Endless Zeichen

Endlose Zeichen

Die Unendlichkeitszeichen (?) sind ein mathematisches Zeichen, das die Unendlichkeit symbolisiert. Zu dieser riesigen Sammlung von Zeichen und Symbolen gehört auch das Unendlichkeitszeichen ?. Die unendliche Kette ist nicht nur ein schickes Accessoire, sondern auch ein Zeichen ewiger Verbundenheit.

Vollkommene unendliche Zeichenvektorgrafiken von Getty Images. Vektor der Illustration; unendlich abstrakte Farbe, Symbol und Ikone ohne Ende, moderner und gereinigter Stil; Pixelgrafik des unendlichen Logos.

Historie ">Bearbeiten> | | | Quellcode bearbeiten]>

Das unendliche Zeichen (?) ist ein Rechenzeichen, das die unendliche Weite wiedergibt. Im Jahre 1655 führte der englische Mathematiker John Wallis sie als unendliche Anzahl ein. Der Grund für diese Entscheidung ist nicht ganz klar; vielleicht ist sie aus einer Verbindung der lateinischen Ziffer CI? für die Ziffer 1000 oder als abgeschlossene Version der letzen Kleinbuchstaben ? (Omega) entstanden.

Zu den Pionieren der infinitesimalen Analysis zählt der Physiker John Wallis. Vell potius (quod ego mallem) ex infinitis Parallelgrammis ul. al.; quoto quotum quoto conform fortius al. 1?{\displaystyle {\tfrac {1}{\infty }}}, ?imul Aliquote para unendlich; (e?to de nim no. {displaystyle \infty } nummeri infiniti;) adéoque omnio eq. eql.

"Zu Beginn gehe ich davon aus (nach Bonaventura Cavalieris Geometrie der Indivisibilia), dass jede einzelne Flachfigur aus einer unendlichen Anzahl paralleler Zeilen besteht: Oder, wie ich es vorziehe, aus unzähligen gleich hohen Paralleldiagrammen; jede dieser Größen macht 1 {\ {\ {1}{\infty }}}} der gesamten Körpergröße aus, oder auch einen endlos kleinen Teil (dazu nennt man {\displaystyle \infty }}} eine endlos große Zahl;) daher ist die Körpergröße von allen zusammen gleich der Körpergröße.

"Das Wallis verändert das Kavalier-Prinzip massgeblich. In seinem Fall setzt sich eine flächige Geometrie nicht aus Einzellinien, sondern aus Paralellogrammen zusammen. Er spezifiziert ihre Größe als 1?{\displaystyle {\tfrac {1}{\infty }}}, das heißt, als endlos kleinen Teil der gesamten Ziffer. Das Zeichen {\displaystyle \infty} kennzeichnet eine unendliche Anzahl.

Weshalb das Wallis dieses Zeichen gewählt hat, ist nicht bekannt. Wahrscheinlich wusste er es als eine Art römische Ziffer (auch M) für die Nummer 1000. 1695 benutzte der holländische Mathematikerin Bernard Nieuwentijt auch ein kleines Meter als Zeichen der Unbestimmtheit in seinem Buch Analyse unendlich.

2 ] Laut anderen Autorinnen stammt das Zeichen aus einer abgeschlossenen Version des vergangenen Griechisch-Kleinschrift ? (Omega). 3 ] Auslegungen des Schildes als Limniskate, Möbius-Band oder Nummer 8 auf der Page ("lazy eight") sind moderner Art. limn??an=?{\displaystyle \lim _{n\to \infty }a_{n}=\infty }. ist auch die oberste Norm einer (eingeschränkten) Funktionalität, die die Grenze der Lp-Standards für p??{\displaystyle p\ \ |infty } ist.

Normalerweise ist diese Option auf den Linsen als unbegrenzt gekennzeichnet ( {\displaystyle \infty }). Modifikationen des Unendlichkeitszeichens sind die folgenden Zeichen: +22DEinfinity negated with vertical barwith vertical line negated U? +267Epermanentes PapiersignSigns for acid-free DDtie+29DCincomplete infinityunvollständige DDtie DDtie+29DDDtie over infinityBogen via U Brian Clegg: A short history of infininity. Im: Spektrum die wissenschaftlichen Highlights 2/13th. - Der Spektrum-Verlag, 2012 - Paolo Zellini: A Short History of Infinity. 2.

H. Beck, 2010, ISBN 978-3-406-59092-4. John Wallis: De sectionsibus conicis nova methodo expositis tractatus.

Mehr zum Thema