Mindestens Uv Schutz Sonnenbrille

Wenigstens Uv-Schutz-Sonnenbrille

Sonnenbrillen müssen einen guten UV-Schutz bieten. Wenn Sie den richtigen Schutz wählen, sind Sie auf der sicheren Seite. Weshalb ist der UV-Schutz bei Sonnenbrillen so wichtig? Eine Sonnenbrille ist nicht nur als Blendschutz unverzichtbar, sondern auch als Schutz gegen das Eindringen von UV-Strahlung ins Auge. Der wichtigste davon ist der UV-Schutz.

Woran man die Sonnenbrille erkennt - Health

Nicht nur der Genuss sollte beim Einkauf einer Sonnenbrille mitentscheiden. Und was wären Audrey Hepburn, Karl Lagerfeld oder die Blue Brothers ohne ihre Sonnenbrille? Allerdings darf ihre tatsächliche Aufgabe - der Schutz vor Sonneneinstrahlung - nicht aus den Augen verloren werden. Was Sie beim Einkauf einer Sonnenbrille beachten sollten. Idealerweise erfüllen Sonnenbrillen zwei wesentliche Gesundheitsfunktionen:

Es schÃ?tzt das Augenlicht vor gefÃ?hrlicher UV-Bestrahlung und blendfrei. In der Sonne ist hochenergetische Energie enthalten: Ultraviolettlicht, kurz UV. Mitunter fordert schon ein einzelner sonniger Tag buchstäblich seinen Tribut: Wenige Tage nach dem Aufstehen an der Frischluft kann die Überdosierung der UV-Strahlen durch konjunktivale Irritationen spürbar werden.

Er hat gerötete und tränende Ohren. Gute Sonnenbrillen sollten einen optimalen Schutz vor UV-Strahlen bieten. Wenn es keinen eingebauten UV-Schutz gibt, ist die Sonnenbrille eher schädlich als nützlich. Der Farbton verhindert den natÃ?rlichen Augenschutzmechanismus: Bei abgedunkelten Linsen verjÃ?ngt sich die SchÃ?lerpupille bei grellem Sonnenlicht nicht mehr. UV-Licht kann so ungehindert in das Augeninnere eindringen und dort Schaden anrichten.

Sonst: Nicht immer sind die teuren Sonnenbrillen in Sachen UV-Schutz besser als die preiswerten. Wenn Sie mit UV-Filtern auf der sicheren Seite sein wollen, können Sie Ihre Brillen mit einem Messinstrument von einem Augenoptiker prüfen lassen. Die Grösse der Linsen und die Passgenauigkeit sind ebenfalls ein wichtiges Kriterium für den Rundum-Schutz der Linsen vor UV-Strahlen.

Weil das Scheinwerferlicht auch von der Außenseite ins Blickfeld fallen kann. Deshalb sollten die Linsen nicht zu eng sein und mindestens bis zu den Brauen greifen. Die Sonnenbrille muss zudem die Blicke lateral absichern, zum Beispiel mit breiten Bügeln oder einer geschwungenen Brillenform. Die Brillen sind so nah an den Lidern, dass weniger Sonnenlicht von der Außenseite ins Innere des Auges eindringen kann.

Der Stiftungsrat von Good Vision rät zu einer Sonnenbrille mit Entspiegelung. Reflexionen in der Linse haben einen weiteren Nachteil: Sie können die Haut müde machen und Kopfweh verursachen.

Mehr zum Thema