Plan B Skateboards Team

Skateboard Plan B Team

Das komplette Joslin Blood Plan B Skateboard Team ist eine ausgezeichnete Wahl für Anfänger. Bringen Sie Farbe in Ihr Leben mit den B Prellungen komplett Skateboard von Plan B! Klicken Sie hier für unsere Skateboard-Decks: Anklicken! Ryan Denman, Team Manager von Plan B Skateboards, zeigte seine wichtigsten Reiseartikel auf Instagram für die Zumiez Couch Tour. Micke Ternasky Reflection, Rückkehr von'The Team' | Legacy.

Grundriss B - True Videotrailer

Felipe Gustavo, Justin "Figgy" Figueroa, Don "Nuge" Nguyen, Brian "Slash" Hansen, Sammy Baca, Jim Greco, Lizard King, Spencer Hamilton, Furby, Sean Sheffey, Javier.... Auch anwesend: Dane Burman, Ryan Sheckler, Eniz Fazilov, Nassim Guammaz, Torey Pudwill.... Die Hightech-Variante des Schuhes ist nach der üblichen Ätnies Marana und der Marana Volc nun verfügbar und wird von Ryan Sheckler präsentiert.

Mit Hilfe von Plätzchen können wir unsere Angebote und Dienstleistungen anbieten. Mit der weiteren Benutzung der Website erklären Sie sich mit der Benutzung von Plätzchen einverstanden. Weitere Informationen, lehnen Sie Kekse ab!

Stiftung, Das " Super-Team " ist fragwürdig; Beruf

Das Skateboardunternehmen Plan B ist ein Skateboardunternehmen in Irvine, Kalifornien, USA. Das Unternehmen, im Eigentum der Profis Danny Way und Colin McKay, vertreibt Soft- und Hartwaren, darunter Skateboard-Decks, Laufräder, Jeanshosen, Kapuzenpullover und Sakkos. Das Original Plan B Skateboarding Team wurde 1991 von Mike Ternasky ins Leben gerufen, der von der Street H Company, die er zuvor mit Tony Magnusson geleitet hatte, weggegangen war.

Ternasky, zum Schrecken von Magnesium, konnte auch etliche Team-Fahrer davon überzeugt werden, die neue Markenentwicklung zu unterstütz. Die Firma wurde damals von Steve Rocco und Rodney Müllen als Teil der Dwindle-Vertriebsgesellschaft gegründet, und die Intention von Ternasky war es, ein "Super-Team" mit Fahrer wie Way, McKay, Müllen, Mike Carroll, Matt Hensley und Rick Howard zu bilden.

Im Jahr 2012 sagte er in einem Interview: "Die Story von Plan B ist schwer zu erzählen. Jeder, sie wissen, hatte eine andere Idee von dem, was Plan B war oder sein sollte, abhängig von Mikes Sichtweise, die er dir damals gab. "Ternasky'e's Intentionen wurden mit dem "Dream Team"-Konzept der professionellen Basketball-Liga der USA, der NBA, abgeglichen.

Damals bewegten sich die Autofahrer so schnell, dass er auf eine vorausschauende Richtung zurückgreifen konnte, um seine Ziele zu erreichen. So verließ er zum Beispiel seine Stelle im Powell-Peralta-Team, eine damalige Wahl für einen professionellen Skateboardfahrer, da das Unternehmen nicht in der Lage war, seine Entwicklungsgeschwindigkeit zu untermauern.

Er erklärte, dass "Mike einer dieser Typen war, die er hätte erkennen können, wenn jemand das Potential hätte, bevor jemand anderes es jemals hätte erkennen können, oder? "Ternasky war damals nicht zufrieden mit der Skateboard-Industrie, vor allem von alten Unternehmern, die nicht mehr unmittelbar mit dem Skateboardfahren zu tun hatten, und initiierte weiterhin eine "Wiedergeburt" der Skateboardbranche, die darin bestand, den Teamfahrern in seinem neuen Betrieb ein Maß an Freiräumen zu geben, das bis zur Gründung von Plan B nicht begrenzt ist.

Man habe die Erfahrung gemacht, dass die Menschen nur ein Teil davon sein wollten, weil es so radelnd war. "Nachdem er den Grundstein für den Plan B des Konzerns gelegt hatte, übte er einen starken Einfluß auf die Fahrer des Teams aus, wobei die Beziehungen zwischen den beiden besonders wichtig waren. Damals wurden die Anfänge und die Bestimmung von Kernmullens Skateboarding, Freestyle-Skateboarding, schnell populär und Müllen war dazu verpflichtet, die Zukunftsfähigkeit seiner Karriere als Skateboard-Profi ernstlich zu untergraben.

