Longboard Hannover Kaufen

Kaufen Longboard Hannover

Er nimmt sein Brett gerne mit nach Hannover, wo er arbeitet. Langboarden in Hannover Shops: follow Rollrounds: follow. Der Zeppelin, die Lötwerkstatt und das motorisierte Longboard sind in vielen verschiedenen Längen, Formen und Ausführungen erhältlich.

Auf geht's - die Reise

Werbung: Ich wollte einen Tag mit einem kleinen Gespann in der niedersächsischen Hauptstadt Hannover verbracht haben. Mit über 50.000 Einwohner zählt Hannover zu den 15 grössten Städten Deutschlands und hat auch touristisch viel zu bieten. Für jeden Geschmack ist etwas dabei. Welches genaue Hannover "kann" ich bei einer Städtereise ausprobieren. Ab Bremen fuhren wir um 7:22 Uhr mit der Bahn in die Stadt.

Wir sind gefährlich mit einem Doppeldeckerzug (glückliche Kindererinnerungen wurden geweckt), RE 4407, und fanden rasch vier Sitze und mehr als genug Platz für unsere Rücksäcke, Sturzhelme und Langbretter.... Wenn Sie mit weniger Leuten reisen, ist der Reisepreis niedriger. Die Fahrkarte wäre aber auch am Hauptbahnhof oder im Reisezug erhältlich gewesen.

Der Ausflug nach Hannover ging vorbei, wir hatten viel zu besprechen und waren sehr erregt. In Hannover angekommen, entschieden wir uns für eine kurze Auszeit. Nach dem Essen und einem ersten Kaffeetrinken ging es zur ersten Etappe des Abends, der sogenannten Lasertag Arena Hannover.

Laser-Tag mit nur vier Leuten? Richtig, und außerdem hatten wir die ganze Lasertag-Arena für uns allein. Der Laser-Tag ist ein anstrengender Tag. Bei einem anschliessenden Drink berichteten uns die Mitarbeitenden über das System, das Lasertag-Erlebnis und die Möglichkeit vor Ort. 2.

Ausgehend von der Arena waren es nun gut drei km bis zur naechsten Station unseres Tages: dem Club-Gelaende der SG Hannover 74, wo der Weg zum Longboarding fast vorbildlich war. Nachdem wir vom Laser-Tag noch recht müde waren, nahmen wir uns Zeit und genießen das herrliche Klima, den Wind und die umgebende Landschaft.

Ein sehr entspannter Weg, sich in Hannover zu bewegen. Als wir ankamen, grüßte uns Frank vom Team der Firma FWaTe und brachte uns gleich zum FWaTe Platz auf dem Gelände der SG Hannover 74. Aber was hat es mit FWaTe auf sich? Der Trend-Sport aus Hannover wurde bereits vor 20 Jahren erdacht.

Auf einem kleinen Platz mit drei Seitenwänden und einem Beachvolleyballnetz wird FuWaTé ausgetragen. FuWaTes wird in 2er-Teams ausgetragen, vergleichbar mit Squashs, man kann die Mauern in das Spielgeschehen einbinden. Weil wir weder die Erfahrungen mit dem Thema FWaTe noch die Spielregeln voll internalisiert hatten, haben wir uns in 2er-Teams aufgeteilt (jeweils mit einem der erfahrenen Akteure als Partner).

Also haben wir uns die Longbretter geschnappt und sind in die Innenstadt von Hannover gefahren. Unser naechstes Erlebnis war eine zweistuendigen Segway-Tour durch Hannover. Er ist ein Vertreter Hannovers und weiß um die ganze Welt: die besten Bedingungen für eine spannende Reise durch die Niedersachsen.

Nachdem wir eine kurze Einführung in die Benutzung der Segways, die Führung und einen kleinen Versuch hatten, ging es los. Die Pausenmeisterin hat uns durch Hannover geführt und wußte unglaublich viel zu erzählen. Bereits in den ersten Gehminuten der Führung konnten wir uns dem staunenden Gefühl nicht entziehen. Zum Beispiel haben wir erfahren, dass Hannover nicht nur den lebhaftesten Hauptbahnhof Deutschlands hat, sondern dass die Bauweise des Bahnhofs auch heute noch weltweit verwendet wird.

Hannover hat auch die grösste angrenzende Fussgängerzone Europas. Mehr Informationen über Hannover, die wir während der Tour erfuhren: Die Tour: Fliegerpionier Karl Jatho kommt aus Hannover und deshalb ist der Flughafen-Code "HAJ" und das ist nur ein sehr kleiner Teil der Dinge, an die ich mich erinnern konnte.

Trotz unserer sehr müde gewordenen Etappen haben wir die Distanz zur Station dank der langen Bretter recht zügig zurückgelegt. Unterwegs verbrachten wir unsere Zeit mit Stein, Schere, Papierkampf und Lächeln über die vielen wahnsinnigen Hannoveraner Fakten. Die Informationsmenge, die uns der Meister während seiner Tournee gegeben hatte, konnten wir nicht überwinden.

Hannovers Geschichte ist beeindruckend. Als wir auf den Langschildern durch Hannover waren, kam ein Mann auf uns zu. Ihn interessierten unsere schicken Longbretter. Abschließend sagte er, dass er eine Firma hat, die Skateboards, Surfboards und gar Skimboarde produziert.

Unglaublich - Wer hätte geglaubt, dass ich in Hannover auf den Former meines Wellenreitboards treffen würde? Rückblickend wurde ich gebeten herauszufinden, dass das in Hannover gegründete und bis heute betriebene Traditionsunternehmen einen eigenen Zweigbetrieb hat. Hannover, du bist eine Irrenanstalt. Weil nicht nur Hannover viel zu tun hat, sondern in naher Zukunft noch mehr!

Mehr zum Thema