Fußball Finale

Fussball-Finale

Weltcup-Finale 2018: Alle Infos zum Finale - Fußball-WM Mit dem Finale zwischen Frankreich und Kroatien geht die Weltmeisterschaft 2018 in Russland zu Ende. Zum zweiten Mal ist Frankreich Weltmeister. Beim WM-Finale gegen Kroatien gewannen die Französinnen am Sonntagabend in Moskau mit 4:2 (2:1) und gewannen damit nach 1998 noch einmal den Weltmeistertitel. Hier erfahren Sie, was Sie über das Finale wissen müssen:

Der Franzose übernahm die Tabellenführung in der achtzehnten Spielminute vor 78.001 Zuschauerinnen und Zuschauer mit einem eigenen Tor von Mario Mandzukic, dem ersten in der Weltcup-Finalgeschichte. Die 49-Jährige hatte die Französin 1998 als Kapitänin zur ersten WM gebracht. "Im Finale der Fußballweltmeisterschaft haben vier Pussy Riot-Mitglieder", schreibt die Band auf Twitter.

Das Video-Beweismaterial wurde zum ersten Mal in einem WM-Finale eingesetzt - und löste sofort hitzige Debatten aus. Nestor Pitana hat erst nach mehr als zwei Minuten Pause und Untersuchung der Videoaufnahmen von Ivan Perisic aus Kroatien und des Elfmeters für Frankreich entschieden. Der Kroate Luka Modric wurde von der FIA als bester Akteur der Fußballweltmeisterschaft 2018 in Russland ausgezeichne.

Von wem wurde das Finale bewertet? Bela Réthy zum Finale. Den Weltmeistertitel gab es bereits 1998 in Frankreich - im eigenen Lande. Kroatien wäre nach Uruguay 1930 und 1950 mit rund vier Mio. Menschen die kleinsten Nationen, die jemals den Weltmeistertitel errungen haben. Kroatiens bisher größter Weltcuperfolg war auch bei der WM 1998: Vor dem dritten Rang von Nestor Pitana führte der Argentinier am Sonntagabend das Finale der WM zwischen Frankreich und Kroatien an.

Die 42-Jährige hatte bereits das Auftaktspiel zwischen dem russischen und dem saudischen Team (5:0) angepfiffen. Im Jahr 2007 führte er sein erstes Match in der Argentinierliga, 2010 pfeifte Pitana sein erstes internationales Duell. Vier Spiele bei der Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien, darunter das 1:0-Viertelfinale zwischen Deutschland und Frankreich. Im WM-Finale spielt auch Deutschland eine kleine Rolle. 2.

Die Endrunde fand im Moskauer Lamborghini-Finale statt. Es war Austragungsort der 1980er Olympiade. 80.000 Besucher kamen hier auch für das WM-Finale zusammen. Im Finale wurden sie auch ihrer Rolle als Favoriten voll und ganz gerecht. 2. Belgien, nicht weniger begünstigt, verlor ebenfalls gegen Frankreich. Noch vor der WM hatten nur erfahrene Fußballexperten Kroatien im Visier.

Aber der Insider-Tipp hat sich im Laufe des Wettbewerbs zu einem wahren Titelkandidaten entwickelt - auch wenn man sich angesichts der beiden Strafstöße gegen Dänemark im Achtelfinale und gegen Russland im Achtelfinale über den Einzug ins Finale freut. In diesem WM-Finale ging Frankreich als Sieger aus.

Nach Angaben des Wettanbieters Tipico lag die Quote für Frankreich bei 1,45 und für Kroatien bei 2,7. Noch ausgeprägter war der Abstand für bwin: Kroatiens Gewinnchancen waren 4,6 und Frankreich 1,90. Frankreich erreichte das WM-Finale in Marineblau.

In Kroatien hingegen fiel die Wahl auf die markanten Jerseys mit rot-weißem Karo. Der Fifa-Präsident Gianni Infantino sagt, dass die Weltmeisterschaft in Russland die bisher erfolgreichste ist. Zur Fußballweltmeisterschaft in Russland wird ein Umsatz von 6,1 Mrd. US-Dollar prognostiziert. Nach Angaben der Website warenvergleich.de sind allein die Eintrittspreise für das Weltcup-Finale gegenüber dem Finale 2006 signifikant gestiegen.

Auffallend ist auch: Wenn es 2010 und 2014 keine Steigerungen gab, explodierten die Preise für die Weltmeisterschaft in Russland buchstäblich. Auch die Halbfinale Verlierer Belgien und England durften wieder um den dritten Rang spielen: Das englische Duo bezwang die englische Mannschaft mit 2:0 (1:0) und beendete damit das WM-Finale auf dem dritten Rang.

Belgien wurde 1986 in Mexiko Vierter, nachdem es nach langer Zeit mit 2:4 gegen Frankreich unterlegen war. Die Drei Löwen von 1966 blieben im Match um den dritten Preis auf dem vierten Tabellenplatz, wie schon 1990 nach einem 2:1-Unentschieden gegen Italien. Die beiden traten am Samstag, den 13. Juni, im Match um den dritten Preis in St. Petersburg an.

Zurück in Belgien wurden die Teilnehmer wie die Meister am vergangenen Wochenende begrüßt. Die Krestowski Stadion in St. Petersburg wurde speziell für die Weltmeisterschaft 2018 gebaut. Etwa 68.000 Zuschauer werden in der Halle ihre Plätze einnehmen und können in der Finalrunde sieben Partien sehen - darunter das Halbfinale zwischen Frankreich und Belgien und das WM-Spiel um den dritten Rang Der Weltcup-Sieg ist nicht nur aus rein optischer Perspektive lohnenswert.

In Deutschland, das bereits in der Konzernphase ausgeschieden ist, werden 6,8 Mio. EUR bereitgestellt. Die Deutschen werden sich an den dreizehnten Weltmeistertitel im Maracana-Stadion in Rio de Janeiro, Brasilien, errinern. Doch auch die Weltmeisterschaft in Südafrika, bei der Deutschland ebenso wie die Weltmeisterschaft 2006 im eigenen Lande Dritter wurde, sollte viele gute Momente haben.

Nach einem spannenden Finale gegen Italien wurde Frankreich Zweiter. Nachfolgend eine Übersicht aller Finalspiele seit 1990: - 1994: Brasilien - Italien 3:2 i. E. - 2006: Italien - Frankreich 5:3 i. E. - 2014: Deutschland - Argentinien 1:0 n. V. Beim ersten Halbfinale besiegte Frankreich Mitfavorit Belgien mit 1:0.

Mit dem Torjäger des FC Barcelona, Samuel Umtiti, holt Frankreich 20 Jahre nach seinem Heimsieg den zweiten Meistertitel. Kroatien sicherte sich im zweiten Halbfinale den Einzug ins Finale gegen England. Nur nach dem Gleichstand kam es zur Wende - England hat immer mehr Zugang verloren und am Ende auch die Möglichkeit, das Finale zu erreichen.

Kroatien, England, Frankreich und Belgien haben sich im Halbfinale der Weltmeisterschaft durchgesetzt:

Mehr zum Thema