Rucksack Kinder

Kinder Rucksack

Der BAIDA Schulrucksack Schulrucksack Teenager. Kily Rucksack Kily Keeper Sigikid Rucksack Kily Keeper. Rucksack Elefant Sigikid Kinder Rucksack Elefant. Rucksack braun-grün, Serie Forest Grizzly. Universell einsetzbar mit zwei seitlichen Netztaschen und einer Fronttasche mit Reißverschluss.

Bequemer 16-Liter-Rucksack für Kinder, mit gepolsterter Tragevorrichtung.

Bequemer 16-Liter-Rucksack für Kinder, mit gepolsterter Tragevorrichtung. Bequemer 12-Liter-Rucksack für Kinder, mit gepolsterter Tragevorrichtung. Kinder-Rucksack für den täglichen Gebrauch und für den Einsatz im Winter. Kinder Rucksack für Alltags- und Freizeitaktivitäten mit vielen nützlichen Ausstattungen. Am ersten Tag im Vorschulkindergarten ist es soweit und endlich ist es Zeit für unseren ersten eigenen Rucksack. Die Kinder steigen ab dem zweiten Lebensjahr aus der Wiege und dürfen ihre Dinge selbst mitnehmen - natürlich in einem geeigneten, leicht verpackten Kinder-Rucksack.

Laut der Kinderschutzkommission des Bundestags sollte der Schultasche (!) nicht mehr als zwölf bis 15 Gewichtsprozent des eigenen Körpergewichtes ausmachen. Dieser Prozentsatz ist sorgfältig zusammengestellt, da der Rückenschmerz bei Kleinkindern mehr durch mangelnde Bewegung und viel sitzende Bewegung als durch schwere Kinderrucksäcke verursacht wird. Auch bei Kinderrucksäcken ist das Transportsystem wie bei den großen Rücksäcken sehr beliebt.

Für Kinderrucksäcke von versierten Rucksack-Spezialisten wie z. B. der Firma Déuter oder der Firma Varde wird das Körpergewicht auf die gepolsterten und ergonomischen Schultergurte, ein kindgerechtes, flauschiges Rucksackteil und einen Bauchgurt umgelegt. Ein Unterschied zwischen Rucksack für Kinder und Knaben besteht nur bei Kindern, da sich die schwerwiegenden körperlichen Differenzen erst mit der Geschlechtsreife einstellen.

Das Tragesystem für Kinderrucksäcke ähnelt in der Tat stärker dem von Frauenrucksäcken, weshalb gerade kleine Damen in den Jugend-Modellen große Möglichkeiten haben. Die Grösse ist auch bei Kinder-Rucksäcken wichtig, obwohl Lautstärke nicht zwangsläufig für Körpergewicht steht. Sie können also voluminöse, aber dennoch leichtgewichtige Dinge wie Fleece-Jacken in den Kinder-Tagesrucksack einpacken.

Kleinkinderrucksäcke (zwei bis drei Jahre alt) mit einem Inhalt von etwa vier bis sechs l sind meist gute Alleskönner und groß genug für eine Trinkflasche, eine Weste und den Teddybär oder die Brotzeitdose für die Kindertagesstätte. Zum Beispiel der Pico mit fünf l oder der Ayla mit sechs l Inhalt.

Bei Kindergartenkindern (drei bis sechs Jahre) können Grössen von acht bis zwölf Liter, wie der First Zip vom Hahn oder der Pecki berücksichtigt werden. Hier dominiert neben Spezialrucksäcken für den Kleinkindergarten auch der Alleskönner, wobei einige Varianten bereits eher für das Bergwandern oder Fahrradfahren konzipiert sind. Grundschulkinder (sechs bis zehn Jahre alt) können beim Kinderrucksack ganz gezielt auswählen, ob sie einen Fahrrad- oder Wanderrucksack oder ein Schulmodell wie den 18 Liter schweren Kinderrucksack der Firma Dräger wünschen.

Ähnliches gilt für Jugendliche, die je nach Größe bereits einen Rucksack für die Erwachsenen haben. Baugrößen ab 20 Litern sind kein Thema mehr. Lesetipp: Welche Größe benötige ich? Wenn die Zeit für die Pfadfinder gekommen ist, sollten kleine Entdecker auf einen Trekking-Rucksack für Kinder ausweichen.

Aus diesem Grund sind diese Geräte auch für das Trägersystem richtige (aber kindgerechte) Trekking-Rucksäcke, die ihre Belastungsklasse auf die Hüften aufteilen. Wenn der Rucksack von der Reise verschmutzt nach Haus kommt, müssen Sie sich keine Gedanken machen: Lesetipp: Rucksackwäsche - wie man es richtig macht!

Mehr zum Thema