Longboard 160 cm

Langschild 160 cm

1 Meter (bis Schuhgröße 33) wird ein Deck mit einer Breite von 16,5 bis 17 cm empfohlen. Klappbares elektrisches Longboard mit 160 kg Tragkraft. Die Longboards bringen das ultimative Surferlebnis auf die Straßen der Welt. Longboard, das ich kaum benutzt habe. Die Longboards sind in der Regel zwischen 85 cm und 160 cm lang, es gibt aber auch kürzere Boards mit ähnlichen Fahreigenschaften.

Longboardgröße: So finden Sie ein geeignetes Longboard

Bei diesem Artikel geht es um die richtige Longboardgröße. Sie erfahren die für Ihr Lebensalter empfohlenen Longboardlängen, die Vor- und Nachteile von kleinen, großen, schmalen und breiten Boards und wie Sie ein geeignetes Brett finden. Wie groß ist das Longboard eigentlich? Die Longboardgröße bezieht sich auf die Abmessungen des Deckes.

Genau genommen, die Höhe und Weite des Mähwerks. Bei der Longboard-Auswahl sind beide Werte von Bedeutung. Beispielsweise die Longboardlänge. Er bestimmt, wie leicht das Brett ist und wie viel Raum es einnimmt. Lange, kleine, breite oder enge Dielen? Langbretter haben viel Raum und Standfestigkeit.

Dieser Raum wird z.B. in der Sportart Longboard-Tanz beim Reiten auf dem Brett beansprucht. Lange Bretter haben dagegen den Vorteil, dass sie schwer und nicht so leicht zu befördern sind. Die kurzen Langbretter sind handlich, zweckmäßig, kompakt und leicht.

Sie sind jedoch weniger stabil und für Disziplinen mit hohem Platzbedarf nicht zu haben. Unter den Kurzbrettern sind die Mini-Longboards der klassische Typ. Das Longboard bestimmt die Manövrierfähigkeit, den Platzbedarf, die Standfestigkeit und die Transportfähigkeit. Longboard-Breite: Viel Raum oder wenig Raum? Eine schmale Plattform stellt sicher, dass das Brett weniger schwer ist und gut in der hand liegen.

Aber es hat weniger Raum. Andererseits haben die breiten Bretter auch für größere Füsse genügend Raum und somit mehr Standfestigkeit. Für das Tanzbein auf den Longboards sind weite Kartendecks von großem Nutzen. Ein breiteres Longboard bedeutet mehr Raum, aber weniger Standfestigkeit. Welches Longboard ist für mich geeignet?

Wie groß das Longboard ist, richtet sich nach den nachfolgenden Eigenschaften: Weil auf dem Weg zur Uni das Brett von Zeit zu Zeit zu tragen ist. Das Longboard ist ebenfalls von der Fahrweise abhaengig. Selbst kleine Füsse benötigen Platz für tanzende Bewegungen auf dem Longboard. Man kann nicht generell behaupten, dass kleine Füsse kleine und enge Bretter bräuchten.

Die folgende Abbildung gibt jedoch einen besseren Einblick mit alters- und größenbezogenen Empfehlungen: Das US Longboard Portal unterteilt in Micro, Mini, Mid-Size und Full-Size Longboards und gibt die Grössen in Fuss und Inch an. Bei Kindern unter 5 Jahren unter 1 m ( (bis Schuhgrösse 33) wird ein Belag mit 16,5 bis 17 cm Arbeitsbreite vorgeschlagen.

Schulkinder im Alter von 6 bis 8 Jahren und zwischen 1 und 1,35 m groß (Schuhgröße 34 bis 36) werden ein 17,8 cm Brett empfehlen. Bei Kindern zwischen 9 und 12 Jahren und einer Körpergrösse zwischen 1,35 und 1,60 Metern (Schuhgrösse 37 bis 39) wird eine Longboard-Breite von 18,5 cm vorgeschlagen.

Bei Teenagern und Erwachsenen ab 13 Jahren und 1,60 Metern Körpergröße (ab Schuhnummer 40) wird eine Mindestbreite von 19 cm empfohlen. Das passende Longboard ist von vielen verschiedenen Vor- und Nachteilen abhängig. Sie haben in diesem Beitrag gelernt, wofür die kurzen, langen, breiten und schmalen Bretter sprechen.

Zusammengefasst bietet das Longboard weniger Raum, ist aber dennoch leicht und praktisch. Langgestreckte und breitere Platten sind stabiler, aber nicht so leicht zu transportier. Auch für Fahrweisen, die mehr Raum beanspruchen, sind sie bestens gerüstet. Kurz gesagt: In dieser Fragestellung gibt es kein Richtig oder Unrecht, denn es geht darum, dass das Brett das Richtige für Sie ist.

Hier finden Sie dann viele Langboards für Einsteiger, die Ihnen Spass machen und zum Kreuzen anregen.

Mehr zum Thema