Gaudi

spaßig

Gebäude von Gaudi in Barcelona. Der Architekt Antoni Gaudi war einer der weltweit bedeutendsten Architekten der Moderne. António Gaudi: Leben, berühmte Gebäude und Denkmäler des spanischen Architekten auf einen Blick! Gaudí ist mit Barcelona verbunden und prägte das Stadtbild wie kein anderer. Viele Beispiele für übersetzte Sätze mit "Gaudi" - Englisch-Deutsches Wörterbuch und Suchmaschine für englische Übersetzungen.

mw-headline" id="Biografie">Biografie[Edit Source Code]>

Antonio Gaudi im Alter von 26 Jahren. Antonio Gaudi i Cornet[?n?toni g?u??ði i ku??n?t] (*25. Juli 1852 in Reus, eventuell in Riudoms; g?u??ði in Barcelona und ? Oktober 1926) war ein hervorragender Repräsentant der katalonischen Moderne. Antoni Gaudí kam am 2. Juli 1852 als Kind eines Kupferschmiedes in Reus oder vielleicht in einem wenige km entfernt gelegenen Ort namens Riudoms, wo seine Mutter lebte, zur Welt.

Seine Väter Francesc Gaudí i Serra (1813-1906) sowie sein Grossvater und sein Urgrossvater waren Kesselschmied. Nach dem Abitur am 16. Mai 1878 bezweifelte der Leiter des Elies Rouge Instituts: "Qui sap si hem donat el diploma a un boig o a un geni: el temps ens ho dirà.

"Von Anfang an war er für mehrere Architektenbüros tätig, darunter Francesc de Paula del Villar, Josep Fontserè und Joan Martorell. Im Jahre 1878 traf er sich mit dem Künstler und mit dessen Unterstützung er später wichtige Arbeiten wie die Güell-Pavillons, das Gebäude des Parks und die Gruft der Colònia Güll errichten konnte.

Vor seinem ersten Einsatz für die Firma Günther hat Antoni Gaudi die Casa Vicens und El Capricho gegründet. Er hat im Mýrz 1883 den Aufbau der Sagrada Família geleitet, die er 1882 begann und der er sich von 1914 bis 1926 vollstýndig unterwarf. Von 1886 bis 1889 war er neben König Ludwig der Große für den Aufbau der Theresianischen Schwestern-Stiftung in Barcelona von 1889 bis 1894 und des Bischofspalastes in Athen von 1887 bis 1893 verantwortlich.

Im Jahre 1898 entwarf er die erste Klosterkirche von Colònia Güell und im gleichen Jahr baute er die Casa Calvet für den Textilhersteller Don Pedro M. Calvet. Für dieses Bauwerk erhält er zwei Jahre später vom Rat der Hauptstadt Barcelona den jährlichen Förderpreis für das schönste Bauwerk Barcelonas. 1900 plant er das erste ruhmreiche Rätsel für den imposanten Rosengarten des Klosters Montserrat, gibt den Bau aber wegen Unstimmigkeiten vorzeitig auf und plant dann den Güell-Park.

In den Jahren 1904 bis 1906 entwarf er die Casa Batlló um. Gaudís Familienvater Francesc Gaudí i Serra verstarb 1906 im Jahr 73. Die letzten großen Arbeiten Gaudís waren der bereits genannte Parco Güell, die Gruft von Colònia Güell und der neue Bau der Casa Milà, auch bekannt als "La Pedrera". Zwischen 1906 und Ende 1925 wohnte er in einem Wohnhaus im Güellpark, das seit 1963 als Casa-Museu-Gaudi in Erinnerung bleibt.

Auf dem Weg von seinem morgendlichen Aufenthalt im Andachtsraum des hl. Philipp Neri zur Sagrada Família wurde Gaudi am 6. Juli 1926 von einer Strassenbahn erwischt und bleibt ohnmächtig. Drei Tage später fand ihn sein befreundeter und enger Vertrauter Domènec Sugrañes und der Seelsorger der Sagrada Família Msgr Gil Parés dort.

Man ließ ihn in ein privates Zimmer bringen, wo er noch am gleichen Tag umkam. Er war bekannt für seinen unkonventionellen Umgang mit runder, organischer Formensprache. Verachtungsvoll wies er die gothischen Strebepfeiler als "Krücken" zurück und verwendete dafür Schrägsäulen. Weil er ein Bauwerk als Kunstwerk betrachtete, gestaltete er selbst die feinsten Einzelheiten im Inneren des Gebäudes.

Antoni Gaudís erstes Gebäude ist Casa Vicens (1883-1885). In der Casa Batlló (1904-1906) ist Gaudís Liebe zum Detail offensichtlich. Casa Milà ist der Nachfolger von Casa Batlló. Auch wenn Casa Batlló bereits ein Highlight seiner Arbeit war, wollte er mehr Freiraum haben. Gaudis Lebensinhalt war die Sagrada Família in Barcelona.

Gaudís Gebäude in und um Barcelona stehen unter dem Namen Antoni Gaudís auf der Weltkulturerbeliste der UNESCO. Antoni Gaudi - Über die Architekturpsychologie. Die Grabstätte von Antoni Gaudís ( (Fotos und Beschreibungen, gefunden im Jahr 2017). Informationen über Gaudis Style in der Dokumentation der Sagrada Familia.

Mehr zum Thema