Death Box

Todeszelle

Die Death Box Speaker von Death Lens ist ein Bluetooth-Lautsprecher für alle Geräte. Die MNEMIC hat gerade ihr neues Video für den Titel "Deathbox" in den Revolver Studios in Göteborg, Schweden gedreht. Todeszug-Box. mit BROSNAN, PIERCE DVD. Ein Meisterdieb entlastet einen Gangsterboss um fünf Millionen Fehler melden.

Logo Deathbox (NL). Bluetooth-Lautsprecher Deathlens Death Box (noir).

BlackDeath DeathBox Bass 1

Vibes Black Death Bass 1 ist die neue Monster-Endstufe, die in Zusammenarbeit mit Nikola Engineering, dem Konstruktionsbüro der US-Verstärker-Legende Robert Zeff, entwickelt wurde. Seit der Firmengründung in den 70er Jahren hat er mehr als 30 Jahre lang Erfahrungen in der Weiterentwicklung von Car-Audio-Verstärkern gesammelt, die mit der Perfektion der Klasse G/H-Netzteiltechnologie für den automobilen Bereich, wie sie natürlich auch im BlackDeath Bass 1 von Victoria verwendet wird, einen neuen Höchststand erlangt haben.

Doch was verbirgt sich hinter Klasse G und H und wie funktioniert diese Technologie dann? Im Unterschied zu herkömmlichen Class-A/B-Leistungsverstärkern arbeitet die Klasse G mit unterschiedlichen Spannungswerten anstelle einer fest eingestellten Schienenspannung, auf die je nach Stromanforderung umgestellt wird. In der Klasse H wird auch die Versorgungsspannung durch das Signal des Eingangs geregelt, d.h. die Schienenspannung ist ab einem bestimmten Betrag nahezu unbegrenzt einstellbar, was den Nutzungsgrad weiter erhöht.

Da diese Stromversorgungstechnik wesentlich aufwendiger ist als herkömmliche Klasse A/B-Endstufen mit einer einzelnen, fest eingestellten Schienenspannung, ist es kein Wunder, dass sich nur wenige Anbieter überhaupt an das Problem der Klasse G/H heranwagen. Der Endverstärker der Klasse G & H ist gleich der gewohnten A/B-Endstufe.

Das ist der große Vorteil gegenüber den Class-D-Varianten anderer kompakter Endstufen, die immer schallreduzierende und verzerrungsfreie Endstufen erfordern. Klasse G/H verbindet geringen Stromverbrauch mit hervorragender Klangqualität. Das Wichtigste zum BlackDeath Bass1 auf einen Blick: Vibraphon Schwarzer Death Bass 1:

Das Gerät ist komplett ausgerüstet. Hinzu kommt eine erstklassige Bass-Boost-Funktionalität, mit der sowohl die Frequenzen als auch die Lautstärke kontinuierlich eingestellt werden können. Darüber hinaus ist der SchwarzDeath 1 mit einer ausgeklügelten MASTER/SLAVE Schaltung ausgerüstet, die es ermöglicht, zwei oder mehr Endstufen von nur einem Steuergerät aus zu steuern.

Sämtliche Verstärkungen, Schalter, Bass Boost, Subsonic Filter und Fernbedienungspegel werden vom "Master"-Verstärker geregelt. Der Black Death Bass1 eignet sich auch hervorragend für die Einbindung in OEM-Systemkonzepte dank seines integrierten hochqualitativen High-Low-Pegel-Wandlers, der auch durch die Auto-Remote-Funktion wesentlich vereinfacht wird. Das Gerät ist mikroprozessorgesteuert.

Charakteristisch für das Modell BlackDeath Bass 1 ist der schwarz anmutende Effekt mit seinen weichen Flächen, das Spitzenmodell BlackDeath Bass 1 mit Klavierlack. Für den bewußt sauberen Auftritt kommt er ohne externe Kühllamellen aus. Die Optiken werden durch das rot-beleuchtete BlackDeath-Logo bekrönt. Vibraphon hat eine hoch effiziente 4-Lagen-Leiterplatte.

Die qualitativ hochstehenden, geschraubten Einzel-Cinchbuchsen der Firma Victoria sind eine eigene Kategorie, von der man mit vielen, eindeutig teueren Konkurrenzprodukten nur schwer geträumt werden kann! Mit einem weiteren schwarzen Death Bass 1 entsteht eine echte Monster-Endstufe mit einer realen 5000W RMS-Ausgangsleistung an 2A, die beste Klangbedingungen bietet und damit für den offensichtlichen Gebrauch als SPL-Waffe viel zu gut wäre....

Wir sind nicht nur vom Death Death Box Bass 1 von Victoria Black Death völlig überzeugt, sondern auch vom Testgerät von Stereoseplus. com hat die Endstufen scheinbar wirklich vom Stuhl gestoßen, weil sie mit dem Editior's Choice Award prämiert wurden: Weitere Informationen von und über das Unternehmen erhalten Sie bei uns....

Mehr zum Thema