Longboard 2015

Langboard 2015

Longboard 2015 für Fortgeschrittene Nach dem Kauf können Sie sich für die kostenfreie Trusted Shop Membership Basic inklusive eines Käuferschutzes von jeweils bis zu 100 für den laufenden Kauf sowie für Ihre weiteren Käufe in Deutschland und Österreich mit dem Trusted Shop-Siegel registrieren. Bei Trusted Shop PLUS (inkl. Garantie) sind Ihre Käufe bis zu je 20.000 durch den Käufer geschützt (inkl. Garantie), für 9,90 pro Jahr inkl.

MwSt. bei einer Mindestvertragsdauer von 1 Jahr.

In beiden FÃ?llen betrÃ?gt die KÃ?uferschutzfrist pro Kauf 30 Tage. Das Rating "Sehr gut" errechnet sich aus den 905 Trusted Shops Ratings der vergangenen 12 Jahre.

Der Longboard-Trend 2015 - Ein Experten-Interview

Das Longboarding hat uns alle gefangen - einige früher, andere später, aber am Ende sind wir alle in den letzten Jahren zu leidenschaftlichen "Street Surfern" geworden, die dieses kleine Freiheitsstück auf vier Rädern nicht mehr verpassen wollen. Damit wir noch weiter in die Welt und die neuesten Tendenzen eintauchen können, haben wir uns zwei Profis gegriffen und sie ein wenig über die gängigen Formen, Materialen, Rivalen zu Skateboardfahrern und deren Tips für Longboard-Einsteiger herausgequetscht.

Er sorgt neben Snowboards & Longboards und deren großen und kleinen Komponenten dafür, dass wir immer den nötigen Schutz vorrätig haben - Sie sollten Ihren bevorzugten Sport lange geniessen können. In seiner Wahlheimat Berlin ist Björn zwar mehr Skateboarder und Snowboarder, aber er hat bald eine große Vorliebe für Longboarding entwickelt, die ihn seitdem nicht mehr loslässt.

Sevi: Meiner Ansicht nach sind Bretter mit Ausschnitten, also typischen Freeride Brettern, immer noch ein großer Markt. Grundsätzlich bin ich davon überzeugt, dass sich alle Longboardfahrer mehr spezialisiert haben werden, nachdem der "erste Kontakt" zum Longboarding stattgefunden hat. Ich schließe mich ihnen an - das trifft besonders auf alle Newcomer zu, die über das gesamte Longboard-Footage "gebrandet" sind.

Viele von ihnen sind nur auf Brettern, die sie in Filmen vorfinden. Dies sind meist Boards mit Ausschnitten, um mit etwas Flexibilität zu beginnen. Als sie sich schließlich mit dem "Longboard-Virus" infizieren, beginnen sie sich zu spezialisiert, bis sie im besten Fall Teil der Kernszene sind und dann wissen, was sie wollen.

Bei den Cruiser-Boards werden sich die Drop-Through-Boards mit den Ausschnitten wohl am besten auszeichnen. Der gute Canadische Bergahorn gibt es schon seit Jahren - er wird oft verwendet, weil er sehr verlässlich ist. Alles in allem wird es sicherlich technisch werden, vor allem im freeride / bergab, Carbon-Eigenschaften werden hinzugefügt, so dass die Boards an Steifigkeit und Verdrehung verlieren.

Generell kommen immer mehr Platten mit Hohlkörpern auf den Markt. Daher ist es wichtig, dass diese auch in der Praxis eingesetzt werden. Sevi: Exakt - ich kann Ihnen zu 100% beipflichten. E-Mobilität auf dem Longboard wird für einige sehr spannend sein, wenn auch natürlich sehr kostspielig - also kein großer Umstand. Was kommt, sind die Kanten, die wir vom Snowboarding haben.

Sevi: Exakt, ABS-Seitenränder zum Beispiel, aber das finden Sie mehr im speziellen Longboard-Bereich. Sie haben auch gerne Ceran beigefügt. Einige Marken veröffentlichen auch Snowboarder, wie das Modell von Loaded Longboards. Sevi: Die Vinyl-Kreuzer sind immer noch intakt. Ich stimme zu.

Das Shortboard ist schlichtweg marktgerechter und alles in allem etwas skateboardlastiger, um die Schlittschuhläufer aufzunehmen. Die Boards sind für Anfänger geeignet, da sie durch die Stadt fahren, da sie sehr wendig sind. Genauso glücklich sind die Schlittschuhläufer, weil sie einen Mischung aus Skate und Longboard haben, mit dem sie ruhig und flott auf der Straße sind und trotzdem manövrieren.

Sevi: Die eher skateorientierten Rider nutzen oft ein Pool-Deck und stellen einen Kreuzer mit breiten Rädern und Achsmaßen auf. Sevi: Dass er genügend Schutz und vor allem einen Schutzhelm hat. Übrigens, ein Einsteiger sollte immer zuerst auf die Achse achten, statt auf das Aussehen des Boards, denn es gibt riesige Differenzen.

Sevi: Ähnliches gilt für Walzen und Kugelgelager. Nimmt man ein Standardkugellager, das in ein 35 Brett aus dem Warenhaus eingebaut wird und vergleicht dann ein Lager mit einem für große Friktion ausgelegten, dann fällt das Billiglager schnell aus - das Lageröl erhitzt sich und klebt mit dem Schmutz und klebt dann das Lager.

Der Björn: Die Platten aus dem Warenhaus sind mit max. ABEC 5 Kugellagern bestückt. Alles in allem macht es mehr Spaß, eine sinnvolle Geldanlage zu machen, als 2-3 günstige Spielbretter zu erstehen. Ich glaube, Skaten und Longboarding werden in den kommenden Jahren stärker zusammenwachsen.

Sevi: Ich selbst bin der Klassiker unter den Skateboardern, der den Kreuzer und das Rollbrett zum Schlittschuhlaufen bringt und deshalb das Brett als unentbehrliches Verkehrsmittel in der City anerkennt. Der Björn: Nicht nur schnell, sondern auch leise (lacht).

Weitere Informationen über Longboard finden Sie in unserem Buyer's Guides und auch in unserem Longboard Test Tour Recap!

Mehr zum Thema