Monday Night Skate

Montag Nacht Skate

Das Monday Night Skate (MNS) ist das Lifestyle-Event mit sportlichem Spaß. Monday Night Skate ist das Lifestyle-Event mit sportlichem Spaß. Wer sich selbst als Skater bezeichnen will, muss ein solches Ereignis erlebt haben. Inline-Skaten auf den sonst stark befahrenen Strassen von Zürich: Du kannst das nur am Monday Night Skate machen.

Lucerne Route 1 mit Tourenbeschreibung, Topo-Karten und GPS-Daten (Download GPX)

Monday Night Skate ist das Lifestyle-Event mit sportivem Spaß. Jeden Montag Abend, von May bis Sept., gehört die Straße während der Saison den Skater. Ein Trip ermöglicht ein angenehmes Gespräch mit vertrauten oder neuen Menschen, entspanntes Kennenlernen und Kennenlernen der anderen Teilnehmer. Vierwaldstättersee, Strecke 1: Umsetzung: Das Master planspiel wird nur auf trockenen Straßen durchgeführt.

Gegen 18:00 Uhr wird entschieden, ob die Exit ausgeführt werden kann oder nicht. Informieren Sie sich via Web über die Umsetzung. Grundvoraussetzung: Als Grundvoraussetzung für die Beteiligung wird eine sichere Bewegung auf den Schlittschuhen erwartet. Monday Night Skate ist nicht für Einsteiger gedacht. Preise: Die Beteiligung am MNS ist kostenfrei. Registrierung: Eine Registrierung ist nicht notwendig.

"Ich hätte nie gedacht, dass so viele Menschen mitmachen würden."

Desorganisiert vor 16 Jahren, dann eine Rebellenaktion und schließlich von der Stadtverwaltung genehmigt: Jürg Hauser hat mit dem Monday Night Skate Firmengründer einiges durchlebt. Die unwissenden Zuschauer ziehen ihre Handys heraus, um das Ganze zu drehen, denn schließlich vermischen sich nicht täglich mehrere hundert Inline-Skater mit dem abendlichen Verkehr. Das Event ist der Monday Night Skate, eine organisierte Aktion, bei der sich Rollschuhläuferinnen und Rollschuhläufer zusammenfinden, um ihr eigenes Steckenpferd zu haben.

Monday Night Skate wird seit 16 Jahren regelmäßig in Zürich veranstaltet. Das ist dem Firmengründer Jürg Haußer zu danken. Ein Jahr lang war er in den 90er Jahren in New York. "Das Inline-Skaten hat sich damals wirklich bewährt, und ich habe mich auch in den Golfsport verliebt", sagt der Eventmanager.

Nach mehreren Teilnahmen an Eislaufveranstaltungen in den USA entschied er sich, etwas ähnliches in Zürich zu tun. Mit Beginn des Sommers 2000 gingen die Schlittschuhläufer wieder auf die Straße. Wir dachten uns und sind trotzdem abgehauen", sagt Hauser. "Der Gedanke kam wie eine Bombe", sagt der 47-Jährige.

Der größte Anteil der Teilnehmer an einem Tag beträgt 8.600 " Während die Zahl der Teilnehmer bis 2010 überwiegend zwischen 2.000 und 3.000 betrug, hat sie sich in den vergangenen Jahren leicht verringert. Die durchschnittliche Zahl der Teilnehmer pro Nacht beträgt inzwischen etwa 1500, sagt Hauser. Schon bald waren auch andere Großstädte daran interessiert, ein Montag-Nacht-Skate-Event zu organisieren.

2002 fanden die Veranstaltungen zum ersten Mal in den Städten Zürich, Bern und Basel statt, 2003 in Luzern, St. Gallen und 2005 in den Städten Basel, Baden, Biel und Zürich, letztmals in Genf und Zürich. Noch heute wird Monday Night Skate von der Landeshauptstadt Zürich tatkräftig gefördert. Außerdem gibt es immer ein paar Polizisten auf Schlittschuhen.

"Manche Fahrer ärgern sich ein wenig, wenn sie an einer Straßenkreuzung lange auf das Ende aller Schlittschuhläuferinnen und Schlittschuhe zu warten haben. Dafür wird sich die Gendarmerie beruflich einsetzen", sagt Hauser.

Mehr zum Thema