E Longboard Selber Bauen

D Bauen Sie Ihr eigenes Longboard

Ich habe dieses Video gerade auf einem meiner Lieblingskanäle auf YouTube gesehen: ein alter Akkuschrauber, der mit einem Longboard gepaart ist, und fertig ist das hausgemachte New Mobility. Ein besseres Fahrerlebnis bieten wir jetzt mit dem VESC Speed Controller, der speziell für elektrisch betriebene Skateboards und Longboards angepasst wurde. Dann entschied ich mich für ein E-Longboard. Deshalb habe ich das Elektro-Longboard selbst gebaut.

Bauen Sie Ihr eigenes Elektro-Longboard? und Skateboard (Technik, Elektrik, Skateboard)

Hello Community, ich habe ein RAM Ciemah Cool Grey Longboard und möchte es mit einem Engine ausrüsten....:) Ein E-Board zu erwerben wäre für mich keine Option, da ich nicht 400 - 600 Euros doppelt so viel habe (ich bin in der neunten Klasse).... Kürzlich habe ich auf einem echten E-Board gestanden und war völlig ausgelassen!

Zuerst muss ich ab und zu einen recht hohen Hügel besteigen, was recht dumm ist:( Also meine Anfrage an Euch: Der sich einen Antrieb unter dem Longboard baute?

Elektro-Longboard selbstgemacht

Für die grösseren Zeltplätze, wo wir mit den Kindern sind, suchte ich ein Auto. Es musste natürlich etwas Einzigartiges und Selbstgemachtes geben, denn jeder kann fertige.... Hier wird die Stückliste beim Ausschalten des Adblockers wiedergegeben. Einkaufszettel (Adblocker aus!): Die Fahrgeschwindigkeit beträgt ca. 30 km/h, was mehr als ausreicht.

Alle Preisangaben sind Richtpreise zuzüglich Versandkosten. Auf Grund des Kleinunternehmertums gemäß 19 Umsatzsteuergesetz berechne ich keine Mehrwertsteuer und lege sie daher nicht offen.

Presseinformationen - FH Münster

Er ähnelt einem normalen Longboard, läuft aber dank eines elektrischen Motors und ist daher auch für lange Distanzen geeignet: das E-Longboard. Vincent Fartmann sah, wie gut es war, im Netz zu Auto zu fahren und entschied sich, es selbst zu bauen und mit einigen weiteren Features auszurüsten, wie zum Beispiel einem Positionierungsgerät für USB-Geräte und einer Energierückspeisung zum Laden der Batterie.

"Das hat mir gefallen und ich wollte es kopieren", sagt Fartmann, der an der Fachhochschule Münster studierte. So suchte er im Internet nach den passenden Komponenten, erwarb ein Longboard, einen Antrieb, die entsprechende Steuerung und eine Fernsteuerung und startete mit den Umrüstmaßnahmen. Für den Antrieb hat er sich für einen kollektorlosen Antrieb entschieden, da dieser widerstandsfähiger und energiesparender ist.

"Die Mechanik des Antriebs ist leichter, da keine Kohlebürsten und -ringe erforderlich sind und daher kein Bürstenbrand auftreten kann", erläutert Fartmann. Der bürstenlose Antrieb ist etwas komplexer, aber die Standzeit des Gerätes ist länger als bei den üblichen Buerstenmotoren. "Auf einem Edelstahlblech befestigte ich den Antrieb und verband ihn mit den Laufrädern des Langboards über Riemenscheiben und Bänder.

Letzteres sei nur eine Masche, sagte er. "Die Batterien liefern mir ohnehin genug Strom. "Jetzt fährt er mit seinem E-Longboard immer wieder durch Steinfurt. "Auch im Privatbereich kann man schnell unterwegs sein - denn er erreicht eine Fahrgeschwindigkeit von 35 Stundenkilometern", sagt er.

Die Batterien werden je nach Fahrweise für etwa 10 bis 15 km aufgeladen. "In gewisser Weise geht die Sache immer weiter, weil ich immer wieder neue Gedanken habe, obwohl ich noch nie ein Skateboard oder E-Longboard geritten bin. "Er hinterließ einen nachhaltigen Abdruck bei seinem Prof. Dr. Peter Glösekötter: "Ich kann mir gut denken, dass ich daraus ein Projektmanagement-Seminar machen könnte, in dem die Studenten selbst ein E-Longboard bauen ", so der Dozent.

Mehr zum Thema