Rave Dance

Rave-Tanz

Das Spiel Twister Rave Dance hier kostenlos versenden und günstig bestellen. Ein Wortspiel: Maurice Fulton in The Old Queen's Head. Hey, der Unterschied ist, dass Rave ein Event ist und Shuffle ein Tanzstil. Dancefloor Lyrics: Wir wollen Party machen, wir fahren in die Disko. und entführen die Besucher in eine andere Welt in diesem historischen Moment der Tanzmusik.

mw-headline" id="Geschichte">Geschichte[Bearbeiten> | | | Quellcode bearbeiten]>

In diesem Beitrag werden Musikereignisse mit elektronischen Musiken vorgestellt. Weitere Bedeutung s. Rave (Begriffserklärung). Rave, aus dem Deutschen für "rave, rave, rave, rave, fantasize", ist ein Ausdruck für Tanzevents mit elektronischen Klängen, die während der Acid House Bewegung aus dem Zweiten Sommer der Liebe 1989 entstanden sind. Dieser Sound wurde von den Schallplattenfirmen in Zusammenhang mit unterschiedlichen Musikrichtungen auch "Rave" genannt.

Wenn Sie also heute "Rave" anhören wollen, können Sie sich zwischen 1988 und 1992 in den MTV-Charts umhören. Gewöhnlich gab es einen großen Dancefloor und die zwei oder ein paar DJ' s spielen durch die verschiedenen Aspekte der Elektronik. Das hat auch die musikalische Gestaltung verändert. Dafür wurde eine besonders passende Melodie entwickelt.

Durch die Diversifizierung des Techno in verschiedene Stile mit teilweise extremen Geschwindigkeitsunterschieden entstand Mitte/Ende der 90er Jahre eine neue Art von Rave mit vielen verschiedenen Böden. Zu Beginn des Jahres 1988 wurde der Begriff "Rave" verwendet, um zu beschreiben, welche Art von Tanz, die sogenannten Rave, auftritt.

Erstmals wurde es als echter Europabegriff mit dem Namen "Good Life" von Inner City vertrieben, wodurch die typischen Smilies ( "Smileys") (bereits seit den 70er Jahren modern) wieder einer breiten Masse bekannt gemacht wurden. Auch die US-DJs spielten in Berlin und dort entwickelten sich sehr rasch Techno im Umfeld der Berlin School of Electronic Music, die dann in Labelzentren wie Frankfurt (Acid Techno, Trance) entwickelt und von dort aus in ganz Europa verbreitet wurde.

Nach und nach verschwindet der Ausdruck wieder, viele bestehende Diskotheken spielen "House" mit und ohne Stimme, von MTV-Charts bis zum Clubhaus, das von renommierten DJ' s mitgespielt wird. Wegen der unklaren rechtlichen Situation gab es auch einige illegale Vorfälle. Seit 1992 werden in der Regel alle möglichen elektronischen Musikrichtungen auf dem Rave aufgeführt. Zwischen 1990 und 1992 wurde die englische Indie-Rock-Tanzkreuzung auch kurz als "Rave-Musik" bezeichne.

Seit 1993 wurde der Ausdruck "Rave" nur noch für elektrische Tanzdarbietungen oder für Events verwendet. In den Jahren 1993 bis 1996 war "Rave Music" ein besonders schneller Techno-Stil. Die oft verzerrte, harte Basstrommel wurde oft von rasanten Breakbeat-Samples im Rave begleitet. Aufgrund der einprägsamen, tranceähnlichen Klänge und Synthhriffs war diese Melodie in der Musikszene auch als Dork oder Fair Techno bekannt (z.B. Marusha - Raveland, Dune - I Can't Stop Raving).

Das Wort Rave hat sich daher im Laufe der Jahre verändert und bezieht sich auch heute noch vor allem auf das Ereignis. Es gibt keinen Rave als einen bestimmten Musikstil. Musiktheoretisch kann man je nach Rave unterschiedliche Stile der Elektronik vorfinden. Egal ob härterer Style (Hardcore Techno, Hardstyle, Schranz, Detroit Techno), moderater Techno, House (Tech House, Deep House, Minimal House) oder Breakbeat / Drum and Bass / Dubstep oder lieber zarte, melodische Stile (Trance, Ambiente, Goa, Hands up und Chill-Out-Musik), ist meist nur am DJ im sogen. "Lineup" und zuweilen auch an der Nennung und Gestaltung der Flyers erkennbar.

Eines der ersten großen Feste ist das Castlemorton Common Festival, das 1992 von Spiral Tribe in England mit über 30000 Zuschauern initiiert wurde, wofür sich 23 der Organisatoren noch vor dem Gerichtshof äußern mussten. Bei späteren unangekündigten oder illegalen Ereignissen innerhalb der Freetekno-Szene hat sich jedoch der Ausdruck "Teknival" durchgesetzt.

Die Technoparade ist eine der berühmtesten in Deutschland, die jetzt im gesetzlichen Rahmens stattfindet. Zu den weiteren bemerkenswerten Ereignissen im deutschen Sprachraum zählen die seit 1995 auf dem Gelände der früheren Pydna-Nuklearrakete im Hunsrück bei Kastellaun, dem größten deutschen Musikfestival für Elektronik, und das SonneMondSterne-Festival in Saalburg/Thüringen. Weitere jährliche Anlässe sind der 1. Mai in Dortmund und die Time Warp in Mannheim mit ihren Niederlassungen in Nord- und Ostdeutschland, der Love'n'Light-Rave, der Love-Family-Park und der Austrian Rave on Snow.

Grössere Rave, mit wenigen Einschränkungen, verteilen sich auf mehrere Säle und Räume, die im Fachjargon der Partygäste als Etagen bekannt sind. Es wird in jedem Saal ein etwas anderer Stil wiedergegeben. Vor allem die in den Ruheräumen eingespielte Energie ist meist extrem anregend. Neben dem Line-Up spielen die DJ-Besetzung, die eingesetzte Beschallung sowie die Beleuchtung und Dekoration eine wesentliche Rolle im Rave.

Die Raves fangen verhältnismäßig lange an (selten vor Mitternacht) und feiern daher regelmässig bis in die Früh. October 2014, Zugriff per E-Mail am zwanzigsten Sept. 2016. Hugh Morris: The best party cities in the world. Septembre 2015, abrufen am 30. Septembre 2016. ? Laura Gavin : Die besten Plätze zum Feiern : 10 der besten Clubstädte Europas.

Ort: Wolkenkratzer. 21. Februar 2016, Zugriff per E-Mail am zwanzigsten Sept. 2016. ? Einträge (Top20Regionen). Zurückgeholt am zwanzigsten Sept. 2016.

Mehr zum Thema