Lib Tech Rocket

Rakete Lib Tech

Das Rocket bleibt das Flaggschiff von Matt Biolos' Lost Surfboards, das mitverantwortlich für die Shorter&Wider Revolution des Shortboards war. Wie bereits erwähnt, hat er Jamie Lynns Lib Tech Pro-Modell gemalt. Verloren x Lib Rocket (Camber), Lost x Lib Round Nose Fish, Hot Knife (von links nach rechts). Raketenluft auf der großen Rampe im Windells Summer Camp. Die bisher schnellste Oberfläche war für mich Arbors Rocket Base.

Direktionaler Powder Fish vom sagenumwobenen Surfboard Shaper Matt Biolos

Die Rocket ist ein kurzes, breites Pow Floater mit einem ovalen Sidecut, das Sie auf harten Böden nicht im Stich lassen wird. FahrstilDieses Board ist ideal für erfahrene Fahrer bis hin zu professionellen Fahrern, die von Surfboard-Feeling und Powder-Wellen schwärmen. ShapeThe Richtungsshape hat den Vorzug, dass durch die breite Nase der Schwanz immer im Tiefschnee liegt.

Die Platine wird mit Pointy-Nase geliefert. Dies hat den großen Vorzug, dass das Brett im Pulver durch die spitz zulaufende Nase einen höheren Luftauftrieb und ein besseres Fahrverhalten hat. Lib Tech hat mit dem C3 Performance Hybrid Camber endlich eine Vorlast vorgestellt, die vom ersten Pulvertag an hätte existieren sollen.

Deutliche, dominierende Wölbungen nach aussen zu den Kontaktstellen mit einer flachen Wippe zwischen den Sohlen. Das bedeutet für den offensiven, fortgeschrittenen Fahrer: präzise Kantensteuerung von der Nase bis zum Heck, höchste Standfestigkeit für große, kurze Leinen, Sprünge und Podeste. Durch den leichten Bananenrocker zwischen den Schenkeln hat das Board noch genügend Platz für Kür, Tarierung und Kontrolle im Gelände.

Eine weitere Neuheit von Lib Tech sind die UHMW Sinterseitenwände. Durch die ununterbrochenen Ränder an der Spitze und am Heck werden diese Stellen durch das System'UHMW Tip/Tail impact deflection' vor Beschädigung bewahrt. Breite Nase und schmaleres Heck sorgen für eine optimale Verdrängung des Schnees und damit für einen optimalen Schwimmer im Pulver. Breite Nase und schmaleres Heck sorgen für eine optimale Verdrängung des Schnees und damit für einen optimalen Schwimmer im Pulver.

Zur energiesparenden Puderung sind die Einsätze der rückwärtigen Einfassung um x mm in Streifenrichtung verschoben.

Verlorene Rakete >>>>>>Lib...Lost Rocket .

Matt ist seit Jahren ein leidenschaftlicher Boarder und seit einigen Wintermonaten arbeitet Lib Tech mit Matt zusammen, um eine Snowboardserie von Chaos in den Snowboarden zu bringen. Die Rocket ist ein sauberes, gerichtetes Brett mit Vorspannung. Geeignet für Boarder, die den idealen Schwung auf oder abseits der Pisten suchen. Die Twintips aus der Lib Tech Chaos-Reihe.

Der Surfbrett ist sehr kurz und weit.... der Wellenreiter in dir wird es begreifen.... ein wunderschönes zweites Brett....

Kurzer mit einer breiten Nase und einem schmalen Schwanz, ideal zum Schnitzen und für fettige Powder-Turns am Hang. Mit diesem Brett bekommst du ein Surf-Feeling vor allem im Powder und Sulz. Der ultimative Fun-Carver auf der Skipiste, sehr präzises Fahrverhalten durch den positiven Sturz. Der enge Taillenradius in Kombination mit einem mittelharten, fortschrittlichen Flexi machen das Brett zu einem sehr schönen Carving.

Der C2 BTX Hybrid Wippenaufbau und die harmonische Torsionssteifigkeit machen es zum idealen Freestyler für erfahrene Biker. Das Brett macht auch Freestyle-orientierten Fahrern abseits der Pisten viel Spaß! Die modernen Off-Piste Twintips von Lib Tech. Nase und Heck sind gleich und haben große Schaufel- und Konturradien, die viel Hub und Steuerung für Focktricks und Weichenlandungen im tiefen Schnee bieten.

Das Brett kann auf der Skipiste wunderschön geschnitzt werden. Auf diesem Brett fahren Fredi Calbermatten von Lib Tech Teamrider und Saas Fee Local. Die gerichtete Sturzform bietet viel Spielraum auch bei hoher Geschwindigkeit. Ein etwas schmalerer Schwanz und eine etwas größere Nase für gutes Floaten im Pulver und präzise Carving auf der Schräge....

Doppelspitzenbrett mit einem kleinen Umkreis an der Ferse, das Ergebnis dieser asymmetrischen Formen ist, dass sich Vorder- und Rückseite beim Schnitzen gleich ausnehmen. Für viel Pop sorgt das Ripsaw-Profil mit Vorspannflächen unter den Bindings und einer kleinen Wippe in der Brettmitte. Mehrtägiges Board, ob Abfahrt, Parcours, Backcountry-Kicker, Tiefschneeschwünge oder Pistencarves.

Die Platte hat ein Rippensägeprofil, d.h. kleine, kurzgezogene Kippzone zwischen den beiden Bünden und starke Vorspannung unter den Bünden in Fahrtrichtung Bug und Heck. Mit mittelhartem und gedämpftem Flex, breiter Nase und schmalen Schwanz ist das Modell das ideale Brett für relaxtes Soul-Carving.

Tiefschnee macht den Mixer zum Surfbrett. Der Damen Mixer ist mit seinem mittelschweren und gut gepolsterten Material, seiner weiten Nase und seinem schmalen Schwanz das ideale Brett für relaxtes Carving. Durch die gute Bedämpfung bleiben die Dämpfer auch bei hohen Drehzahlen sehr gut kontrollierbar. Es ist im Tiefschnee ein sehr surriges und spielerisches Brett.

Das Brett für Damen, die ein schnelleres, gut gedämpftes, mittelhartes Brett anstreben. Man kann sich beim Carving auf und abseits der Skipiste immer auf die richtige Stimmung stützen. Das Ripsägeprofil sorgt auch auf eisigen Hängen für einen sehr hohen Grip. Nase und Schwanz sind starrer als der Zwischenraum.

Die Biegung und die Verwindung sind sanft, dank des Rippensägeprofils und der Carboneinlagen in Spitze und Heck hat das Brett immer noch einen schönen Aufprall. Die Tafel für Parkratten und Jibber... Moderne direktionale Zwillingsform für optimale Freestyle-Performance auf und abseits der Pisten. Die Kombination des "Flatout" Sturzprofils sorgt für einen tollen Aufprall.

Detail: Äußerst weite Nase und ein schmaler Schwanz garantieren eine perfekte Auftriebskraft im Powder. Aber auch beim Carving auf der Skipiste oder im Schnee bringt Sie der Baumeister zum Lachen. Der Kürbis ist das Tranchierbrett aus der Quiver-Linie. Durch die gerichtete Form und eine progressive Taille kann der Kürbis problemlos geschnitzt werden.

Der leicht geschwungene Schwalbenschwanz erlaubt auch Fakiefahrten und Ausflüge. Die schlanke Rückseite und die weite, ebene Nase bieten viel Schwung im tiefen Schnee.

Mehr zum Thema