Skateboard Antrieb

Rollbrett fahren

Jungunternehmer arbeiten auf einer schnellen elektrischen Basis, ob Skateboards mit Elektroantrieb oder klappbare E-Scooter. Das Start-up-Unternehmen Mellow-Drive hat einen Elektroantrieb für Skateboards entwickelt. Mit der neuen Technologie soll der Spaß am Skateboarden gesteigert werden.

Uber-Geschichte, ein Elektroantrieb für Skateboarding und der Zusatzkauf von Audi - die Highlights der Veranstaltung

Erfolg und Skandal kennzeichnen die Firmengeschichte von Uber, Mellow Boards fertigt Skateboardantriebe nachrüstbar und Audi hat ein Start-up in den USA erstanden. "Case is the speedboat, the company is an aircraft carrier": Daimler soll wie in einem Start-up-Unternehmen arbeiten. Daimler vermeidet viele Start-ups und bemüht sich, ihre Struktur in den Konzernverbund zu übertragen.

Mildes Brett konstruiert elektrische Antriebe für den Andrenalin-Kick: 40 km/h Schnelligkeit auf dem Skateboard. Das Start-Up hat nach der gelungenen Kickstarter-Kampagne und einer Million Euro Finanzierung nun den reddot award errungen. Der nachrüstbare Elektroantrieb für Skateboard, der mit einer kleinen Fernsteuerung gesteuert werden kann, wurde erprobt. Die Firma, die 16 Beschäftigte hat und im Jahr 2015 gegründet wurde, hat bereits Vertriebsmitarbeiter in Hamburg, München, Berlin, Dresden, London und Paris.

Der Flixbus Investor bringt Vimcar Mio. Euro ein: Das Start-up in Berlin stellt ein elektronisches Logbuch für Unternehmen mit vielen Firmenwagen zur Verfügung. Autovermietung Silvercar: Audi setzt bei der Erweiterung seines US-Angebots auf ein neues, von der VW-Tochter bereits investiertes US-Unternehmen. Audi wird nun 100 prozentig übernommen.

Gegründet im Jahr 2012, soll das Start-up mit einem hohen Tragekomfort und einem besonderen Servicelevel glänzen - von der Reservierung bis zur Fahrzeugrückgabe per AP. Zukünftig will Audi über die neue Tochtergesellschaft Silvercar das eigene Angebot an Mobilität in den USA ausbauen.

Skateboard SXT Roller, mit Elektroantrieb

Bei dem SXT-Brett handelt es sich um ein Elektro-Skateboard oder Longboard im High-End-Bereich. Höchste Verarbeitungsqualität und bis ins kleinste Details abgestimmte Komponenten und Bauteile machen das System zu einem professionellen Skateboard. Das nur 6,7 Kilogramm leichte Brett hat eine Spannweite von 25-30 Kilometern und eine Kletterfähigkeit von 25 Graden.

Mit einer Geschwindigkeit von bis zu 42 km/h gehört das Brett zu den schnellen Elektro-Skateboards der Welt. Die SXT-Karte kann vorwärts und zurückschalten. Die Beschleunigungs- und Bremseigenschaften wurden gemeinsam mit Profis erarbeitet. Aufgrund der eingesetzten 80mm-Räder erzielt das SXT-Board einen sehr niedrigen Fahrzeugschwerpunkt, was sich besonders bei hohen Drehzahlen durch eine sehr gute Fahreigenschaft auszeichnet.

Gegenüber vielen anderen auf dem Weltmarkt erhältlichen Typen können die Laufräder beider Radnabenmotoren gewechselt werden. Der eingebaute bürstenlose Nabenmotor hat eine viel größere Bauform mit längerem Magnet und einer grösseren Windung, was zu einer viel besseren Abkühlung und bis zu 30% mehr Leistung führt. Er ist äußerst biegsam und absorbiert somit sehr gut Stösse und Dellen.

Der Ladevorgang mit einem 1,5 Ampere Batterieladegerät dauert ca. 2 Std. Mit der mitgelieferten Funkfernbedienung kommunizieren Sie mit der Karte auf 2,4 GHZ und haben eine Standby-Zeit von ca. 1 Jahr. Mit dem mitgelieferten USB-Kabel kann die Fernsteuerung in 30min aufgeladen werden. Der SXT ist mit einer Höchstgeschwindigkeit von 42 km/h ausgestattet und kann mit der Funkfernbedienung im Eco-Modus auf 20 km/h beschränkt werden.

Weil die eingesetzten Radnabenmotoren aufgrund ihrer Konstruktion deutlich sparsamer und energieeffizienter sind als Riemenantriebe, hat das SXT-Board eine Reichweiten von 25-30Kilometern. Ideal für Autofahrer, die höchste Ansprüche an Schnelligkeit und Fahrkomfort stellen.

Mehr zum Thema