Skate Deck Größe

Größe des Skate Decks

Straßendecks, Old-School-Decks oder Freestyle-Decks. So gut wie neues Skateboard-Deck zu verkaufen. Offizielles Judas Priest British Steel Skateboard Deck. Die Größe des Skateboard-Decks bedeutet in der Regel die Breite. Bei Skateboard-Decks ist die angegebene Größe die Breite des Decks, gemessen in Zoll.

Haben Sie Ihr Kennwort nicht mehr?

Haben Sie Ihr Kennwort nicht mehr? Hier können Sie ein eigenes Kennwort festlegen. Nach dem Anklicken des Buttons'Passwort anfordern' senden wir Ihnen eine E-Mail, mit der Sie Ihr Kennwort verändern können. Falls Sie in den kommenden paar Monaten KEINE E-Mail mit Ihren Zugriffsdaten bekommen, prüfen Sie dies bitte:

Sie haben sich bereits in unserem Geschäft angemeldet? Falls nicht, tun Sie dies während des Bestellvorgangs. Anschließend können Sie selbst ein Kennwort einrichten. Nach der Registrierung können Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse und Ihrem Kennwort anmelden. Falls Sie sich bei uns bereits angemeldet haben, prüfen Sie bei der Angabe Ihrer E-Mail-Adresse, ob Sie sich möglicherweise geirrt haben.

Das Format macht den großen Unterschied aus - finden Sie die passende Einbandbreite!

Das alte Skateboard-Deck ist kaputt und du benötigst ein anderes, um die neue Staffel zu starten? Sie sind ein Einsteiger und fragen sich, welches Deck zu Ihnen paßt? Welche Breite Sie benötigen und was beim Skateboardkauf noch wichtig ist, erörtern wir. Ihr Board ist fertig und Sie suchen billige Skateboard-Decks?

Schauen Sie beim Verkauf rein und holen Sie sich ein richtiges Deck-Schnäppchen! Das Format macht den großen Unterschied aus - finden Sie die passende Einbandbreite! Die Größe des Skateboard-Decks bedeutet in der Regel die Größe der Fläche. Skateboard-Decks haben eine Breiten von 5? bis 8.5?.

WÃ?hrend Deck bis zu einer Weite von 8. 5 als Allround-Boards fÃ?r StraÃ?e und Garten angesehen werden, werden hÃ?ufig gröÃ?ere Deck in Swimmingpools und TauchgÃ?ngen eingesetzt. Schmalere Karten sind einfacher zu spiegeln als dicke. Andererseits steht man auf weiten Kartendecks etwas ruhiger, was sich bei der Landung der Kunststücke als nützlich erweist.

Vor allem für Kids gibt es auch Skateboard-Decks, die enger als 5 und etwas kleiner als 5? sind. Häufig sind auch die breiteren Beläge etwas größer als die schmaleren Beläge. Standardmäßig beträgt die Länge der Skateboard-Decks ca. 31.5? Entscheidend sollte jedoch die Deckbreite sein. Besonders als Einsteiger kann die Auswahl des passenden Deckes ein wenig nervig sein.

Guter Anhaltspunkt für das Deck, das wirklich zu Ihnen paßt, sind Ihr Körper und Ihre Schuhtyp. Haben Sie die richtige Decksbreite ermittelt, verwenden Sie bitte den Parameter "Breite", um alle Kartendecks der jeweiligen Rubrik aufzurufen. Grundsätzlich sind die breiteren Bretter bei höherer Geschwindigkeit leiser. Aufgrund der breiteren Fläche bietet sie mehr Raum für Wrestling, was Ihnen einen großen Vorsprung bei der Landung gibt.

Im Unterschied zu Breitdecks sind die schmalen Boards jedoch bei hoher Geschwindigkeit schwieriger zu steuern und haben weniger Platz für Wrestling und Landung. Schmaldecks sind daher für technische Skateboards wie z.B. Combos auf Bordsteinkanten oder in Flats prädestiniert. 15 " - 15. 5" USA 15 " - 15. 5" usa 45. 5UK 15. 58. 25" - 20. 625" USA 12EU 46UK 118. 375" - 20. 625" USA 13EU 47. 5UK 128. 5" - 18. 625" USA 14EU 48. 5UK 13> 12UK 13> 12UK 46UK 12: 14UK 48. 5UK 12: 16: 15: 20: 20" Ein Skateboard Deck kann in drei Teilbereiche aufgeteilt werden:

Der Bug ist der Vorderteil und das Heck der Heckteil des Bootsdeck. Der Bug Ihres Boards ist normalerweise etwas größer als der Schwanz, so dass die normale "Fahrtrichtung" des Skateboard deutlich ist. Wenn Sie sich noch nicht sicher sind, können Sie die Grafiken auf Ihrem Deck oder die Gravuren auf der Spitze verwenden.

Eine Bezeichnung, die Ihnen bei der Wahl Ihres Deckes oft begegnet, ist der Ausdruck "Konkav". Konkav ist die Krümmung des Mähwerks. Auf den meisten Kartendecks gibt es eine mittlere Konkavität, die viele Skater gern fahren. Anfängern wird empfohlen, mit einem mittelkonkaven Skateboard-Deck zu starten.

Aus welchem Material bestehen Skateboard-Decks? Die Erfolgsrezeptur für Skateboard-Decks ist seit Jahren sieben Lagen Ahorn, die mit einem speziellen Klebstoff verklebt sind. Weil man nicht weiß, dass es unverwüstlich ist und ein solches Deck viel Zeit in Anspruch nehmen muss, gibt es heute viele Bauwerke, die Böden haltbarer machen sollen. Fast Impact Deck zum Beispiel haben zusätzliche Carbonschichten, die diese Beläge besonders standfest machen.

Um mehr über Skateboard-Technologien zu lernen, besuchen Sie unser Skateboard Deck Wiki! Eis am Stiel oder Oldskool? Nicht alle Karten sind gleich! Auch in der Gestaltung vieler Skateboard-Decks gibt es Unterschiede. Das Standardformat ist heute das Eis am Stiel. Sie sind fast gleichförmig und haben den Vorzug, dass sie auch "andersherum", d.h. "schalten", ohne Probleme gefahren werden können.

Hingegen führen die Oldskool-Decks in die 1980er Jahre zurück. Die OldSkool Deck sind in der Regel etwas weiter und haben einen flacheren Schwanz als die Eisdecks. Oft werden solche Plattformen z.B. in Schwimmbädern oder als Kreuzfahrtschiffe eingesetzt. Beliebt sind auch so genannte Formdecks mit neuen Konturen, wie sie auf Welcome Skateboard zu finden sind.

Tip: Wenn Sie gerade erst mit dem Schlittschuhlaufen beginnen und Kniffe erlernen wollen, empfehlen wir Ihnen ein klassisches Eis am Stiel. Übrigens können Sie mit der Filter-Option "Shape" ganz einfach nach Standard-Decks oder Oldskool-Decks durchsuchen. Nun wissen Sie, auf was es beim Einkauf eines Skateboard-Decks an Bedeutung kommt und haben die Auswahl zwischen vielen unterschiedlichen Marken, die Sie in unserem Online-Skateshop finden.

Das haben wir in einem Blogeintrag über Leere Skateboard Karten für Sie aufbereitet. Sie fühlen sich mit der Wahl des passenden Deckes überwältigt? Probieren Sie unseren Skateboard Konfigurator aus. Um mehr über Skateboard-Decks zu wissen, besuchen Sie unser Skateboard-Deck-Wiki.

Hier gibt es weitere Informationen über Skateboard-Decks.

Mehr zum Thema