Longboard Footstop

Langboard- Fußstopper

Der RIPTIDE PSD Fußstopper Convex Orange. Der RIPTIDE PSD Fußstopper Concave Orange. PSD IN-Side Riptide Fußstopper pink. PSD OUT-Side Fußstop neo grün. Beim Umstellen der Füße ist ein Footstop ein guter Orientierungspunkt.

Testbericht: Langboard Santa Cruz Rob Hand-Fußstopper

Detailansicht, Konstruktion & Design: Santa Cruz Skateboards: Jeder, der schon einmal auf einem Board mit Rädern gestanden hat, weiß das.... Die Bezeichnungen, vor allem Santa Cruz, stehen für hohe Ansprüche, aber ist das auch bei den so genannten Löwen der Fall? 4. Die Rob Handfläche ist ein Freeride-Deck und ist aus 9 Schichten Ahorn, was sie sehr robust und standfest macht.

Der Härtegrad zusammen mit der leichten Wippe ergibt einen festen Halt, der durch die neuartigen Fußstopper aus Urethan enorm untermauert wird. Natürlich hat das Twin-Tip-Deck eine symmetrische Form - mit Ausschnitten und Muldenkippern, die durch die Flush-Cuts in das Board eingelassen sind. Der Rob Hand Schriftzug auf der Rückseite ist nicht nur ein wahrer Hingucker.

Der Aufbau: 180mm Road Fahrer Lkw und Räder (78A/ 72mm x 53mm). Die Robhand sammelt viele Vorteile durch ihre gute und sichere Kurvenstabilität. Aufgrund seiner hohen Festigkeit und leichten Konkavität reagiert er sehr unmittelbar und gesteuert auf Lenkbewegungen und wird auch in schnellen Biegungen nicht gestört.

Die Twin-Tip-Form mit Trop-Through-Achsen gibt bereits eine deutliche Orientierung, wenn es nach unten geht, fällt auf, dass die Robhand das, was sie versprochen hat, auch einhält. Mit der hohen Standfestigkeit des Deckes und dem bereits erwähnten, äußerst sicheren Standfuß entsteht auch bei hohen Fahrgeschwindigkeiten ein Wohlfühleffekt. Durch die Fußrasten wird sichergestellt, dass die Füsse auf dem Board haften, besonders in der Kurve und auf Rutschen.

Sie können sich wirklich "hineinlocken" und so den Luftdruck auf das Board weiter anheben. Die Lichtschaukel in Kombination mit dem Konkav wirkt sich nicht nur positiv auf die Stabilität, sondern auch auf die Kontrolle aus. Eine weitere gute Eigenschaft sind die Flush-Cuts, die den ursprünglichen Achsenwinkel wieder herstellen, der durch die Wippe wiederhergestellt wird.

Für meinen Gaumen könnte die Walze etwas weniger Auflagefläche benötigen und schwerer zu gleiten sein. Freestyling: Ohne Tritte auf Nose oder Heck sind einige Tricks natürlich nicht so leicht umsetzbar, aber der Lightrock erweitert die Einsatzmöglichkeiten. Nicht um den Busch herum zureden: Es ist kein echtes Freestyle-Board, aber mit etwas Übung kann man etwas machen.

Das Beste sind Wheelies oder Tricks und Jumps.... man kann auch ein wenig tanzen, es könnte natürlich etwas längerer sein und Fußrasten sind semi-optimal, aber die Weite ist gut mit einem Bodyvarial. Resümee: Das Rob hand by Santa Cruz ist ein sehr erfolgreiches Freeride-Board und bietet ein besonders angenehmes Gefühl auf der Piste: Downhill, Freeriden und Rutschen sind die Hobbys.

Die äußerst standfeste Haltung durch den Härtegrad, die konkaven und nicht zu vergessen die neuartigen Fußanschläge, bieten viel Fahrsicherheit und verbessern zudem die Fahrbarkeit. Der Aufbau ist gut ausgewählt, nur etwas weniger Auflagefläche der Walzen könnte meiner Meinung nach kritisiert werden, aber die Güte ist richtig. Das Robhand als Anfänger und Fortgeschrittener ist ein passendes Board für die Weiterentwicklung zu einem günstigen Preis.

Mehr zum Thema