Lib Tech Snowboard test

Snowboardtest Lib Tech

Auf der Suche nach neuen Skiern habe ich Lib Tech gefunden. Boardtest Libtech Skate Banane. Test von Lib Tech Surfboards in der Jochen Schweizer Arena. Mit diesem Projekt hat er neue Höhen im Snowboarden erreicht. Sie haben kein eigenes Snowboard für den Wintersporttag?

Rückblick Lib Tech TRS 167wide (2016) - Snowboard Testberichte

Seit etwa 20 bis 25 Tagen fahre ich das Snowboard unter verschiedenen Umständen, nur Pulver war kaum vorhanden. Allgemeine Informationen zum Spielbrett Zusätzlich zu meinem Köcher wollte ich unbedingt einen Hybrid-Rocker mit Magnetraktion. Ich mochte den Gutschein von NGNU Carbon (fast wie der Banana Skate) mit dem BTX Banana Hybrid Rocker Shape damals, weil er leicht zu drehen war und einen guten Kantengriff hat.

Der Lib Tech TRS hat die Form des BTXX, so dass ein kürzerer Wippen in der Bildmitte und die Wölbungen etwas weiter entwickelt sind und eine starke Vergrößerungskante aufweisen. Der erste Tag war wirklich ungewöhnlich, schwieriger als erwartet und sehr aggressiv. Alles in allem ein tolles All-Mountain Freesystyle Board, das unter allen Bedingungen am Hang kontrolliert werden kann, einfach zu wenden und trotzdem sehr gut zu halten ist.

Er verschwimmt überhaupt nicht in den Rundungen wie der Carbon Credit. Sie ist im Verhältnis zu anderen Foren etwas schwerer, aber ich habe dieses Feeling auf allen Lib Tech/Mervin Foren, die ich bisher in meinen Händen hatte. Meiner Lebensgefährtin Roxy Torah Bright ist es nicht mehr zu Ohren gekommen und wird nach einem Tag auf dem Berge schon wieder voll und ganz gefeiert. 3.3.

Hier sollte man vielleicht zwischen Leichtgängigkeit und purem Kantengriff differenzieren. Der Rand des TRS hält alle meine Bretter bei härterem Schneefall am besten, noch besser als das Flaggschiff. Erst im Oktober/November auf den Gletscher, wenn es richtig eiskalt wird, fahre ich nur mit dem TRS. Ich benutze das Board auch dann, wenn der Schneefall lange Zeit nicht eingetreten ist und man sehr wechselnde Abfahrtsbedingungen hat.

So halten die Kanten ganz oben. Die Magnetisierung wirkt sich vielmehr nachteilig auf die Glätte/Stabilität aus. Vor allem bei hohen Drehzahlen (z.B. von 70, 80 bis 90 km/h) verläuft er wesentlich instabiler als z.B. Kurven oder Hybridstürze ohne oder mit nur geringer Magnetisierung. Das TRS ist sehr lebendig, hat viel Popp, nur mit einem aktivem High oder Reifenrelief überspringt das Board allein von Rand zu Rand.

Auch bei den Marken 0llies und Lollies fällt der gute Knall auf. Die Tatsache, dass das TRS ein echter Twin ist, ist viel komfortabler zu reiten als ein Richtungsbrett. Kicker / Pipe / Jib Ich mag ihn viel besser als den Carbon Credit, weil er viel besser ist.

Ich bin für den Bereich Pfeife und Fock der richtige Kontakt, aber ich könnte mir denken, dass er durch den Kantengriff und Pop in der Pfeife richtig ist. Hier benutze ich tatsächlich immer verschiedene Boards, so dass ich es kaum einordnen kann. Bei Laax habe ich mit dem TRS gepudert, die Kurven waren sehr ruhig und beherrschbar, wirklich "eingesperrt".

Allerdings gibt es keinen Lift im Gegensatz zu Richttafeln, ganz zu schweigen von Pulvertafeln. Passende Fahrerprofile Hochentwickelte Schredder, für die der Kantengriff bei schwierigen Verhältnissen, Schießfreunde, Schalter und Pistenfreestyle wichtig sind und weniger Wert auf reine Geschwindigkeit oder Carving gelegt wird. Die ersten Tage werden etwas frustrierender durch die anfängliche Not, die mit der Schneide verbunden ist.

Mehr zum Thema