Flex Wikipedia

Wikipedia Flex

Die Abkürzung Flex oder FLEX steht für: Schrägschleifer; der Markenname Flex wird im Deutschen als Gattungsbezeichnung verwendet. Flex ist ein Open Source Software Development Kit (SDK) zur Erstellung von Rich Internet Applications (RIAs). ähnlich der Internet-Enzyklopädie Wikipedia oder dem Betriebssystem Ubuntu. Eine Marke, unter der der deutsche Einzelhändler Foto-Quelle mehrere Kameras anderer Hersteller verkaufte.

Flex Elektrowerkzeuge - Wikipedia

ManagementAndreas Ditsche (Vorsitzender), Hermann Ackermann und Hermann Schmitt gründen 1922 die Firma Ackermann & Schmitt in Stuttgart-Bad Cannstatt zur Herstellung ihrer Innovation, der Handschleifmaschine MS6, einem elektrischen Motor mit angebauter flexibler Schaft. Die Biegewelle wurde Ende der 1920er Jahre durch ein Kegelradgetriebe ersetzt[4] Ackermann & Schmitt führte 1935 den ersten langsam laufenden und 1954 den ersten schnelllaufenden Drehwinkelschleifer ein.

Im Volksmund wurde der Name Flex als Oberbegriff für Winkelschleifmaschinen verwendet und das Wort biegen wurde zum Begriff für Abstechschleifen. Springer, Berlin et al. 1997, ISBN 3-540-62767-7, S. 18. ? Flex. Ort: Duden, aufgerufen am 16. August 2015. ? flexible. Duden, aufgerufen am 18. August 2015. von Thomas Schwarzmann: Vom Flex zur Giraffe.

Ort: Aufbauhandwerk, Heft 1-2/2015, eingesehen am 18. August 2015. ? Presseinformation (PDF). Zurückgeholt am 17. September 2015.

Wikipedia (Unternehmen) - Wikipedia

Die Flex GmbH ist einer der international bedeutendsten Hersteller von Electronic Manufacturing Services (EMS) mit Hauptsitz in Singapur und einem weiteren Verwaltungsstandort in San José, Kalifornien. Die Firma hat Büros in 30 verschiedenen Staaten. Helfen Sie Wikipedia, indem Sie die Informationen recherchieren und gute Beweise einfügen.

Im Jahr 1969 von Joe McKenzie im Silicon Valley gegrÃ?ndet, zog das junge, international tÃ?tige Familienunternehmen 1990 im Rahmen einer Leveraged Acquisition nach Singapur. In Billiglohnländern wie China verfügt Flex über eine große Anzahl von Produktionsstätten, wobei die Entwicklung vor allem durch die Akquisition anderer Firmen wie dem Mainboard- und Computerhersteller Iwill in Taiwan zur Jahresmitte 2006 oder dem US-amerikanischen Leiterplattenbestücker Solectron Ende 2007 und 2008 den Ostbeverner Stromversorgungshersteller FMP (Friwo Mobil Power) von der CEAG AG (heute FIWO AG) und damit die Fertigung von Stromversorgungen für den Mobilfunkproduzenten Nokia verstärkt wurde.

Die Firma Flex ist in den nachfolgenden Geschäftsfeldern tätig: Das Leistungsspektrum von Flex reicht vom Design über die Fertigung und Lieferung bis hin zum Nachverkauf. Die Firma stellt ihren Abnehmern die Herstellung aller elektronischer Bauteile zur Verfügung. Beispielsweise wird die Xbox 360 Spielekonsole für Microsoft hergestellt, während Flex EKG-Handys für Pharmafirmen und Elektro-Motorräder für einen anderen Abnehmer bereitstellt.

Mit rund 700 Mitarbeitern ist dieser Ort seit dem 1. Oktober 2013 auch die europäische Zentrale von Flex. ? Flextronics ändert offiziell seinen Namen in Flex. Flex, 23. Juni 2015, Zugriff am 21. Februar 2017.

Mehr zum Thema