Ray Underhill

Strahl Unterberg

inklusive Mike McGill, Steve Caballero, Tony Hawk, Lance Mountain, Ray Barbee, Frankie Hill, Ray Underhill, Bucky Lasek, Tommy Toiminen et plus Zugabe. Seltenes Vintage Natural NOS Ray Underhill Skateboard Powell Peralta Sean Cliver. Schauspieler: Stephen Dillane, Cosima Shaw, Georges Corraface, Thomas Underhill, Frank Dillane. Überspringen Sie Engblom, Gerrit Graham, Tommy Guerrero, Tony Hawk, Mike McGill, Lance Mountain, Rodney Mullen, Jim Thiebaud, Ray Underhill, Mike Vallely. Équipe comprenant Mike McGill, Steve Caballero, Tony Hawk, Lance Mountain, Ray Barbee, Frankie Hill, Ray Underhill, Bucky Lasek, Tommy Toiminen et plus Zugabe.

Kathedrale Monsterschifffahrt

Im Jahre 1986 war Adrian Tomorrow der erste amerikanische Fahrer, der die Mastership besucht hatte, um zu sehen, was passierte. Bien sûr, nicht die in der Disziplin "Hochsprung", die damals noch Teil des Wettbewerbs war. Er und Lance begeisterten den Straßenkurs und die grüne Rampe, und Deutsche wie Claus Grabke, Florian Böhm, Anders Pulpanek und andere mussten alles tun, um den Amerikanern zu folgen.

Toni und die Powell-Peralta Jungs beherrschten auch den Straßenkurs und man konnte bereits den Unterschied zwischen ihnen und den europäischen Profis sehen, die, obwohl sie das Beste von sich gaben, nicht wirklich mit den Amerikanern konkurrieren konnten. Dazu kam es bei der Halfpipe-Demonstration mit Hawk, Steve Saiz und Ray Underhill.

Toni überholte seine 540 Stalefische, er war ein erster McTwist und Ray rockte Blunt-to-fakies. Dieses Jahr ist ein Wendepunkt im Skateboarding. Jusque-làs, wie Bod Boyle, der den ersten Platz belegte, oder Chris Miller, der den zweiten Platz belegte, herrschten bis dahin über die Wettkämpfe. Seit 1990 aber echte Straßenprofis wie Ed Templeton (1. Platz), Eric Dressen (2. Platz), Jason Lee, Tom Knox und Natas Kaupas dabei sind, hat sich das Blatt gewendet.

Das ist die grüne Elite, die die Streetstyle-Trophäen nicht mehr gewann, nur weil das Gebiet aus riesigen Vierteln besteht - Rails, Bürgersteige und Banken erforderten echtes Streetskating. Das Unternehmen, das sowohl im Grünen als auch auf der Straße punktete, ist Danny Way (3. Platz) und das nur, weil er die innovativsten und technischsten Figuren in der Pfeife und auf dem Straßenkurs schaffte.

Eine ähnliche Entwicklung fand im Freestyle-Wettbewerb statt - dank Rodney Mullen, der den Begriff mit einem unglaublichen Rennen neu definierte, das unzählige Straßenkurven umfasste und die Menge in den Wahnsinn trieb. Première für Mr. Mullen - ohne Stirnband, Knieschoner und enge Hosen kürzer als Socken.

Eine neue Dekade hat begonnen und zur Zeit der Meisterschaft war klar: "Skateboarding hat sich verändert". Une année de la Maîtrise, ein wirklich außergewöhnliches Jahr in der Geschichte der Maîtrise. Die NSA hat in diesem Jahr in den USA stattgefunden und nur wenige amerikanische Profis haben den Atlantik überquert. 1992 war nur eine Europameisterschaft statt eines Weltcups.

Nebenbei bemerkt, war die Stimmung in der überfüllten Veranstaltungshalle nicht schlecht, da sich die EU-Profis bereits weit über die Grenzen Europas hinaus einen Namen gemacht haben und das Niveau des Skateboardens wie gewohnt hoch war. Des coureurs wie z. B. Tom Penny, Mike Manzoori, Jan Waage, Alex Moul und ein phänomenaler Sami Harithi, der sich nach dem Wochenende als "offizieller Skateboard-Europameister" bezeichnen konnte, sorgten dafür.

