Lib Tech Travis Rice Pro

Travis Lib Tech Reis Pro

Lib Tech bietet auch dieses Jahr wieder das Travice Rice Pro Splitboard an. Mit diesem Brett hat Travis alles erlebt: X-Games Gold, Supernatural Champion, Thats It, Thats All, Art of Flight und The Fourth Phase. Das Lib Tech Board hat den sehr kurzen und knackigen Namen: Das alles hat er auf seinem Lib Tech T-Rice pro Modell-Snowboard erreicht. Das Skate Banana, das Phoenix Lando und natürlich das Travis Rice Pro Modell in verschiedenen Designs sind die beliebtesten Lib Tech Snowboards.

Stellungnahme zu Lib Tech T.Rice Pro C2 - Länge und Anwendung - Materialprüfung

Hi alle zusammen, ich habe kürzlich den Lib Tech T.Rice Pro C2 BTX HP in Frankreich ausprobiert und das Brett hat mich völlig umgestoßen. Ich konnte es allerdings nicht vollständig testen und möchte daher gern Ihre Stellungnahme hören/lesen. Der Verteilungsschlüssel lautet: 40% Parks und 60% Start- und Landebahnen.

Hier und da auf der Skipiste eine Menge flache Tricks und Tricks machen, wenn sich etwas auftut. Aber was mir besonders am Herzen liegt, ist, dass ich auch auf eisigen Hängen einen sicheren Kantengriff habe. Ich drehe mich gern. Ein Burton Blunt von 2012 zu fahren, war ein besonderes Erlebnis, und es ist zu sanft für mich und der Kantengriff ist auch nicht so eindrucksvoll.

Jetzt hat mich die Lib Tech völlig in Brand gesetzt. Wie findest du diese Tafel? Hallo Freunde, ich konnte das Brett in Les Arcs mal probieren und es gab viel Pow an diesem Tag. Nun sind 2 weitere Platinen im Fokus, die meinen Anforderungen gerecht werden: Mit 80kg und 179 cm variiere ich zwischen 154 und 156, der Kantengriff ist mir wichtiger und etwas ruhiger.

Es kann passieren, dass man sich auf der Abfahrt etwas rascher bewegen muss und von Zeit zu Zeit Carving-Einsätze hinzugefügt werden können. Vor allem aber Piste/Park mit mittleren Geschwindigkeiten (30-40 km/h?) und vielen Flat-Tricks, Jumps, Jibbs, etc.... Pikard schrieb: "Der Kantengriff ist mir ein wichtiges Anliegen und ein wenig ruhiger. Es kann passieren, dass man sich auf der Abfahrt etwas rascher bewegen muss und von Zeit zu Zeit Carving-Einsätze hinzugefügt werden können.

Vor allem aber Pist/Park mit mittleren Geschwindigkeiten (30-40 km/h?) und vielen flachen Tricks, Sprüngen, Jibbs etc.... kaum zu unterscheiden, ob ein TRS oder eine Banane besser zu dir paßt. Laufkultur und gute Carving-Eigenschaften kannst du von Banane weniger verlangen. aber du machst es dir viel härter, wenn es um Jibbing und Flatlandtricks geht. Ich mag selbst sanftere und spielerischere Bretter.

also würde ich zu Banane, Westmarke oder ähnlichem neigen, aber wie immer ist das eine Frage des Geschmacks. Die Auswahl der Längen ist nicht ganz leicht. Ich würde zu 154 neigen, wenn es schon ein Spielbrett ist. Welche Bootsgröße haben Sie? Carven kann passieren, aber die Eintrittswahrscheinlichkeit ist relativ niedrig.

Ich habe mich jetzt auf die Banane geschossen. Ich habe gerade erfahren, dass die West Mark etwas leiser laufen sollte, aber der Kantengriff kann mit der Banane nicht mitgehen. Außerdem hat die Weste den Good Wood Award erhalten und ist wahrscheinlich 1 - 1,5 kg leichter als die Banane. Die Banane sollte aber von höherer Qualität sein.

Sie waren vor 15 Jahren in einem Geschäft und haben ein Brett mitgebracht. Ich werde wahrscheinlich die Konkordie kaufen. je nachdem, wer dir hier geantwortet hat, bekommst du einen anderen Ratschlag. Manche fluchen auf den Rand der Banane, andere mögen den mtx nicht. und es gab hier vor ein paar Tagen eine Erörterung.

die Banane wird etwas dicker und wenn die Qualität wirklich hoch ist, kann ich es dir nicht verraten. Ich habe noch nichts Negatives über die Westmarke gesehen. und die Boote, die am Ende besser sitzen, nehmen und einkaufen.... und sie verbreitern immer noch die Boa als Schnürung ist hier im Forum nicht wirklich populär.

Morgens bin ich nun seit 5 Tagen mit dem Skateboard Banana von 2014 unterwegs und bin sehr glücklich. Nachdem ich erst seit 4 Jahren auf Sturzbrettern unterwegs bin, muss ich feststellen, dass ich keine Differenzen in Bezug auf Kantengriff und Leichtgängigkeit bei hohen Geschwindigkeiten festgestellt habe. Ich werde es prüfen und gern eine Bewertung verfassen.

Ich bin die T.Rice HP in 153 und 160, die T.Rice Banana in 149 152 und 156W, die T.Rice HP in 153 und 156W. Die Boards sind großartige Rockers, ich denke sie sind besser als die Schlittschuhbanane (direkter) und würden auch die WestMark beraten. Ich habe die Mýglichkeit, die Westmark als Test-Snowboard zu mieten.

Die 153 ist sehr leicht zu drehen und bei ca. 60-70km/h habe ich wegen der geringen Brettlänge keine Schwierigkeiten. Bei einer sehr unmittelbaren Anbindung wie bei einem Flussmittel SF kann ein 153 Boards sehr aufgeregt sein. Bei einer Skateboard -Banane 149 gehen 60km/h ohne Schwierigkeiten mit einer sehr sanften 155 unter Null sind 60km/h beängstigend.

Es ist also nicht die Größe, wie aufgeregt das Brett ist, sondern die Steifheit, die Bindungen und die Stiefel.

Mehr zum Thema