Rückenprotektor

Rückengeschütz

In den letzten Jahren hat die Sportindustrie stark in die Entwicklung von Rückenprotektoren investiert. Die Weste ist auch für den Rücken geeignet: Hallo Jungs, ihr könnt immer mehr dieser zusätzlichen Rückenprotektoren auf Motorradfahrern sehen, die sie immer noch unter der Mororradjacke tragen. Wer benutzt einen Rückenprotektor? Rückenprotektor Flex-Foam II und mehr aus dem Bereich Rückenprotektoren.

Rückenschützer getestet 17 Stück 20/2014

Die 17 Rückenschützer müssen im MOTORRAD Test nachweisen, dass ihre Knautschzone ausreicht, um Wirbelsäulenverletzungen zu mindern. Betrachtet man die Konstruktion der 17 geprüften Protektoren, so gibt es wohl keine Einigkeit. Aber auch ein Ausblick auf die europäische Abgasnorm, die für Motorräder gelten muss, ist nicht hilfreich. Ein Rückenprotektor der Leistungsklasse eins kann nach der Vorschrift eine durchschnittliche Reststärke von 18 kN durchlassen - aber ein menschliches Knochengewebe kann unter einer Last von weniger als zehn kN durchbrechen.

Schließlich, so die Befürworter des Standards, wird der Super-GAU so bezeichnet und die Effizienz des Rückensystems bei extremer Beanspruchung bewertet. Während des Tests wird ein Stoß mit fast 20 km/h nachgebildet - dabei wird die Kraft nicht über die ganze Oberfläche des Schutzes verbreitet, sondern etwa so groß wie eine Faustschlag.

Die Dainesen, die sich als Entwickler des Rückenschützers verstehen, vertrauen seit jeher auf eine harte Schalenkonstruktion. Dabei hat sich herausgestellt, dass Penetrationsschutz sehr nützlich sein kann, um die Schweregrade von Rückenschäden optimal zu mindern. Der Rückenprotektor muss als Faltenbalg fungieren und die wirkende Kraft über einen längeren Zeitabschnitt hinweg aufteilen.

Man argumentiert, dass es die stoßartige Wirkung ist, die den Bone bricht. Manche unterschreiten nun fast die schärfere Spezifikation der Leistungsklasse zwei um die Haelfte und schneiden auch noch mit einer tollen Passung und einer bequemen Passung ab. Bei den meisten Textil- oder Lederjacken gibt es ab Lager keinen Rückenprotektor. Es stellt sich die Frage: Retrofit-Protektor, der genau in die Hülle passt, oder eine andere Möglichkeit wie in diesem Versuch - Rückenprotektor zum Anschnallen oder als Unterhemd?

Markierung: Rückenschützer müssen nach der europäischen Richtlinie EN 1621-2 zugelassen sein. Der Standard sieht vor, dass der Schutz einen bestimmten Bereich des Rückenbereichs einnimmt. Der Amboß mit einer Meßzelle erfasst die übertragene Kraft und die Bewegungsenergie ist 50 Joules. EN 1621-2 für Rückenschützer, die ursprüngliche Version datiert von 2003 Eine neue Version ist seit diesem Jahr in Kraft und wird ab jetzt für die Zulassung verwendet.

Die 17 Rückenschützer dieses Testes sind nach Performance-Niveau 2 geprüft, das schwächste Niveau 1 wird kaum noch geboten. Auch die in der zweiten Ebene zulässige Restleistung von neun Tonnen wird von vielen Providern inzwischen klar unterschritten. Schlussfolgerung: Alpinestars beruht auf der Wirkungsweise einer Hartschale, die vor allem einen sehr hohen Eindringschutz hat.

Der Rückenprotektor hat im Wettbewerbsvergleich hohe Dämpferwerte, aber die erlaubten Grenzen werden im Motorradtest einhalten. Komfortseitig überzeugt der Bionic durch sein niedriges Eigengewicht, seine gute Belüftung und seine stabile Passform. Schlussfolgerung: Die Stoßdämpfung: Die Bering Safe Tech bedeckt auch das Steissbein mit der Schlagfläche weit unten.

Aufgrund seiner weiten Konstruktion kann er jedoch leicht mit grösseren Schulterschützern in der Weste aufprallen. Der Rückenprotektor hat zum Teil sehr hohe Dämpfungseigenschaften, die jedoch nicht konstant sind. Fehlende Belüftung und unangenehme Träger behindern das Auftragen. Schlagdämpfung: Fazit: Dainese vertraut bei seinem neuen Rückenprotektor nach wie vor auf eine harte Schalenkonstruktion.

Schlussfolgerung: Ist das Halvarsson Shield L2 nach einer kurzen Einlegezeit "auf Betriebstemperatur", folgen alle Bewegungen des Körpers dank des bequemen Tragesystems reibungslos. Bei warmer Witterung fehlt es jedoch an einer guten Belüftung. Der Rückenprotektor ist trotz guter Mittelwerte aufgrund von Schwächen im Bereich des Lendenwirbels enttäuschend. Stoßdämpfung: Fazit: Ixs misst dem Penetrationsschutz mit der Hartschale große Bedeutung bei.

