Helm Größe

Helmgröße

Die Motorradhelme werden in der Regel in verschiedenen Größen von XXXS bis XXL angeboten. Für die Sicherheit Ihres Helmes spielt die richtige Helmgröße eine besonders wichtige Rolle. Helmführer und vieles mehr über Helme. Was für eine Helmgröße benötige ich für einen Jet- oder Integralhelm? Bestimmen Sie nun die Helmgröße richtig.

Messkopfumfang und Helmgrösse richtig einstellen

Und wie misst man den Umfang des Kopfes? Was ist der Sitz eines Helmes? Abschluss zur Grössenberatung Kappen, Sturzhelme, Mützen&Co. Aber wie finden Sie die passende Größe für eine Kopfschutzbekleidung, die nicht nur Ihren Kopf ziert, sondern auch hilft? Warum sind Kappen in S/M, Kopfbänder in "uni" oder "one size" und warum wird der Umfang der meisten Sturzhelme als "von - bis" bezeichnet?

Wie Sie Ihren Kopumfang richtig messen, um die passende Größe zu bestimmen, erfahren Sie in unserem Size Consultant. Und wie misst man den Umfang des Kopfes? Der Messband wird etwa einen cm über den Brauen und Ohrmuscheln, über der Nase und nicht oben am Scheitel, horizontal um den Hals herum, angebracht. An der Kreuzung des Messbandes können Sie den Umfang des Kopfes abgelesen werden.

Dann nehmen Sie die Messung, den Weg vom Beginn bis zur Marke, mit einer Linien- oder Meterregel vor und bestimmen so Ihren Kopumfang. Welche Größe die Outdoor-Hüte, Mützen, Kopfbänder oder auch Basiskappen haben, ist Sache des Herstellers. Ist das Kopfband in den Grössen S, M, L oder auch doppelt wie S/M verfügbar, finden Sie den jeweiligen Umfang in den Größentabellen der Hersteller für jedes Teil.

Solche Models sind meist für den "durchschnittlichen Kopf" gemacht und liegen zwischen 54 und 56 Zentimetern für Frauen und 58 bis 60 Zentimetern für Männer. Schließlich sind Mützen und Kopfbänder in der Regel elastisch und Kappen oft in der Größe verstellbar. Folgende Tabelle für Kopfbedeckungen soll als Orientierung für Kopfbedeckungen dienen, für die keine eindeutigen Herstellerinformationen vorlagen.

Aber auch beim Fahrrad, Ski oder Kletterhelm ist es ratsam, den eigenen Kopumfang zu bestimmen. Normalerweise ist die Größe der Helme auf der Innenseite oder Außenseite des Helmes vermerkt. Bei den meisten Modellen gibt es ein Einstellsystem, das einige cm ausgleicht. Es ist jedoch notwendig, die richtige Größe zum Zeitpunkt des Kaufs zu wählen.

Einerseits stößt die Größenanpassung einmal an ihre Grenze, andererseits ist nur ein wirklich gut passender Helm vor Verletzung geschützt. Wenn der Helm zu groß ist, verrutscht er im ungünstigsten Falle bei einem Sturz und bietet nicht mehr genügend Schutz für den Helm. Eine zu kleine Helmschale hingegen sitzt nicht einmal auf dem Schädel und führt zu unangenehmen Drückstellen.

Ein einheitlicher Standard, der bestimmt, welcher Messwert den entsprechenden Größenvorgaben entsprechen muss, gibt es nicht. Deshalb sollte man sich vor dem Einkauf exakt darüber unterrichten, was zum Beispiel die Ehre S/M beim entsprechenden Anbieter ist. Falls der bestimmte Kopumfang zwischen zwei Grössen beträgt (z.B. 59 cm für M (57 bis 59 cm) und L (59 bis 61 cm), empfiehlt es sich, die grössere Grösse zu wähl.

Was ist der richtige Sitz eines Helmes? Anders als Kappen, die je nach persönlicher Art mehr oder weniger weit ins Auge gezogen werden können, sollte ein Helm eigentlich ziemlich horizontal auf dem Schädel aufliegen. Der Helm muss über ein Einstellsystem (z.B. Drehscheibe oder Ratsche) an den Umfang des Kopfes angepaßt werden. Selbstkontrolle: Ein optimaler Helm sollte auch bei geöffnetem Kinngurt auf dem Schädel aufrechterhalten werden.

Selbstkontrolle: Mit einem richtig eingestellten Kinnriemen darf sich ein gut sitzender Helm nicht mehr vom Schädel nach vorne oder zur Seite drehen können. Wie Sie Ihren Helm noch anpassen müssen, erfahren Sie in unserem Beitrag "Anpassen Ihres Fahrradhelms": Es ist auch darauf zu achten, dass Sporthelme mit einer Schutzbrille zurechtkommen.

Es ist nicht möglich, dass jede Schutzbrille zu jedem Helm und Fahrradhelm passen und nicht perfekt mit jeder Schutzbrille harmoniert. Deshalb sollte die Schutzbrille so am Helm befestigt werden, dass keine unangenehme Kältebrücke oder Überlappung entsteht. Achten Sie beim Tragen einer Radbrille darauf, dass durch die Kombination von Helm und Schutzbrille keine Druckpunkte auftreten.

Die einfachste Art zu vermessen ist die Verwendung eines Maßbandes, wenn nötig vor einem Spiegelbild, damit das Kleinkind zuschauen oder helfen kann. Achtung: Auch wenn der Kinderkopf gerade in den ersten Jahren des Lebens schnell wachsen sollte, ist eine geeignete Helmgrösse zwingend vonnöten. Der " rettet " und läßt sein eigenes Kleinkind in einen Helm "hineinwachsen", gefährdet die Unversehrtheit seines Kleinkindes.

Denn nur ein geeigneter, gut angepasster Helm bietet sicheren Halt. Beim Anprobieren der Größe ist es ratsam, den Helm mit einer schmalen Kappe auszuprobieren, da insbesondere bei Kindern in der kalten Jahreszeit oft unter dem Helm getragen wird. Aus diesem Grund sollte der Einstellbereich genügend Platz für einen optimalen Sitz auf dem Schädel mit oder ohne Kappe haben.

Kinderhelme sollten neben der idealen Paßform - kein Rutschen zur Seiten- oder Rückseite - auf eine einfache Bedienung des Einstellsystems und der Schnalle, ein niedriges Eigengewicht und eine ansprechende Optik achten. Nur wenn das Klettern, Fahrrad oder Ski-Helm dem Kleinkind Spaß macht, wird es mitgenommen.

Abschluss zur Grössenberatung Kappen, Sturzhelme, Mützen&Co. Denn nur eine geeignete Kopfschutzbekleidung sieht im idealen Fall gut aus UND hat auch ihren Sinn - sei es als Sonnenschutzkappe, als Kappe gegen die Erkältung oder als Helm zum Verletzungsschutz. Ihre eigene Helm-, Hut- oder Kappengröße können Sie leicht aus dem Umfang Ihres Kopfes bestimmen.

Weil es kein standardisiertes Kennzeichnungssystem für Helmgrößen gibt (wie bei Bekleidung), ist der Messwert dann am besten mit den Herstellerangaben zu vergleichen.

Mehr zum Thema