Influencer

Einflussnehmer

Einflussnehmer sind bei Kindern und Jugendlichen sehr beliebt. Eher zögere ich, mich selbst zu loben, aber ich bin als Online-Marketing-Einflussfaktor anerkannt. Mehr und mehr Unternehmen setzen auf Influencer-Marketing - trotz aller Vorwürfe der Schleichwerbung. Wozu dient das Influencer-Marketing und was sind erfolgreiche Beispiele? Influencer ("Einflussnehmer") ist eine Person, die aufgrund ihrer starken Präsenz in den sozialen Medien hoch angesehen ist.

mw-headline" id="Begriff">Begriff[edit edit-Quelltext bearbeiten]>

Schema eines Social Networks: Der gelbe Punkt auf der linken Seite ist ein Einflussnehmer. Influencer sind Menschen, die aufgrund ihrer guten Marktpräsenz und ihres guten Rufs in einem oder mehreren Social Networks (Influencer Marketing) für Werbe- und Marketingzwecke geeignet sind. Das Konzept basiert auf dem populärwissenschaftlichen Best-Seller Influence: Science and Practice (Influence: Science and Practice) des amerikanischen Diplompsychologen und Ökonomen Robert Cialdini, erschienen 2001.

Cialdini bezeichnet sechs wesentliche Einflussfaktoren wie Sozialkompetenz, Glaubwürdigkeit, Engagement und konsequentes Verhalten[1] Durch die Ausweitung werbebasierter Geschäftsmodelle in Form von großen Social Networks wie Facebook, YouTube und Instagram gewinnen die Cialdini-Verkaufsthesen weiter an Durchschlagskraft. Seit 2017 werden die Über Sie Auszeichnungen für Beeinflusser vergeben. Dunnan Brown, Nick Hayes: Influencer Marketing: Wer beeinflusst Ihre Kunden wirklich?

Butterworth-Heinemann, Oxford 2007, später bei Que Corp, ISBN 978-0-7897-5104-1. ? R. B. Cialdini: Einfluss: Wissenschaft und Praxis. Allen und Bacon, Boston 2001, ISBN 978-0-205-60999-4 Deutsch Übersetzung: Die psychologische Untersuchung des überzeugens, Huber & Hans, Bern 2003, ISBN 978-3-456-84053-6. Annette Mattgey: Die typ. Einflussnehmer: Christian Stöcker: Der Einflussnehmer: Der Kindermarkt isst seine Nachkommen.

Spiegel Online. In: Spiegel Online. Sechs Monate lang, Zugriff am Donnerstag, den sieben ten Jahrestag. Johanna Leitherer: Einflussfaktoren tanken Nachfrage. Der Zugriff erfolgte am 17. März 2017. ? März 2012, Vogel Business Media, Würzburg. Eine typische Top-10-Platzierung von Meinungsbildnern im Social Network für Professionals LinkedIn im Monat März 2013 reicht von Microsoft-Gründer Bill Gates (160.000 Anhänger) über den Musik-Produzenten Lou Adler (220.000 Anhänger) bis hin zum britischen Autor Bernard Marr (36.000 Anhänger).

Die Zeitschrift hat eine Liste der besten Einflussnehmer in allen gesellschaftlichen Netzwerken im Jahr 2013 veröffentlicht, darunter in zunehmendem Maße auch weibliche. Katharina Brecht: Beeinflusser sind die glaubwürdigsten Quellen laut Freunde und Kundenrezensionen. Eingegangen ist der Tag am Freitag, den 28. Juni 2017. abc Jana Herzog: Influencer Management - Rummel oder ein lukrativer Betrieb für Firmen und Meinungsbildner?

Martin Gerecke: Kennzeichnungspflicht im Influencer-Marketing - beurteilen Sie noch oder werben Sie bereits? Ort: Juristische Tribüne Online, 23. Juli 2017.

Mehr zum Thema