Stacy Peralta und auch Rocco hatten sich bemüht, Müllen zu überzeugen, das Street-Style-Skateboard zu adaptieren, doch Ternasky sagte zu ihm, er könne den Wechsel vereinfachen, aber er erwiderte: "Ja, richtig! "Allerdings entwickelte sich eine enge Verbindung zwischen den beiden und dem Photographen Jacob Rosenberg: "Nun, was mit Mike und Rodney geschah, war, dass er etwas in Rodney sah, und er machte ein paar Kommentare, und ich glaube, er ist wie gesehen" Heiliger Mist, er könnte das wirklich tun, wenn er engagiert wäre.

"In der Folge drehte er für drei Filme Streetstyle-Parts, fragwürdigen, gebrauchten Qualm und virtuelle Realität, während er an der Führung der Firma Müllen auch zwei neue Trick erfand, den so genannten Kick-Flip-Unterfang und die Casper-Dia. Er drückte die Gewissheit aus, dass Ternaskys Zusammenarbeit mit Müllen "nur unglaublich" und "alles ändert".

Der frühere Mannschaftsfahrer Sean Sheffey beschrieb seine Beziehungen zu ihm folgendermaßen:? Professioneller Skateboarder, Pat Duffy, der wie McKay und Weise zum Team gehörte und als Plan B-Fahrer für die zweite Runde des Unternehmens hervorgegangen ist, hat während seiner ganzen Laufbahn Einfluss behalten: Zum Start des fraglichen Videos im Jahr 1992 gehörten das Plan B-Team: Rodney Mullen, Danny Way, Colin McKay, Rick Howard, Mike Carroll, Matt Hensley, Pat Duffy, Ryan Fabry, Sean Sheffey und Sal.....

Nachdem Virtual Reality im darauffolgenden Jahr veröffentlicht wurde, kamen Tony Ferguson und Aaron Artis hinzu, während Carroll im Film nicht zu sehen war. Second Handrauch, das letztes Bild der Ternasky-Ära, wurde nach der Abreise von Howard, Carroll, Sheffey und Hensley durch Jeremy Wray, Pat Channita und Ronnie Bertino ergänzt.

In 1994, Ternasky wurde bei einem Verkehrsunfall getötet, so dass das Vermögen des Konzerns in den Besitz von Way, MacKay, und Michael Ternasky Frauen der Konzern beschloss, zeitweilig ad acta das Geschäft und das Team im Jahr 1998 nach einer Phase der schrittweisen Aufhebung. MacKay sagte: "Das war nur das Ende von Plan B, hier.

Das war nicht dasselbe, versuche, Plan B zu fahren, gleichzeitig zu skaten und so jung zu sein. "Ternasky Death war ein äußerst wichtiger Event sowohl für die Skateboarding-Community als auch für die Menschen, die sich stark mit der Plan B-Marke beschäftigten; so hieß es in einem Gespräch im 12. Juni 2012: "Mike war in mir eine ganze Reihe von Dingen, die in mir immer so sind.

"Auch er sprach in der Öffentlichkeit über seine Beziehungen zu ihm und sagte 2002 in einem Interview: "Er war so ein toller Mensch. So hoch hob er es an, und deshalb war Plan B das, was es war. Als Mike weg war, war es ganz offensichtlich, dass es nie wieder so sein würde wie früher.

"Ein viertes Plan B Videoprojekt wurde 1997 mit dem Namen The Revolucion mit Weg, McKay und Müllen inszeniert. Die Mannschaftsliste für das Revolutionsvideo war: Rodney Müllen, Danny Way, Colin McKay, Rick McCrank, Brian Emmers, Matt Hensley, Pat Channita, Pat Duffy und Jeremy Wray.

Etwa 2005 hatten für Weg und McKay gerüchteweise die Wiederauferstehung und der Neustart von Plan B begonnen. Der damalige Teamkollege Paul Rodriguez hat als eine Zeit beschrieben, in der McKay von "bringt den Traum zurück" sprach. Der Rekrut "Awakening the Giant" und professioneller Skateboardfahrer für Plan B, PJ Ladd, hat gesagt: "Ich habe davon gehort.

