Glarner Tüechli

Tüechli aus Glarus

Die Glarner Tüechli sind farbige, quadratische Baumwolltücher, die mit Mustern bedruckt sind, die traditionell im Schweizer Kanton Glarus hergestellt werden. Der Glarner Tüechli zeichnet sich durch das Paisley-Muster aus. Heute steht Blumer, bekannt für den Klassiker "Glarner Tüechli", für die neuesten technologischen Trends in der Textilbranche. Der Glarner Tüechli ist an seinem typischen Paisley-Muster zu erkennen. Die Glarner Tüechli sind farbige, quadratische Baumwolltücher, die mit Mustern bedruckt sind, die traditionell im Glarnerland hergestellt werden.

mw-headline" id="Geschichte">Geschichte[Bearbeiten">/a> | | | Quellcode bearbeiten]>

Die Glarner Tüechli sind bunte, rechteckige Baumwollstoffe, die mit Motiven gedruckt werden, die traditionsgemäss im schweizerischen Glarus produziert werden. Die viereckige Mittelplatte wird in der Regel mit Motiven nach traditionellen asiatischen Vorlagen gedruckt. Die Gestaltung der traditionellen Glarner Tücher wird heute als touristisches Souvenir auf Servietten, Porzelan, Hundehalsbändern, Gürteln, Accessoires und anderen Artikeln angeboten.

Seefahrer holten im XVII. Jh. farbenfrohe Druckstoffe aus Indien nach Europa. in Glarus und 1765 in Istlikon. Ab 1750 entwickelte sich der Druck in Frankreich und im England des neunzehnten Jahrhunderts, dem Glarnerland und der Mühlhausener Gegend zu den wichtigsten Textildruckzentren Europas.

Bis weit in das neunzehnte Jh. hinein dominierte der zeitaufwändige Handabdruck mit Holzmodellen. Zugleich nahm der mechanische Stoffdruck in vielen Staaten einen kräftigen Schub und ersetzte nach und nach den bisherigen manuellen Druck durch Modelle. Nach 1815 begann der einmalige wirtschaftliche Aufschwung der Textilbranche in Glarus. In der Glarner Tiefebene und im Mittelland gingen mehrere größere und kleine Textildruckereien in Produktion.

Die Glarner Handelsunternehmen und die Hersteller selbst waren für den globalen Versand der Stoffdrucke verantwortlich. Im Kanton sind von den rund 35'000 Einwohnerinnen und Bewohnern 6250 in den 22 Druckereien tätig, mehr als die Hälfe der Belegschaft sind weiblich, töchterlich und männlich. Damals nahm der Glarner Raum den ersten Platz unter den schweizerischen Bezirken in der Arsenaldruckerei ein, den zweiten in der Weißweberei und den dritten in der Baumwolle.

Kennzeichen

Dreiunddreißig verschiedene Farben: Das Glarner Tüechli verbindet traditionell und modern. Der Glarner Tüechli ist durch das Paisley-Muster gekennzeichnet. Die Tüechli werden noch heute in der Region Glarus hergestellt. Schon 1828 wurde die grosse Tuchdruckerei in Schweden gegrýndet und seit rund 180 Jahren fertigt das Traditionsunternehmen das Glarner Týechli.

Im Jahr 2011 zog das Unternehmen nach Unterurnen. Dreiunddreißig verschiedene Farben: Das Glarner Tüechli verbindet traditionell und modern.

Mehr zum Thema