In diesem Sinne ist es fast ein Wunder, dass die Organisatoren der Meisterschaften den Wettbewerb wieder einmal zurückgezogen haben und alle in Münster versammelt haben. Die Rue war die Hauptdisziplin und Ed Templeton tötete die Hindernisse wie Tony Hawk mit der grünen Rampe. Der Meilleur des Jahres war Sami Harithi, der Platz 12 belegte.

Die 9 ersten wurden von amerikanischen Profis gehalten. Das erste Video einer deutschen Firma heißt "Trouble". Die Kavaliere Jan Waage, Klaus Dieter Span, Holger von Krosigk, Emjay, Richard, Markus Müller und Patrick Eling zeigen Streetskating im Stil der 90er Jahre - kleine Räder und breite Hosen.

In den Vorjahren wurde die Meisterschaft 95 mit der obligatorischen Poolsession in Berg Fidel, Münster, eröffnet. Eine Sitzung, die bereits gegeben hat, die das grüne Finale in diesem Jahr anführen würde. Malgré, Malmö, Malmö, Malmö, Malmö, Malmö, Malmö, Malmö, Malmö, Malmö, Malmö, Malmö, Malmö, Malmö, Malmö, Malmö, Malmö, Malmö, Malmö, Malmö, Malmö, Malmö, Malmö, Malmö, Malmö, Malmö, Malmö, Malmö, Malmö und vieles mehr.

Der Rodrigo Menezes lieferte verrückte Rennen, die selbst Colin McKay (2. Platz) nicht überholen konnte. Auf dem Parcours rannte Chris Senn buchstäblich nach oben - superschnell und mit unglaublichen Transfers von der Halfpipe auf die Straße. Die Münsteraner Monstermeisterschaft - Ruhmeshalle: Ein Band, das das Messegelände in Münster nicht bewältigen konnte und so waren die Veranstalter wiederbelebt und froh, die Westfalenhalle in Dortmund rechtzeitig zu diesem Mega-Event gebucht zu haben.

Brian Anderson (Street) und Bucky Lasek (Green) konnten am Ende wirklich stolz auf ihre Siege sein. Après tout, denn sie hatten Straßenprofis wie Rick McCrank, Andrew Reynolds, Ed Templeton, Arto Saari, Eric Koston und andere und Green-Profis wie z. B. Tás Pappas, Andie Mac, Sandro Dias, Bob Burnquist, Colin McKay, Rune Glifberg, etc. zurückgelassen.

Dieses Wochenende hat Skateboardgeschichte geschrieben! 2. Runde für die Meisterschaft in Dortmund, aber nur innen - zum Glück gab es keine Aufstände wie 1999. Burnquist und Eric Koston kamen auf Grün bzw. Straße an erster Stelle, aber die Menge wurde völlig verrückt wegen eines unaufhaltsamen französischen Jungen.

Bien que Bastien Salabanzi, damals 16 Jahre alt, konnte seinen ersten internationalen Erfolg in diesem Jahr noch nicht feiern, aber es war klar, dass der Kerl bald einer der großen Skateboarder sein würde! Neben Roland Oppenheimer und Jürgen Horrwarth besuchten wir die Xtra Sports European Open und das COS-Cup-Finale in Frankfurt.

Nous sommes d'études in München, dann machten wir eine Reise zu unseren österreichischen Freunden, um an der Austria Skate Series in Wien teilzunehmen. Ein Spaziergang mit dem Rough Team, das alle Parks und Straßenplätze auf dem Weg zu den Stücken ausgewählt hat.

Es ist das Jahr 2001. Die Meisterschaft findet wieder in Dortmund statt und unter Berücksichtigung des letzten Jahres war klar, wer diesmal die Veranstaltung dominieren würde. Bien sûr, nous parlons de Bastien Salabanzi. Das französische Wunderkind hatte das ganze Publikum sowie die beiden jungen Leute Rodil McCrank und Rodil Junior, die er mit einer atemberaubenden Leistung auf die Plätze 2 und 3 verwies.

Wir haben ein wohlverdienter Sieg - verpassen Sie diesen nicht! Aber auch Andi Welther, Michele Danze und einige Autotuner griffen einen alten Manta an und gaben ihm die Führung - nicht nur auf der Straße! Eine Epoche, in der er erst 14 Jahre alt war, aber auf seinem Brett konnte er schon leicht Erwachsene angreifen.