Es war wie ein Märchen, dass Plan B vielleicht wiederkommen würde, und ich glaube, es war in der Gegend, wie sehr ich einen Ventilator davon hatte. "Im Jahr 2005 haben wir mit der finanziellen Hilfe von Syndrom Vertrieb, Way und McKay die Plan B Skateboards reformiert und ihre Funktion als Corporate Co-Inhaber und Profi-Skateboarder beibehalten.

So hat Way gesagt: "Im Sinne dessen, was wir ein Teil waren, wollten Colin und ich, wissen Sie, nicht weg von der Rezeptur, die uns die Beweggründe für all diese Filme und Dinge gab, die wir pumpten. "Way hat gezeigt, dass er und McKay zwar die Mitinhaber des Relaunch-Unternehmens sind, aber das von Ternasky während seiner Zeit als Leiter der ersten Unternehmensphase erlernte Unternehmensmodell übernommen haben.

Nach der Neueinstellung der ursprünglichen Teamfahrer waren Duffy, Ryan Gallant, Ladd und Ryan Gallant die rekrutierten Reiter aus der heutigen Skateboardgeneration. Wie ich es sah, hat mich Danny Way selbst angerufen und mich gebeten, für diese Firma zu fahren, dass er seine Laufbahn verbracht hat und sein Steckenpferd für....

"Ryan Sheckler, der wie eine "Legende in jeder Hinsicht des Skateboardens aussieht und einer der bedeutendsten Klienten, die ich in meinem ganzen Unternehmen bestellt habe. Der erste Amateurfahrer, der angeworben wurde, war Ronson Lambert; Nach Lamberts Abreise waren Felipe Gustavo, ein damals noch unbekannter Skateboardfahrer aus Brasilien, und Scotts Dekenzo, der im Oktober 2012 als Reaktion auf eine Anfrage, ob er vom Neustart des Skateboards ueberrascht wurde, angeworben wurde, sagte Rocco: "Bin ich ueberrascht, dass Plan B wiederaufgenommen wurde?

Ich hoffe, sie können Mikes Vermächtnis für ihn weiterführen. "Torey Pudwill, der damals für beinahe Skateboards tätig war, wurde 2010 nach dem Ausscheiden der Berufskraftfahrer Fallsing und Gallant in die professionelle Reihe der revitalisierten Firmen aufgenommen.

Wenning ist seit 2012 Mitinhaber und Still Image Rides Skateboards und Galant ist ein Profi für Expeditions-Skateboards. Billabong International Limited bekräftigt am Montag, den 17. Mai 2010, eine exklusive zehnjährige Lizenzvereinbarung mit Plan B. Der damalige President von Billabong North America, Paul Naude, erklärte: "Plan B ist eine echte, fortschrittliche Handelsmarke, die es dem Unternehmen ermöglicht, sich auf seine Kernkompetenz zu fokussieren und gleichzeitig die globale Struktur der Billabong-Gruppe zu nutzen.

Kernpunkt der Transaktion war die Vereinheitlichung von Elementen und Plan B-Marken unter der Filialvertriebsgesellschaft, doch nach einem ersten Start des Standorts entwickelte sich das Geschäft nicht weiter in der Ã-ffentlichkeit und ein Standort existierte Anfang 2014 nicht. Außerdem wurde Ende MÃ??rz 2010 eine Kooperation mit dem Werk Paul Schmitt Stix zur Fertigung seiner Skateboard-Decks bekannt gegeben.

Nach dem Zusammenbruch im Gefolge der weltweiten Finanzmarktkrise von 2008 und einer fehlgeschlagenen Ausweitung des Einzelhandels zu Beginn des Jahres 2013 wurde ein Ausschreibungsverfahren für Billabong durchgeführt. Das Eröffnungsvideo von Plan B in ganzer Länge war länger Gegenstand der Diskussionen in der weltweiten Skateboardgemeinde, als Promotionsmaterial veröffentlicht wurde und das Untenehmen über einen langen Zeitabschnitt hinweg existierte, wobei in dieser Zeit ein angesehenes Team entstand.

Eine Folge der wöchentlichen, internetbasierten Folge von SATELINE, die auf dem Ride Channel gesendet wurde, zeigt Filmmaterial des Mitinhabers und Teamfahrers Danny Way, in dem es heißt, dass das Videomaterial nach einem von der Firma festgelegten Plan und ohne Rücksicht auf externen Einfluss bestimmt wird. Gedreht im direkten Gespräch mit der Videokamera, als Antwort auf Gary Rogers, den Gastgeber der Show: "Gary, du musst den Mann Gary kühlen, du musst den Arsch kühlen Wir werden dieses Bild los. Wir werden es aufgeben. Einverstanden?