Dabei werden - im Gegensatz zu den Rückprotektoren von Alpinestars oder Danese - wesentlich geringere Dämpfungswerte erziehlt. Das IXS Pro Back Skeleron liegt aufgrund seiner weiten Konstruktion wie ein Hartbrett auf dem Boden, obwohl eine 3-D-Polsterung für eine komfortable Belüftung sorgt. Männer S bis L; Stoßdämpfung: Fazit: Ganz gleich, wo das Sturzgewicht auf den Kraftfeld Pro L2K Evo trifft:

Aufgrund der weiten Konstruktion des Rückenschutzes kann jedoch ein leichter Komfortverlust in engen Kombiwagen toleriert werden. Das Belüftungssystem ist gut, aber die Dämpfe sind im neuen Zustand störend. Schlagdämpfung: Fazit: Mit einer Reststärke von fast acht Kilonewton arbeitet der Rückenprotektor Held Sakari zwar verhältnismäßig nahe an der erlaubten Schwelle, aber es gibt keine echten Nachteile.

Die Steißbeine sind ebenfalls mit einem kleinen "Schwanz" bedeckt, das Tragesystem ist bequem, die Belüftung ist noch gut. Schlagdämpfung: Fazit: Mit seiner Gurtdurchführung ist der Ortema P1 Dynamic nicht nur bombensicher, sondern auch extrem bequem. Zusätzlich gewährleistet ein 3-D Abstandsgewirke trotz seiner geschlossenen Bauweise eine effektive Belüftung. Der Rückenprotektor zählt auf dem Teststand zu den besten und zeigt keine echte Schwäche.

Schlussfolgerung: Je nach Aufprallpunkt weist der Polo Safe Max Aero unterschiedliche Dämpfungseigenschaften auf, verbleibt aber bei allen Messwerten im Grünbereich. Der Hartschale à la Turtle fehlt etwas Elastizität, und das Rückenprotektor-Trägersystem könnte etwas bequemer sein. Aber auch an heißen Tagen mit Ventilation.

Schlagdämpfung: Fazit: Die Zadona Esatech Pro benötigt einige Zeit, bis sie allen Bewegungsabläufen reibungslos nachgeht. Der Tragekomfort und die gute Belüftung passen auch. Der Rückenprotektor kann aufgrund seiner schlanken Bauform auch unter engen Lederanzügen getragen werden. Männer S bis XXL; Stoßdämpfung: Fazit: Die weiche Büse Belluno II-Weste überzeugt mit einem absoluten Sitzkomfort.

Der Rückenprotektor kann über einen weiten Hüftgurt fest und rutschfest am Körper befestigt werden. Schlussfolgerung: Mit dem integrierten Hüftgurt kann die Forcefield Airo Vest zwar bodennah im Unterkieferbereich angebracht werden, aber generell mangelt es der Jacke an einer engen, ausgeglichenen Passform. Der Dämpfungswert des Protektors bleibt zwar signifikant unter dem Grenzwert, aber laut Standard ist nur eine sehr kleine Zone vorgesehen.

Schlagdämpfung: Fazit: Mit dem Helden Karl Friedrich H. M. L. H. Keltor werden fast 1,4 Kilogramm abgenommen. Neben einem geschmeidigen Rückenprotektor mit einer Extension über dem Steißbein gibt es auch eine luxuriöse, sehr angenehme Crash-Polsterung im Brust- und Hüftbereich. Stoßdämpfung: Körpergewicht (in L/XL ): Fazit: Der Leatt Body Vest 3DF mangelt es an Elastizität, um sie straff und dennoch bequem zu halten.

Durch die zweiteilige Konstruktion des Rückenprotektors entsteht eine gefahrbringende Spalte unmittelbar über der Rückenwirbel. Schlagdämpfung: Fazit: Im Durchschnitt weniger als fünf Tonnen Restpressung - nach Standard nahezu doppelt so viel wie zulässig. Das macht Ortemas Rückenprotektor zu einer Empfehlung in dieser Kategorie. Die Ortho-Max von Ortenma besticht zudem durch eine enge, aber äußerst bequeme Passform und dank des großen perforierten Stoffes durch eine gute Belüftung an warmen Tagen.

Schlagdämpfung: Fazit: Weiches Material, knackige Form, oben ventiliert, niedriges Gewicht: Diese Protektorweste ist auf der Komfort-Skala weit vorangeschritten. Der enge Schnitt kann mit einem weiten Taillengurt weiter optimiert werden, so dass der Modeka Safepro auch unter einem Lederanzug getragen werden kann. Männer S bis XXL; Stoßdämpfung: Fazit: Das Damen-Modell des Vanucci -Protektors leuchtet nicht nur durch angebrachte Strass-Steine.

Der Sitz ist oben, Ergebnis: Der Rückenprotektor zeigt nicht nur auf dem Testbank hervorragende Leistung. Aber auch an den nachfolgenden Stellen finden sich viele gut verarbeitete Rückenprotektoren.

Mehr zum Thema