Klickpedale

Klickpedale

Bei der Jagd nach dem perfekten Kick sind Klickpedale das Maß aller Dinge. Beidseitige Pedale mit einem Klick auf der einen Seite und Bärenklauen auf der anderen Seite sind ein Mittelweg. Click-Pedale ermöglichen eine feste Verbindung der Füße mit den Pedalen, ähnlich einer Skibindung. Die Rädchen im Griff mit Klickpedalen. Startseite /;

Fahrradteile /; Pedale /; Klickpedale.

Praxistest und Labortest: Clipless-Pedale für Tourenfahrer und Rennfahrer

Dennoch: Die Krafteinleitung mit Clipless-Pedalen ist noch wirkungsvoller als mit einem Podiumspedal und vor allem bio-mechanisch vernünftig. Nach der korrekten Einstellung befindet sich der Fuss permanent in der idealen Stellung auf dem Tretkurbel. Beim Einrasten sind Hemmnisse oft einfacher zu bewältigen und in der Technik besteht kaum die Möglichkeit, unbeabsichtigt vom Gas zu gleiten.

Das clipless Pedal wird ohnehin von der Plattformvariante ledern, da man auch während der Pull-Phase richtig Gas geben kann. Perfekter Kraftfluss, sicheres Stehen und eine mechanisch optimierte Sitzposition - Clipless-Pedale haben viele Vorzüge. Nachteilig: Das Autofahren mit Clipless-Pedalen sollte geübt werden. In unserem Testbericht werden Sie diese Clipless-Pedale finden: Tretkurbeln bis 80 Euro: Rennpedale: Enduro-Pedale: Jede der drei Rubriken enthält ein Shimano-Modell.

Nach unserer Leserbefragung fahren mehr als 50 prozentig die Radler den Japaner in die Pedale. Mit einem Inbusschlüssel kann die Abzugshärte leicht eingestellt werden. Der Eintritt ins Fußpedal ist immer leicht zu finden, der Ausgang ist durchschaubar. Über Distanzplatten kann die Abzugshärte eingestellt, der Schuhabstand zum Fußpedal eingestellt und der Austrittswinkel über verschiedene Stollen variiert werden.

Crankbrother, Optik sowie Zeit und der baugleiche Mavic verlassen sich auf ihre eigenen Federkabel. Hier kann die Triggerhärte nicht eingestellt werden und auch der Ein- und Ausgang ist nicht so wie bei BBB, Shimano und Xpedo vordefiniert. In Kurbelbrüdern, Mavic und Zeit kann der Austrittswinkel verändert werden. Sie sind unsymmetrisch gestaltet und haben je nach Montageseite zwischen 15 und 20 (Crankbrothers) oder 13 und 17 Graden (Mavic und Time).

Sogar bei Crankbrother und Optik kann der Schuhsohlenabstand zum Fußpedal mit Distanzplatten ausgeglichen und dadurch die Ein- und Auslaufhärte minimiert werden. Sollten Sie wirklich etwas Distanz zu Ihrem Fuß benötigen, kann die Anbindung mit einer kleinen Fußbewegung gelöst werden. Durch die Konstruktion wird der Gleitschuh sicher in das Fußpedal geführt.

Durch den übersichtlichen Ein- und Austritt und den großen Einstellbereich ist es für Einsteiger besonders einfach, sich an das Klick-System zu gewöhnt. Wer es wirklich einfach haben will, kommt an den Quirlen von Kurbelbrüdern nicht vorbei. Wenn Sie etwas mehr Bewegungsspielraum am Fuss benötigen, sind die Time und Mavic Varianten ebenfalls eine Alternative.

Auf der Plattform sind Mavic und Xpedo der beste Kompromiß zwischen Stabilität und Eigengewicht. "Einstellbare Abzugshärte, unterschiedliche Abzugswinkel oder verbesserter Kontaktbereich - die meisten Anlagen können serienmäßig oder mit entsprechendem Sonderzubehör an Ihre individuellen Bedürfnisse angepasst werden. Triggerhärte Die Federkraft des Triggermechanismus kann nicht nur bei Shimano, sondern auch bei BBB-, HT- und Xpedo-Pedalen mit einem Inbusschlüssel rasch und wirkungsvoll eingestellt werden.

Kurbelbruder Stollen sind unsymmetrisch und ermöglichen einen Abzugswinkel von 15 oder 20º. Wie bei den Kurbelbrüdern gibt es auch bei HT Components drei unterschiedliche Stollen. Dadurch kann neben der Abzugshärte auch der Abzugswinkel gewählt werden. Sie können zwischen Stollen mit einem Winkel von 0,4 oder 8° auswählen. Bei Shimano gibt es zwei unterschiedliche Stollen. Stativhöhe Bei den Modellen Look, Crankbrother und HT Components kann der Schuhsohlenabstand zum Fußpedal über Ausgleichsplatten variiert werden, wodurch die Auflagefläche erheblich verbessert wird.

Mehr zum Thema