eines der regelmäßig stattfindenden Kulturereignisse der Hansestadt. Das Cork Jazzfestival findet seit 1978 alljährlich Ende Okt. statt. Die Fußballmannschaft Cork City F.C. ist in der obersten irischen Liga vertreten.

Zeitgenosse Timmy Matley (16. 2. 1982 - 3. 4. 2018), Gesangssolist von "The Overtones" Cork, wird von seinen Einwohnern auch The Real Capital oder Die reale Hauptstadt bezeichnet. Das erste Fish & Chips Restaurant in Irland liegt in Cork an der Bandon Road. 22. July 1993, zurückgeholt acht. Marz 2017 (Englisch): "Ils ("seine Vorfahren") kamen aus der Grafschaft Cork, was ein wirklich seltsamer Zufall ist, denn als wir in Irland drehten, spielten wir Cork und ich ging den ganzen Tag verwirrt.

Mehr zum Thema