Globe Brand

Globus Feuer

Waagerechter Markenaufbau: Nutzung des Markenimages für andere Produktkategorien. Die horizontale Markenerweiterung ist auch im internationalen Markenbereich eine beliebte Strategie. Das Globe Wien Theater ist besonders betroffen. Der GLOBE WIEN ist ein neuer und in seiner Form einzigartiger temporärer Theaterraum in Neu Marx. Eine Kanone wurde abgefeuert und das Reetdach in Brand gesetzt.

Das Globe Theatre verlagert den Veranstaltungsort nach Brand

Das Feuer in der Marx Halle in der Wiener Landstraße vor drei Wochen hat nun Auswirkungen auf das Programm. Die im Saal befindliche Globe Vienna Theatre hat alle Aufführungen auf Ende Okt. verschoben oder absage. Vom Globe-Theater wurden acht Aufführungen ins Museumquartier und den Gastronomiebereich verlagert, zwei Veranstaltungen wurden komplett ausfallengelassen.

Das Globetheater soll Ende September wieder in der Spielhalle spielen. Nach Angaben des Betreibers Herwig Ursin werden alle anderen Events in der Marx Hall wie vorgesehen stattfinden. Der Schaden im Schauspielhaus war etwas grösser als ursprünglich angenommen, sagte Ursin: "Natürlich war das Schauspielhaus besonders stark betroffen, und etwas schlechter als der übrige Teil der Marx-Saal.

Der Brand hatte schwerwiegende Auswirkungen auf das historische Bauwerk, insbesondere auf die rund 140 Jahre alte Dacheinfassung. Gemeinsam mit der Bauaufsicht und den Bauingenieuren muss wieder für einen gefahrlosen Einsatz gesorgt werden - mehr dazu bei Großfeuerwehreinsätzen in Marx-Saal. Der finale Umbau der Messehalle wird monatelang andauern.

Nach Angaben der Gendarmerie wurde das Brandanschlag ausgelöst. Gegen Unbekanntes wird noch geforscht - mehr dazu wurde in Marx Halle in Brand gesteckt.

Brand in Marx Hall wurde ausgelöst

Der Brand in der Marx Halle ist ausgebrochen, teilte die Bundespolizei mit. Der Brand am Sonntagabend zerstörte große Bereiche des Dächers. Die Feuerwehrleute der Bundespolizei durchsuchten über Stunden hinweg den Brandherd nach brauchbaren Spuren: Der/die Taeter seien in das Gebaeude eingebrochen und haetten ein Moebel angezuendet, teilte die Gendarmerie mit.

Am Montagmorgen begutachtete ein Bauingenieur den früheren Rinderschlachtbetrieb, in dem regelmässig stattfindende Events und Konzerten auftraten. Wie hoch der Schaden genau war, war am vergangenen Tag noch nicht geklärt, wurde aber von der Gendarmerie als "beträchtlich" erachtet. Eine Passantin hatte am Sonntagmorgen gegen 1.30 Uhr die Werkfeuerwehr darauf aufmerksam gemacht, dass in der unter Denkmalschutz stehenden Marx Halle Feuer und Qualm zu erkennen sind.

Die Feuerwehr musste das Verdeck mit speziellen Sägen auftrennen - mehr dazu im Großfeuerwehreinsatz in Marx Hall. In der Marx Hall sollen die anstehenden Events jedoch wie vorgesehen ablaufen. Die Sofortmassnahmen wurden nach dem Brand in ausführlichen Diskussionen diskutiert, an denen auch Vertreter der Behörden teilnahmen. Danach wird die Messehalle erneut von den Behörden inspiziert.

Es ist die erste Messe nach dem Brand: die viennacontemporary art fair (21. bis 23. September). Der Marx-Saal wurde Ende des neunzehnten Jahrhundert als erste Wiener Schmiedeeisenanlage errichtet. Der Saal wurde in letzter Zeit immer wieder als Konzertsaal benutzt. Dort dürfen noch Events abgehalten werden, wie es ab dem 1. Januar 2018 abläuft.

Die Planungen für die Erschließung des Geländes laufen noch - mehr dazu in Konzerten in Marx Halle bis 2018 möglich.

Mehr zum Thema