Oettinger Golf

Golf Oettinger

Der Oettinger hat den Golf R mit dem Motor des Audi TT RS gepaart und klar abgestimmt. Ein vom Renngolf inspiriertes Modell. Die jüngste Umsetzung der Superlative: AUTEX OETTINGER Golf VII Edition. Die markant gestalteten Dachspoiler mit offenen Rennklappen unterstreichen die sportliche Linienführung des OETTINGER Golf GTI im Heck des Fahrzeugs. In Zusammenarbeit mit Volkswagen Zubehör hat Oettinger nun exklusive Aerodynamikpakete für die derzeit leistungsstärksten Modellvarianten des Golf realisiert:

Der Oettinger Golf 500R auf der Grundlage des VW Golf 7 R

Wenn viele Concept Cars eine Machbarkeitsstudie sind, beweist der Oettinger Golf 500R, was die Tuningsschmiede kann. Der 518PS große Super-Golf bleibt im Unterschied zu den Concept Cars jedoch nicht der einzige seiner Klasse! Dass der Oettinger Golf 500R viel Kraft unter der Motorhaube hat, ist kein Geheimnis.

Exakt 518 Pferdestärken und 680 Nm. Doch was Oettinger Chef Rüdiger Völkner auf der Grundlage des VW Golf 7 kreiert hat, der tatsächlich "nur" 300 Pferdestärken leistet, kann bei manchen Menschen Angst auslösen. Wieviel Blut und Schweiss in den Oettinger Golf 500R eingeflossen sein muss, zeigt seine Geschichte.

So entstand im Jahr 2015 die Vorstellung, einen der leistungsstärksten VW Golf aller Zeiten zu errichten. Aber nicht, dass noch viel Zeit für die Weiterentwicklung des Oettinger Golf 500R blieb. Die Oettinger Mannschaft hat es geschaft! Aber zurück zu den Ursprüngen des Oettinger-Projekts, das in erster Linie ein 1:4-Modell im Wind-Kanal war.

Das ist übrigens auch der Hauptgrund, warum der Luftstrom nicht nur auf die vordere Schürze auftrifft, sondern durch den unersättlichen Lufteintritt in den Maschinenraum gelenkt wird und dann durch eine Haubenöffnung wieder abfließt. Der Oettinger Golf 500R im Video: Der mächtige, zumindest konzerthallengroße Platz in den zehn cm breiten Fendern füllt auch keine XXL-Showfelgen.

Beim Oettinger Golf 500R hat das Tuning-Unternehmen gemeinsam mit ATS exakt zwei Leichtmetallräder entwickelt: Weil die gewaltigen Felgen die großen Fender des 500R immer noch nicht ausfüllen würden, hat Oettinger neue Aluminiumradaufhängungen entwickelt. Der originale Zweiliter-Vierzylindermotor mit 300 Pferdestärken steht nicht mehr unter der Motorhaube.

Nein, Oettinger hat den aus dem TT R in den 500R eingebauten 2,5-Liter-Fünfzylinder-Motor eingebaut. Statt der bis zu 360PS zornigen Sportler toben nun 518 Pferde unter der Motorhaube des VW Golf 7 R! Der Oettinger Golf 500R erfordert wenig Phantasie: Der Allradbetrieb wäre ohne die besondere Differentialsperre hoffnungslos erdrückt.

Der 6-Gang-Golf schleudert sich in nur 3,9 Sek. auf die Landstraße, der Oettinger Golf 500R braucht nur 11,7 Sek. für einen Tacho 200 und erreicht weit über 300 km/h an der Oberkante! Genauso grausam wie die Leistung des Oettinger Golf 500R: 165.000 EUR!

Die 518 Pferdestärken und 680 Nm sind laut Tuner Oettinger nur der erste Teilschritt. In zwei weiteren Leistungsstufen konnte die Motorleistung auf Wunsch des Kunden auf 600 bis 750 PS (> 900 Nm Drehmoment) gesteigert werden.

Mehr zum Thema