Gebrauchte sup Boards

Verwendete Superkarten

Sie können vor dem Kauf alle SUP-Boards ausgiebig bei uns testen. Vermietung von Kites, Bars und Boards sowie allem notwendigen Zubehör. Wellenreiten ||| Surf-Tipps ||| Wellenreiten || Tipps || | Surfbrett || Bilder || Ideen || Gebraucht. Finden Sie diesen Pin und mehr unter::SUP by Mi Re.

Devestition

Wir haben unsere Boards und Paddles von den Marken Naish, Redpaddleco, Starboard, STX und Light. Gern erstellen wir Ihnen ein attraktives Komplettangebot für SUP-Anlagen. Sie können vor dem Erwerb alle SUP-Boards bei uns ausführlich ausprobieren. Wir begleiten Sie gern auf dem Weg zum Ziel, oder Sie bringen die Geräte zum Ausprobieren mit.

Bei unserer Probeveranstaltung haben Sie die Gelegenheit, die gesamte Palette der Boards plus Paddles zu erproben. Unsere Miet- und Prüfgeräte werden regelmässig aktualisiert. Gern erstellen wir Ihnen ein interessantes Gebrauchtmaschinenangebot. Hier ist ein Ausschnitt aus unserem aktuellen Miet- und Erprobungsmaterial. Neue Boards und Testmaterialien aus den Jahren 2017 und 2016 sind ab jetzt verfügbar.

Gern erstellen wir Ihnen ein attraktives Set-Angebot inklusive Paddeln. Weitere Boards und Offerten auf Anfrage.

eSUP: Zehnkampf oder gebrauchte Markenbretter?

Nun, wir hatten über Whitsun of Decathlon (!) die 8'9 in 267 x 76 x 15 (250 l) für 299,- und die 10'7 in 323 x 81 x 15 (31? L) über 399,- im Betrieb. Der kleine Zehnkampf war für die Kinder, 11 und 14 Jahre alt. Wegen der niedrigen Länge natürlich nicht die besten im Straight Running, sehr häufiges Seite Änderungen notwendig, sonst kann ich nicht viel darüber aussprechen.

Das Mädels hat sich gut verstanden, das 14Mädels würde habe ich bereits auf das große Brett gesetzt. Der 10'7er ist recht flott und aufgrund seiner geringeren Weite weniger stabil als der Fanatic, der viel standfester und voller im Nass ist, aber auch spürbare Fortschritte macht bei träger Eine Unterscheidung für macht mich steif.

Der Fanatic ist starr wie ein Spielbrett, das kaum Platz macht, während der Zehnkampf ist deutlich geschmeidiger und deformierbarer. Die Richtungsstabilität des Boards ist trotz der hohen Richtungsstabilität gut um die Ecke und lässt sich leicht drehen/bewegen. Insgesamt muss ich also zugeben, nur für Menschen, die einen Blick darauf werfen wollen, die vielleicht nicht jedes Woche auf dem Meer sind, die nach einem Spielbrett Ausschau halten für ihre Kinder oder die nicht so viel wollen / können, ist der Zehnkampf immer eine Abwechslung.

Deutlich mit spürbarem Differenz, aber die wäre mit einer Differenz von 600 â auch verbittert, wenn nicht.... Jedenfalls kein Brett zum Klettern und sich sagen: Scheiße....e, was habe ich da eingekauft für ein Scheiß. p.s. Sonntags war es windig, dann macht Kitesurfen noch mehr Spaß....

Mehr zum Thema