Simon Gschaider

Gschaider Simon

Die schönsten Straßenfahrten von Dominik Wagner, Marc Swoboda, Simon Gschaider, Wojtek Pawlusiak und Gido Gföllner im tschechischen Liberec. Die Fahrer waren Marc Sowoboda, Georg Ischepp und Simon Gschaider. Simon Gschaider (WSV Pernitz-Unterberg) lieferte in Boston (USA) eine ordentliche Weltcup-Premiere. Bislang bestes Weltcup-Ergebnis für Simon Gschaider! In der Rookiewertung setzte sich Gabriel Indrist (Aut) gegen Simon Gschaider (Aut) und Alex Aulbach (D) durch.

Nitrolack

Nachdem Nitro-Snowboard in diesem Jahr mit Nicola Thost ein ganz besonderes Fest begeht, läd die Nitro-Familie am Samstag, den 13. Januar, einen Sieger nach Ehrwald ein: Warehouse One x Christmas-Special | Head Snowboard Instinct...... Warehouse-One ist einer der aeltesten Online-Shops und weiss ganz klar, was in puncto Schnee, Wake, Skate, Strand und Streetstyle topaktuell ist.

Amerika| Dominik Wagner, Marc Swoboda & Co.

Roter Stier Shr3d: Auftrag erfüllt!

Die Mannschaften um Marc Swoboda (AUT), Marco Smolla (GER) und Markus Keller (SUI) präsentieren ihren dreiminütigen Videoclip im Schloss Kaprun als letztes Glanzlicht. Ausgerüstet mit ihren Filmern konnten die Boarder ihrer Fantasie freien Lauf lassen. Natürlich ist es auch möglich. Zum Abschluss stellten die Mannschaften aus Deutschland, der Schweiz und Österreich ihren dreiminütigen Film einer dreiminütigen Kommission vor.

Eines der Jurymitglieder war das Auditorium der von Applaus-O-Meter bewerteten After-Party von Roter Stier im Schloss in Caprun. Mit klarem Sound und bester Snowboard-Action im Kitzsteinhorngebiet überzeugen die beiden Boarder Marco Smolla, Vincent Genannt, Florian Corzelius und Filmemacher Felix Urbauer. Für die Fans ist das ein Muss.

Mit den Teamchefs Markus Keller, Fabian Fassnacht und Stefan Gerber überzeugte der Schwede das Zielpublikum mit vielen witzigen Bildern und dem Spass am Snowboard. Der österreichische Moderator mit Marc Swoboda, Georg Ischepp und dem erst 14-jährigen Simon Gschaider zog die Rolle auf den Strassen von Kaprun/Zell am See vor und beeindruckte das Fachpublikum mit perfektem Rail-Action.

Die Mannschaften aus der Schweiz und die Veranstalter aus Österreich waren dabei. Im Schloss waren der Beatboxer Knackeboul, die beiden Deutsche von Main Concept und der österreichische Flip & DJ Phekt zu Besuch und begeisterten das Publikum. Der Nettoerlös des Ticketverkaufs für die After-Party von Wings for Life wird an Wings for Life ausbezahlt.

Snowboard: Bester Weltcup für Simon Gschaider beim Slopestyle in Mammoth Mountain

Im Snowboard Slopestyle World Cup in Mammoth Mountain (USA) wurde Simon Gschaider Elfter als der beste Östereicher. Mit 68,50 Punkte als Sechster seiner Qualifikation vergab der NÖ den Einzug ins Endspiel der Top Ten, freute sich aber nach einer guten Performance über sein schönstes Weltcup-Ergebnis. Auch der 17-jährige steirische Moritz Amsüss (53,00) zeigt eine gute Performance und wird 20. bei seinem Weltcup-Debüt: Alois Lindmoser aus Salzburg (33,50) konnte seine Kunststücke in beiden Qualifikationsläufen nicht ordentlich platzieren und musste sich mit dem 36.

"Simon Gschaider hatte das Unglück, dass sein Brett bei einem Fall im vergangenen Trainingslauf vor dem Wettbewerb zerbrach. Nach wie vor blieb er kühl und wurde mit seinem besten Weltcup-Ergebnis ausgezeichnet. Bei seinem ersten Weltcup-Event hat sich Moritz Amsüss gut verkauf. Bedauerlicherweise konnte Alois Lindmoser seine starke Trainingsleistung im Wettbewerb nicht durchsetzen.

Es war bedauerlich, denn er hätte hier sicher das Potential gehabt, das Endspiel zu erreichen", resümierte ÖSV-Freestyle-Cheftrainer Christian Scheidl. Sieben ÖSV Snowboard-Crosser qualifizieren sich für das erste Feldbergfinale Sechs ÖSV Snowboard-Crosser haben sich ein Ticket für das erste von zwei Weltcuprennen an diesem Rennwochenende in Feldberg im Schwarzwald (GER) erspielt.

Ablauf des SBX World Cup in Feldberg (GER): Sonnabend, 22. Januar 2016: Sonnabend, 25. Januar 2016:

Mehr zum Thema