Elektrische Velo

E-Bike

In Baar wird das Elektrofahrrad der Zukunft gebaut. Die MoBilität Das Fahrrad wird derzeit einer schnellen technischen Aufrüstung unterzogen. E-Bikes mit Fußstütze (E-Bikes). Günstige Fahrräder online kaufen: Bei Coop Bau+Hobby gibt es ein großes Sortiment an Fahrrädern und viel Zubehör.

Elektrofahrradkauf | E-Bike Shop

Die modernen E-Bikes sind komfortabel, sicher und überzeugend durch innovatives Design. Durch immer schlankere Komponenten und die gleichzeitige Leistungssteigerung sind E-Bikes jetzt für alle Fahrradklassen und in den unterschiedlichsten Grössen erhältlich. Damit auch Sie das richtige Elektrofahrrad für Ihre Anforderungen vorfinden. E-Bike und Pedelec - was ist der Vorteil?

Das meiste handelsübliche Fahrrad, im Volksmund E-Bike genannt, fällt in die Klasse der Elektrofahrräder. Ein E-Bike wird allgemein als ein mit einem elektrischen Motor ausgestattetes Laufrad beschrieben. Das macht den markanten Unterschied zu E-Bikes. Dies bedeutet, dass sich der Reiter trotz des Elektromotors nicht auf den Sitz lehnen und das Fahrrad nur über den Griff betätigen kann.

Das Pedelec unterstützt zwar nur das Pedalieren, befreit Sie aber nicht völlig davon. Der Elektromotor hat bei diesen Typen in der Regel eine Ausgangsleistung von ca. 250W. Bei den meisten Rädern lassen sich mehrere Einstellmöglichkeiten nutzen, um die für sich allein beste Funktionalität zu ermitteln. In den meisten Fällen wird die vom Fahrer auf die Pedalen ausgeübte Kadenz oder die vom Fahrer auf die Pedalen ausgeübte Gewalt als Basis verwendet, um die passende Stützeinstellung zu ermitteln.

Bei Pedelecs ist kein Führerausweis, kein Versicherungsnummernschild und auch keine Kopfschutzverpflichtung vorhanden, obwohl aus sicherheitstechnischen Gründen ein Helm vorzuziehen ist. Ein E-Bike im engen Sinn unterscheidet sich von einem Elektrofahrrad vor allem dadurch, dass es beschleunigt werden kann, ohne dass man in die Pedale tritt.

Man schaltet den leistungsstarken Elektroantrieb ein, der von nun an den Radantrieb selbst in die Hand nimmt. Weil der Motorradfahrer das Laufrad ohne Ihre Unterstützung fährt, hat der gesetzgebende Organisator entschieden, diese Form des Elektrofahrrades als Moped einstufen. Ein Mopedführerschein und eine Versicherungsnummer sind daher erforderlich, um das Fahrrad auf der Straße zu fahren.

Was für E-Bikes und Pedelecs gibt es? Nahezu alle Arten von Fahrrädern sind heute als Elektrofahrräder zu haben. Ein E-City Bike empfiehlt sich für Einsteiger, die ihr Fahrrad vor allem im täglichen Leben einsetzen. So hat der Würfelreaktionshybrid HPA Race 500 einen besonders leichtgewichtigen Aluminiumrahmen und mit einem 75 Nanometer (Newtonmeter) Hubraum den stärksten Elektroantrieb auf dem Fahrradmarkt.

Das E-Bike bietet eine große Reichweiten dank leistungsstarker Batterien. Für Cross- und Trekking-Fans sind einige Ausführungen mit elektrischem Support erhältlich. Mit Hilfe des E-Motors können Sie Ihr Fahrrad innerhalb weniger Minuten schneller fahren und so Höchstgeschwindigkeiten anfahren. Die besonders Leichtbauweise und eine an die Gestellgeometrie angepasste Antriebsvorrichtung sorgen dafür, dass Sie auch bei E-Bikes die besten Fahrleistungen genießen können.

Während sich die Herstellung von Elektrorädern zunächst auf wenige Produzenten als peripheres Phänomen beschränkte, sind inzwischen viele bekannte Automarken in die Fertigung moderner Fahrräder eingetreten. Das hat für Sie spürbare Wettbewerbsvorteile, denn die sich ständig verschärfende Wettbewerbssituation sorgt für niedrigere Preise und eine Steigerung der E-Bikequalität. Unter anderem findet man unter anderem Fußpedelecs dieser Fabrikate und Marken:

Die große Anzahl an E-Bikes sorgt dafür, dass Sie aus den vielen unterschiedlichen Arten von E-Bikes die für Ihre Bedürfnisse passende Zusammenstellung vorfinden. Ob für die sportliche, robuste oder für die Stadtrundfahrt: Hier ist das passende Bikeset. Gerade bei relativ neuen Angeboten wie z. B. E-Bikes, kommt oft die Fragestellung auf, was man beim Einkauf beachten sollte.

Weil heute fast alle Typen von Fahrrädern als Elektroversionen erhältlich sind, gilt für die tatsächlichen Merkmale des Fahrrades die gleiche Spezifikation wie für die konventionelle Variante. Wenn die meisten Fahrzeuge bereits mit einer Entfernung von 80 Kilometern ausgerüstet sind, gibt es auch solche, die mit Hilfe von Strom über 120 Kilometer vorankommen.

Und je langlebiger es ohne Aufladen ist, umso weiter können Sie gehen. Die meisten E-Bike-Batterien sind Lithium-Ionen-Batterien. Mit der Motorstärke bestimmen Sie, wie viel Tempo Sie mit Ihrem Elektrofahrrad erreichen können und wie viel Halt Sie beim Autofahren bekommen. Bis zu 500 W und einem Anzugsmoment von 75 Newtonmetern ist der stärkste Antrieb hier zu haben.

Wird mittlerweile häufig eine Ultraleichtbauweise in moderne Fahrräder eingebaut, werden auch bei Elektrofahrrädern in der Regel Gestelle und andere Komponenten aus Leichtmetall hergestellt. Während die ersten Exemplare noch recht massiv waren, machte die Weiterentwicklung auch hier einen großen Aufschwung. Gewöhnliche Elektrofahrräder sind mittlerweile zwischen 22 und 24 kg leicht, vor allem für Rennräder, die manchmal weniger als 10 kg auf die Waage bringen.

Mit dem E-Bike wird dieser Bereich auf die nächste Stufe gehoben und ein ganz besonderes Gefühl geschaffen. Nicht nur für Körperbehinderte oder ältere Menschen ist die elektrische Betreuung hilfreich: Auf einmal werden Reisen möglich, die Sie mit Ihrer eigenen Kraft bisher nicht gemeistert hätten. Steil ansteigende oder lange Strecken sind mit Elektrofahrrädern kein Thema mehr.

Mehr zum Thema