Reef Surf

Riff Surf

Eine Riff-Break ist ein Surfspot, wo die Wellen auf einem Riff brechen. Möchten Sie mehr über die Wellen erfahren, um genauer zu surfen? Coral Reef Surf Hostel and Camp empfängt euch mit einem Restaurant in Tamarindo. Hier können Sie Surfunterricht nehmen. Surf Kurse bei The Reef Surf Lodge & Island.

mw-headline" id="Windsurfen_und_und__Kitesurfen">Windsurfen und Kitesurfen und Kitesurfen"mw-editsection-bracket">[Editing< class="mw-editsection-divider"> | Quelltext bearbeiten

Surfreviere (auch Wellenspots zum Surfen genannt) sind Sandstrände am Wasser oder auf dem Binnengewässer, wo Wind-, Surf- oder Kitesurfsportler regelmässig gute Bedingungen für die jeweilige Sportart finden. Prinzipiell wird zwischen Beach- und Reefbreak unterschieden, d.h. nach der Ursachen der Wellbildung. Eine Beachbreak ist ein Surfspot, wo die Welle auf einer Sandwiese bricht.

Strandbrüche sind eher unsicher, da sich die Position der Sandstrände und damit die Brechungsverhältnisse durch Ströme oder Unwetter ändern können. Bekannte und populäre Beachbreaks sind beispielsweise die Sandstrände in Hossegor an der Côte d' Argent zwischen Biarritz und Bordeaux sowie Sylt, Puerto Escondido in Mexiko und der portugiesische Badestrand.

Eine Riffpause ist ein Surfspot, wo die Welle auf einem der Riffe bricht. Dies kann ein korallenes Riffen sein, aber auch normale Gesteinsformationen oder Lava können als Riffe angesehen werden. Riffbrüche produzieren im Schnitt stärkere Strömungen als Strandbrüche, da das Meer schlagartig auf ein immobiles Hemmnis (das Riff) stößt.

Die Verletzungsgefahr bei einem Wipeout ist umso größer, je dichter das Reef an der Oberfläche liegt. Viele der berühmtesten Surfspots der Erde sind Riffbreaks. Eine Pointbreak ist keine weitere Unterscheidung zu Beach- und Reefbreak, sondern eine spezielle Form, die in Verbindung mit beiden Bahnen auftritt.

Ein Point Break ist ein Surfspot, an dem die Welle entlang einer Landspitze oder in eine Meeresbucht bricht. Pointbreaks schaffen oft eine Welle, die über eine Distanz von 500 Metern ungewöhnlich lange Fahrten ermöglicht. Als Beispiel für einen bekannten Point Burning ist Bells Beach an der südlichen Küste des Staates Victoria zu nennen.

Die Rivermouth Breaks sind sandige Ufer, die sich vor Ästuaren absetzen und in Kombination mit Swell und Tide sehr gute Wogen erzeugen können. Taschen-Verlag Köln 1998, ISBN 3-8228-7296-2 The Stormrider Guide Europe - The Continent.

Mehr zum Thema