E Waveboard

E-Wellenbrett

Das E-Book Electric Waveboard, das E Waveboard ist erst seit kurzem auf dem Markt. Das Waveboard hat Eisenstadt und Wien kaum genutzt. La puesto en una maleta. Mit dem E-Waveboard "X-Ray" steht das weltweit erste Vollhybrid-Waveboard für ultimativen Fahrspaß zur Verfügung. T.

Es ist ziemlich sportlich, diese Studenten.

Hybridplatine "X

Mit dem Hybrid Board "X-Ray" steht das erste Vollhybrid-Board der Welt für höchsten Fahrspaß zur Verfügung. Mit dem Hybrid Board "X-Ray" wurde das erste Vollhybrid-Board der Welt entwickelt. Er verbindet natürlichen Schwung mit elektronischer Steuerung für Spaß und Abwechslung. Durch den natürlichen Schwung mit intelligenten Sensorik wird eine angenehme Harmonie zwischen Board und Rider gewährleistet.

Zusätzlich ist die Elektronikplatine mit intelligenter Sicherheitstechnologie ausgestattet, bei der der Antrieb bei Kurvenfahrten und Abfahrten selbsttätig abbremst und die Kraft abbaut. Artikeldetails: Reichweite: 8,5 Kilometer - 45 Minuten Das "X-Ray" Hybridboard ist ein absoluter Hit. Das Brett wird dank des Antriebs gleichmäßig geschoben und gibt dem Piloten das gute Gefühl, dass er an der Küste surft.

Fordern Sie noch heute das Hybridboard "X-Ray" an.

Die E-Boards sind ein riskantes Geschenk.

So genannte E-Boards sind wohl das gefaehrlichste Geschenk des Jahres: Sie beleuchten Haeuser und fuehren zu lebensbedrohenden Stuerzen. Warum die Autoritäten alarmieren, erfahren Sie hier. Die E-Boards sind bereits für ca. 300 ? erhältlich. Für Liebhaber des Klassikers "Zurück in die Vergangenheit 2" war der Tag des Films am Sonntag, dem Tag, an dem der Hauptdarsteller Marty McFly nach dem Einsteigen in eine Schaltuhr am Sonntag, dem 27. September 1985, im Kino war.

Er hat in dieser Zeit - unserer Zeit - ein spezielles Gerät gefunden: das Hoverboard - ein schwimmendes Rollbrett. Dennoch haben etliche Anbieter den Rummel benutzt, um etwas ähnliches auf den Weg zu bringen: so genannte E-Boards, auch Mini-Segway, Waveboard, Swagway oder auch etwas irreführendes Hoverboard heißen. Das skateboardartige E-Board funktioniert wie folgt:

Die Fachredaktion der Zeitschrift c´t hat sich ein solches Instrument genau angeschaut. Die ersten erfolgversprechenden Probefahrten folgten sofort: Die Laufräder verstopften schlagartig, um das Fahrzeug vor übermäßiger Erwärmung zu bewahren. Die gefährlichste Funktion von billigen E-Boards: Zum Schutz vor Übertemperatur verriegeln die Rollen schlagartig. Danach brennen die Vorrichtungen.

Ein Mann war zum Beispiel in den USA erstaunt, als er seinem Kind ein Schwebeboard für 300 Kilo gab. Während des Ladens explodiert das Handy, meldet die Daily Mail. Der US-Verbraucherschutzorganisation CPSC ist beunruhigt und ermittelt bereits zehn Unglücksfälle, bei denen die E-Boards in Brand geraten sind. Glücklicherweise antworten Autoritäten und Händler: Im Vereinigten Königreich zum Beispiel haben die Autoritäten bei der Einführung von Luftkissenbooten insgesamt rund 16.000 Stück gesammelt.

Mehr zum Thema