Game of Skate

Schlittschuhlaufen

Die " Game of Skate " Regeln und Vorschriften. In die nächste Runde geht das Spiel von S.K.A.T.

E. Mit einem bereits bekannten Format können Sie sich auf einen entspannten und unterhaltsamen Tag freuen. Schlittschuhlaufen ist ein innovatives Skateboard-Spiel. Drehen Sie Ihr Gerät vorsichtig mit den Fingern (nicht werfen) und die Anwendung erkennt, um welchen Skateboard-Trick es sich handelt. Der Titus Locals Only Competition ist die offizielle Deutsche Amateurmeisterschaft im Skateboarding (Street Contest)!

Spiel von S.K.A.T.E.

"SKATE " ist die höchste Disziplin des Skateboard-Duells. In diesem Wettkampf führt einer der beiden Spieler einen Stich aus, der andere erhält die Wiederholung. Wenn er es nicht schaffe, bekomme er einen Brief. Erst das S, beim naechsten Ausfall das K, und so weiter, bis das Word "Skate" auftaucht.

So kann man vier Mal falsch liegen, beim fünften Mal eine zweite Möglichkeit, beim sechsten Mal hat man eine Niederlage. "Sie fahren nicht aufeinander zu, allenfalls gegen sich selbst", sagt Sven Spierling-Meine, der Veranstalter des Skate Contests, der an einem Samstag Nachmittag im Stadtwald in Mettmann ausgetragen wird, mal im Nebel, mal bei strahlendem Wetter.

Der seit seiner Kindheit selbst Schlittschuhläufer, der für das hiesige Jugendämter tätig ist, erfreut sich offensichtlich an der Umorientierung. Diese Zweisamkeit, die auch der Laie von mir erfährt. Gelingt einem der Stich nicht, heitert ihn der Kontrahent Verzeihung, der "Mitläufer", gleich mit Beifall auf, ein Rauschen geht durch die Ränge, man ist glücklich und verärgert zusammen.

So ist es um so besser, wenn ein Zweikampf ansteht, beide Läufer sind hochkonzentriert und überbieten sich immer wieder; es gibt immer wieder frenetischen Beifall von allen Beteiligten. Beim Schlittschuhlaufen ist das Schlagwort Konzentriertheit angebracht, denn neben der physischen Leistung findet dieser Sport vor allem im Geist statt. Zwei Forschende der Memorial University in Kanada (Seifert & Heedderson, 2009) haben in einer Psychologiestudie versucht, einen Zusammenhang zwischen Skateboarding und intrinsischer Motivierung sowie dem Stand des "Flow" zu finden.

Laut der Untersuchung war das Schlittschuhlaufen eine Methode für die überprüften und betrachteten Schlittschuhläufer, auch bei Missgeschicken und Hindernissen selbst gesetzte Zielsetzungen zu erreichen und dadurch die Fokussierung zu steigern und die Beachtung zu mindern. Schlittschuhläufer berichten über die Erfahrung von Befreiung, Selbständigkeit, Herausforderung u. erfolgreich. So viel zur Technik hinter dem Brett, aber woher kommt dieses Eiskunstlaufen?

Infolgedessen verpackten sie lediglich Rollschuhräder unter Boards, das so genannte "curb surfing" war entstanden und hat sich bald zu einer eigenen Sportart entwickelt, die weltweit unter einem neuen Markennamen gefeiert wurde: Skateboarden. Aber auch die Vergangenheit des "SKATE"-Wettbewerbs hat ihre Vorgeschichte. Ehe jeder die Kunststücke und Kunststücke im Netz sehen konnte, war dies nicht nur eine Messung der Fertigkeiten, sondern vielmehr ein theoretischer und praktischer Wissensaustausch.

Heutzutage gibt es eine fast unbegrenzte Auswahl an so genannten Skate-Tutorials, also Kanäle im Netz, die sich besonders auf die Vermittlung der Skatentheorie ausrichten. Das Boarden und "Bordsurfen" ist immer noch vergleichbar und der Erfolg beim Lernen mit den Straßenfreunden ist unverzichtbar, um besser zu werden, man kann im endlosen Netz unterwegs sein, egal wie viel.

Sie treffen in einer Bildschirmwelt auf Jugendliche, die sich kultivieren und zusammenleben. Sogar die alten, zunächst verwirrten Betrachter, die sich heute auf dem Platz verlaufen, bemerken auf Anhieb, dass diese Lebensfreude und dieses Lebensverständnis einen wunderschönen Gegensatz zu den im Handy verborgenen Häuptern bildet. Neben den vielen Wunden und groben Wunden beim Schlittschuhlaufen unter extremen Bedingungen sollte erwähnt werden, dass dies ein Ganzkörpertraining ist.

Ein T-Shirt hochschieben, oder einen kurzen Einblick in die Jungs werfen, die sowieso ohne Oberkörper auf Tour sind, man muss sich gleich entschließen, vor Eifersucht zu blass zu werden oder den Schädel zu brüllen. So geht der Tag im neuen Mettmann-Skate Park dem Ende entgegen, mit ihm die jungen Herren auf Boards, die lächeln, schweißen, fallen und sich erheben, die mit sich selbst und untereinander in Berührung kommen und dabei noch unheimlich geil dastehen.

Wer mit einem Brett im Stadtwald in Mettmann auftaucht, trifft auf Jugendliche, die gerne ihre Begeisterung für das Skateboarding mit Ihnen teilt.

Mehr zum Thema