"Der erfahrene Skateboard-Profi Chris Miller hat erklärt:.... Bezüglich des Plan-B-Teams und der Aufnahmen des Videos hat McKay gesagt:. "Die sind so selbstmotiviert, dass du es magst, wenn wir zusammen sind, großartig, wir alle machen unser Teil und gehen irgendwo anders hin und filmen;.... und wenn sie alleine sind, hat jeder sein eigenes Program, dass sie auf dir sind, dann weißt du nur, dass jedes der Verarbeitungsunternehmen, wo immer sie sind " Weg deklariert im 12. Januar 2012: Auf vier.

Jänner 2013 wurde ein Teaservideo herausgebracht, in dem ein nach oben gerichteter Tailslide-to-Kick-Flip-Out auf einem Sims durchgeführt wurde, der angibt, dass das Plan-B-Video zur Veröffentlichung im Sommersemester 2013 das erste in einer Serie von sportlichen Aufgaben sein wird, die in der Zeit bis zur Veröffentlichung des Videos auftauchen werden.

Der Regisseur des Films, Erik Bragg, nahm am Abend des Jahres 2014 ein Gespräch mit Red Bull auf und bestätigte die Fertigstellung des Videos: "Ich schwöre, niemand will dieses Bild so schnell wie wir, glaub mir.... In der Radioshow "Big Boi liegt er in der Nachbarschaft", die in Los Angeles gesendet wurde'Power 106FM, bestätigte er in einem am 3. Juni 2013 im Netz veröffentlichten Gespräch seinen Ausstieg aus Plan B. Vor der Konfirmation kam es zu weit verbreiteten Vermutungen über den Ausstieg Rodriguez'.

Bei seinem siegreichen Auftritt beim Stopp 5 des Street League Skateboarding Contest 2013 in Portland, Oregon, USA, fuhr er über eine Skateboard-Plattform mit dem Plan B Firmenlogo und wurde am Donnerstag, den 15. Juni 2013, von seiner Homepage gestrichen. In dem Gespräch erklärt er, dass er "ein wenig mehr von mir hat.

"Nach langer Zeit als Laien für die Firma Gustavo hat man ihm Ende November 2013 den professionellen Charakter einer Skateboard-Plattform mit Ihrem geschriebenen Name zuerkannt, das ist das erste Anzeichen dafür, dass eine professionelle Skateboarderin ist und dass Gustavo es wert ist, in einer frühen Phase mehr Professionalität zu zeigen: "Wissen Sie, Philipp hat so viele Jahre lang so viel gearbeitet, dass Sie wissen, dass er es hätte früher sein sollen".

Er ist ein Pro, der nicht amtlich bekehrt wurde. Er ist seit Jahren Profi." Nach der Verleihung der Auszeichnungen erläuterte Gustavo: Johnny Schillereff, Begründer der Firma Element, gab im Frühjahr 2014 die Neuauflage der Vertriebsgesellschaft bekannt: "Das mit der Bekanntgabe publizierte Image enthielt die Logos Element, Plan B und die Griptape-Marke Grizzly von Pudwill.

Den Trailer und offizieller Untertitel für das lang ersehnte zweite Plan B-Video haben wir am Donnerstag, den 11. Juni 2014 im Internet freigegeben Unter diesem Untertitel wurde der Trailer mit dem Raute-Tag "PlanBTRUE" versehen. "Das Datum der Veröffentlichung von Plan B True Video 1. Januar 2014 wurde auf dem Konto von Plan B Instagram vom 1. Januar 2014 bekannt gegeben.

Dann schickte das Magazin Instagram Account Pudwill ein Bild, in dem er ein Skateboard-Deck mit der Aufschrift "B True" auf der Rückseite mit der Aufschrift "12-2-14" verwendet. Die erneuerte Firma Plan B hat es sich zur Aufgabe gemacht, "ihren Skateboardwurzeln immer treu zu bleiben". Es ist unser Ziel, die besten Ergebnisse zu erzielen und andere Menschen zu begeistern, ein Rollbrett zu fahren.

"So gab Way dem Online-Magazin Jenkem im Jänner 2013 einen Ausblick auf die Mannschaften des Unternehmens:

Mehr zum Thema