Mit Eric Koston, Rick McCrank, P-Rod, Tom Penny, Mike Taylor, Arto Saari und PJ Ladd waren die beiden auf Turnieren unterwegs und hatten ein hervorragendes Können. Die Croissants sind nicht nur der neueste Stand der Technik, sie waren damals auch sehr beliebt, wie man bei der Adidas Reise mit Jeremy Reinhard, Jascha Müller, Matt Beach und anderen sehen konnte.

Die Piloten und Teamleiter von Lem Villemin, Jeremy Reinhard, Ilja Judizki, Lung Cailung, Thilo Nawrocki, Michi Dufner, Jascha Muller und Armin Löwenstein haben ein ambitioniertes Projekt gestartet. Ein kleines halbstündiges Projekt sollte mit der Absicht gezeigt werden, alle möglichen Köpfe zu drehen.

Der Titel des Videos bedeutet "Schuss oder Schnitt", die Idee war, dass etwas superhart sein musste, sonst würde es geschnitten werden. Es ist eine gute Gelegenheit, sich das anzusehen! Seit 2003 gibt es aber nicht nur neue Skate-Elemente, sondern auch einen neuen Straßenmeister.

Lutzka schob Bastien Salabanzi mit seinem tadellosen Stil und seinen technischen Tricks vom Thron. Comme mit Patrick Streiter, Ingo Naschold, und anderen. Après la carte", das erste Emerica-Video "This is Skateboarding" und ein Interview mit dem Kameramann Jon Miner.

Außerdem besuchten wir die Osiris-Winterspiele in Essen und das COS-Cup-Finale in Hamburg. Après 5 Jahre später war die 23. Meisterschaft die letzte in Dortmund, und es war eine tolle Show! Für das erste Mal mischten die Damen den Straßenkurs und ein Bastien Salabanzi miffed belegte den ersten Platz mit einem in your face Stil, nachdem er ziemlich unfreundlich begrüßt wurde.

Auf dem Boulevard feierte Chris Senn seine erste Meisterschaft, während Sandro Diaz den Kuchen mit einem 900er gewann! In Dortmund wird mit einem Knall gearbeitet. Die Meisterschaft war endlich wieder zu Hause und alle waren sich einig, dass es eine gute Sache war. Die Pros aus Brasilien fühlten sich in Münster besonders wohl und belegten mit Daniel Vieira und Ricardo Oliviera Porva den ersten und zweiten Platz auf der Straße und mit Sandro Diaz den ersten Platz in Grün.

Le utnant de la troisième de la rue de la rue de la jeune Robert Sheckler. Das Projekt: Nach dem Monstrum "Schuss oder Schere", dem ersten Teamvideo des neuen Jahrtausends, hat Benni Markstein die nächste sichere Sache vorbereitet. Die Vorträge der bekannten Profis wie z. B. Bernie Dietrich, Michi Dufner, Armin Löwenstein, Jerry Reinhard und Newcomer wie Vladik Scholz und Wilko Grüning.

Außerdem fanden in dieser Zeit unzählige Veranstaltungen statt und es wurden zahlreiche Videoproduktionen produziert. Mit dem Recht, alle diese Bilder von der Monstermeisterschaft sowie die langen Filme "Schuss oder Schere" mit Ihnen zu teilen.

Die Münsteraner Monstermasterschaft war das Größte, was die europäische Skateboardwelt um die Jahrtausendwende erleben durfte. Das ist keine große Überraschung. Eine Epoche, in der es keine Livestreams gab, das heißt, das Web war bestenfalls mit einem 56K-Modem erreichbar, und Mobiltelefone waren damals nicht jedermanns Sache.

Die Skateboarder mussten zum Beispiel an Veranstaltungen wie der Münsteraner Monsterschule teilnehmen, um auf dem Radar der Sponsoren zu erscheinen und zu sehen, was auf der Bühne passiert. Peut-être: Vielleicht kehrt eines Tages ein internationaler Skateboard-Wettbewerb in der Größenordnung der Monstermasterschaft nach Deutschland zurück.

Autrefois, die in der Vergangenheit und heute die internationale Szene zusammengebracht haben und den Fahrern und Zuschauern große Freude bereiten, bilden ihre besten Wochenenden des Jahres. Die Szene in Deutschland hatte das Magazin für Monsters pektakel, eine VHS-Serie, die im Wesentlichen die Ergänzung zum gedruckten Magazin für Monsterskateboards war, wo es heute zu sehen ist.

Mehr zum Thema