Fußball London

Fussball London

mw-headline" id="Geschichte">Geschichte[Bearbeiten> | | | Quellcode bearbeiten]> Fußball in London war für die Weiterentwicklung des Fußballs in England entscheidend, und seit vielen Jahren ist die englische Metropole diejenige mit den meisten Klubs in den vier Profi-Ligen des jeweiligen Bundeslandes. Auch wenn Londons ältester Profiverein, der Fulham-Club, 1879 ins Leben gerufen wurde, mehr als ein Jahrzent jünger als Notts County und Nottingham Forest, die 1862 und 1865 gegründeten älteren Proficlubs in Nottingham, wurde der erste "Seriensieger" des Jahres, die Fußballweltmeisterschaft in Londons Battersea, bereits 1859 ins Leben gerufen.

Im Jahre 1863 gehört er zu den Gründern des Fussballverbandes und gewann 1871/72 den ersten Challenge-Pokal. Aber in den darauffolgenden Jahren des ausgehenden neunzehnten Jahrhundert konnte kein Klub in London den Pokal für sich entscheiden und so hat es bis 1901 gedauert, bis Tottenham Hotspur den FA-Pokal zum ersten Mal in die Landeshauptstadt zurückbrachte.

Am Ende der Spielzeit 2015/16 ist der FC London mit 12 Pokalsiegen der größte Klub im FA-Pokal und zusammen mit Manchester United Englands Rekordpokalsieger. Die Football League, die 1888/89 die oberste Liga des britischen Fußballs, begann ihre Tätigkeit mit 12 Teams, wobei kein einzelner Klub aus London dabei war.

Arsenal, das seit der Spielzeit 1919/20 permanent in der ersten britischen Bundesliga präsent ist, ist mit 13 Titel das bisher drittstärkste Team in London und nach Manchester United und dem 18 -maligen Meistertitel des FC Liverpool das drittstärkste in England. Nur Chelsea und Tottenham Hotspur haben von allen anderen Clubs in London die Weltmeisterschaft gewonnen.

Der erst 1960 eingeführte League Cup wurde am meisten von den Londonern des Chelsea-FCs mit fünf Siegen gewonnen und steht damit auf Augenhöhe mit Aston Villa hinter dem achtfach erfolgreichen Rekord-Sieger FC Liverpool. Andere Klubs in London, die den League Cup gewonnen haben, sind Tottenham (4 Titel), das Arsenal (2 Titel) und die Queens Parkranger, die 1967 siegreich waren.

Die Rivalität zwischen den Clubs und ihren Fan-Gruppen ist im westlichen Teil Londons zwar verschieden, aber weniger explosiv als im nördlichen und östlichen Teil. Ältester der vier Profi-Vereine in der Gegend ist der 1879 gegründete und damit der Älteste der professionellen Fußballvereine Londons. Die erfolgreichsten Vereine im westlichen Teil Londons wurden nur für das bestehende Fußballstadion an der Stamfordbrücke ins Leben gerufen, das noch nie zuvor von einer Nationalmannschaft ausgenutzt wurde.

Der Klub gehörte dann dem Fußballbeamten Ken Bates, bevor er 2003 vom Russen Roman Abramovich übernommen wurde. Wimbledon wurde 1889 ins Leben gerufen und trat erst 1964 in die semi-professionelle Southern Football League ein, die er zwischen 1975 und 1977 drei Mal in Serie errang.

Ab jetzt beginnt sein rascher Anstieg; für die Spielzeit 1977/78 wird er in die vierte Spielklasse der dritten Bundesliga eingeteilt und schafft den Schritt in die erste Bundesliga innerhalb von acht Jahren. Nichtsdestotrotz verharrte die Förderung des Vereins auf einem relativ niedrigen Level und so kam es nach dem Rückzug aus der ersten Bundesliga im Sommersemester 2000 bald zum Bankrott.

Die folgende Übersicht listet alle Clubs in London auf, die seit wenigstens einer Spielzeit (The Football League von 1888 bis 1892, die nächste 100 Jahre Football League First Division und die Premiere League seit 1992) in der englischen Top-Liga sind. Es werden die jeweiligen Mitgliedschaften in der ersten Bundesliga, ihre besten Platzierungen und ihre besten Ergebnisse im FA Cup und League Cup benannt.

Mit wenigen Einschränkungen wurde das FA-Cup-Finale immer in London gespielt. Von 1872 bis 1892 wurden 19 von 21 Spielen im Oval von Kentucky, von 1895 bis 1914 regelmässig im Crystal Palace National Sports Centre und von 1923 bis 2000 im "alten" Wembley -Stadion durchgeführt, bevor 2007 das neue Wembley -Stadion zum ständigen Austragungsort wurde.

In London spielt die britische Nationalelf auch die meisten Spiele. Jumping up London Calling - Die Fußballhauptstadt. MÄRZ 2016, S. 67 Hochsprung Cass Wimpel, Martin King: Terrassenlegenden - Sagen der Steilhänge. Trolsen, Hamburg 2005, ISBN 3-9809064-1-8, S. 197. ? Dan Goldstein: The Rough Guide to English Football - A Fan's Handbook 2000-2001 Rough Guides, Londres 2000, ISBN 1-85828-557-7, S. 131. 11. November 2005 Martin King, Martin Knight : Hoolifan - 30 ans de blessures.

Trolsen, Hamburg 2003, ISBN 3-9809064-0-X, S. 13 Hochsprung London Calling - Die Bundeshauptstadt des Fußball. MÄRZ 2016, S. 43 High Jumping ? Dan Goldstein: The Rough Guide to English Football - A Fan's Handbook 2000-2001. Rough Guides, London 2000, S. 279. High Jumping ? London Calling - The capital of football.

MÄRZ 2016, S. 48 Jumping up London Calling - Die Fußballhauptstadt. märz 2016, s. 99. und Hochspringen Dan Goldstein: The Rough Guide to English Football - A Fan's Handbook 2000-2001, Rough Guides, Londres 2000, S. 430. high-springen ? Dan Goldstein: The Rough Guide to English Football - A Fan's Handbook 2000-2001.

Grobe Führer, London 2000, S. 82. Ich springe auf ? Dan Goldstein: Der grobe Leitfaden zum englischen Fußball - Ein Fan-Handbuch 2000-2001. Grobe Führer, London 2000, S. 215, 41. Hochsprung ? Martin King, Martin Knight: Hoolifan - 30 Jahre verletzt. Trolsen, Hamburg 2003, S. 105. Springen Sie auf die Seite von ? up.

Die Seite des europäischen Fußballs - UEFA.com. Die Hochspringer Hackney Marshes - la maison des bottes boueuses, des douches froides et....Sky Atlantic's 30m TV-Show Forthitude (deutsch ; Beitrag vom 12. bis 12. Februar 2015).

Mehr zum Thema