Skate Katalog

Schlittschuh Katalog

Die Skater kennen genügend Konfliktsituationen mit anderen Verkehrsteilnehmern. Nicht alle Fertigteile sind gleich. Der Kurs richtet sich an Anfänger, die das Bremsen und die wichtigsten Fahrtechniken erlernen wollen. Bei den Konzepten und Hindernissen in diesem Katalog handelt es sich um Beispiele für eine erste Orientierung, aber letztlich planen wir jeden Park individuell. Zu Vergleich hinzufügen - Independent Skatetool Best Skate Tool Red.

Lernprogramm

Zwei ausgebildete Schulungsleiter sind vor Ort und bieten einen Kurs für bis zu 30 Personen von 10.00 bis 14.00 Uhr an. Im Kleingruppenunterricht werden den Kindern und Jugendlichen neben den Grundlagen auch einige Kniffe beigebracht. Wer kein eigenes Brett und keine eigene Sicherheitsausrüstung hat, findet in der Spielplatzskatehalle in Zürich die passende Ausrüstung.

Der Kurs kostet 20,00 pro Person. Findet der Kurs aufgrund zu geringer Teilnehmerzahl oder unzulässiger Witterungsverhältnisse nicht statt, werden die Kursteilnehmer darüber in Kenntnis gesetzt.

Skateboarden: Ethnografie einer städtischen Übung - Christian Peters

Die Beziehung zwischen Skateboard fahren und der City war schon immer ambivalent. Die Skateboardfahrer werden als architektonischer, sozialer und symbolischer Ort bezeichnet, sind aber auch immer wieder Repressionsversuchen unterworfen. Aber warum ist die Beziehung zwischen Skateboarden und der City so mühsam? Welchen Stellenwert hat der Stadtraum für die Ausübung des Skateboardens?

Ist Skateboarden auch für die City relevant? Wo lernen Skateboardfahrer ihre komplizierten Manöver? Ist Skateboarden wirklich so wichtig, wie einige kritische Artikel in der Zeitung vermuten lassen? Basierend auf mehr als sechs Jahren Feldarbeit gibt die Untersuchung Einblick in die Entstehung des Skateboardens in Köln. Zu seinen Forschungsschwerpunkten gehören Sportgeographie, Weltraumforschung, sportliche Bewegungskultur und Stadtplanung.

Langlaufski Madshus Hypersonic Carbon Skate 17

Man muss sehr sorgfältig und hart arbeiten, um ein Meister zu werden. Der neue Skischuh der Serie ist das Resultat der Kooperation zwischen unseren Spitzensportlern, Technikern und der Fabrik. Durch den präzisen Zuschnitt der Hülsen und die innovative Schaufelgeometrie sowie die speziellen Basismaterialien und Schnitte entstehen schnellstmögliche Skier, die auf jedem Schneefall eine äußerst effektive Leistungsübertragung haben.

Mit der neusten Entwicklung von Championski werden neue Maßstäbe in Geschwindigkeit und Leistung gesetzt. Dadurch werden bei verschmutztem und feuchtem Schneefall kurze Druckstellen und ein kleinerer Wasserschleier gewährleistet. Zudem verleiht sie dem bekannten niedrigen Eigengewicht, der Genauigkeit und der Spitzenleistung des Gerätes einen Hauch von Sophistication. Die Basis- und Vorlastversionen unserer Carbon Skates und Classic Skis von uns haben wir weiterveredelt.

Zudem bieten die unterschiedlichen Kantenausführungen der Schaufeln eine auf die jeweiligen Gegebenheiten angepasste Leistung für Rennfahrer und alle Athleten, die von ihren Skiern die ultimative Geschwindigkeit verlangen. Bei den Modellen Nanosonic Carbon Skate R-Soft und Nanosonic Carbon Classic Plus erzeugen die markanten Kanten an der Baggerschaufel kurze Druckstellen und damit einen verkürzten Feuchtigkeitsfilm, der die Saugwirkung im schmutzigen und nassen Schneefall mindert.

Bei den anderen Nanosonic- und Hypersonic-Carbon-Modellen bilden die kleineren Kanten und größeren Druckbereiche einen größeren, dünneren Wasserschleier, der den Skis bei kühleren Verhältnissen ein schnelleres Gleitverhalten ermöglicht. Der 3-D Aufbau wird in den Topmodellen von Madshus Champion, Race Performance, Touring und Junior Skis verwendet. Bereits während der Produktion sammeln wir Echtzeitdaten, die wir in unserem hauseigenen Netz erfassen: Die individuelle DNA jedes Skis beinhaltet unter anderem die Krümmungslinie, die Skihärte, das optimierte Eigengewicht des Skifahrers, die Wax-Eigenschaften oder das Vorlastprofil.

Die genaue Bestimmung der Skisteifigkeit und der Kletterzone ist nicht bei allen Händlern vorhanden. Dies ist nicht notwendig, da sie alle Angaben mit dem Schi erhalten. Mit Hilfe der ePOWER Technologie findet man für jeden Sportler den richtigen Schi von Ihm. Der Athlet hat mit der dazu gehörigen MyMadshus App Zugang zu den Einzeldaten seines Schis und kann sie so vor dem Wettkampf beenden und verfeinern.

Mehr zum Thema