Skateboard Osnabrück

Osnabrücker Skateboard

Skateboards von KOLOSS KOLOSS im Black Heaven Skateshop. Sonderangebote Skateboard in Osnabrück. Weil dann Skateboarding zum ersten Mal als Disziplin in Japan ist. wollte dort mit seinem Skateboard die Zebrastreifen überqueren. Auch in Osnabrück wurde die neue Skatestrecke eingeweiht und ein neuer Weg in den "Better Skate Parks for Germany" beschritten.

Osnabrücker 13-Jähriger will mit Skateboard zur Olympiade gehen

Neben einem Bild des Moderators mit persönlichem Engagement gibt es vor allem Skateboard und Cups. Als " Extremtalent " wird er von den Betrachtern bezeichnet. Ein 13-jähriger Mann ist feinfühlig aufgebaut und groß. Deshalb kann er immer noch keine Skateboard-Tricks machen. Vor sechs Jahren begann er mit dem Schlittschuhlaufen, sagt er.

Am meisten Spass machte ihm das Schlittschuhlaufen. Mit acht Jahren wurde er von einem Skateboardausrüster kontaktiert. "Wir haben schon frühzeitig erkannt, dass er überaus begabt ist", sagt Daniel Labude, Managing Director der Niederlassung seines Mäzen. Laut Labude, der selbst Schlittschuhläufer ist, werden die Reiter erst ab dem zwölften Lebensjahr mit Brettern oder Bekleidung ausgestattet.

Doch Mika' Talente überzeugten sie. Ein Millionenpublikum konnte sich im Monatsfebruar vom Können von Mika Ã?berzeugen. Die Schlittschuhläufer müssen über ein Hinderniss hüpfen, während ihr Board darunter rollt. Andererseits müssen sie wieder auf das Spielbrett zurück. Die Moderatorin der Show, Kai Pflaume, ist ein entspannter Bursche.

Vor der Ausstellung in Osnabrück besuchte er ihn und hinterließ das Bild mit einer Einweihung. In einigen Wettbewerben wird Mika in eine bessere Altersgruppe eingeteilt, weil die Peers keine Chancen gegen ihn haben, sagt seine Mama Silke Möller. Aber sie wissen nicht, von wem er das Geschenk hat.

Wie Guido Möller sagt, hat er einmal Judo gemacht. Im Skateboard-Bereich ist das olympische Schießen kontrovers. Die meisten Leute denken, dass Schlittschuhlaufen auf die Strasse gehören und nicht von Olympic übernommen werden sollte. Das ist Mika gleichgültig.

Osnabrück Skate Fest durch Regenschauer gestört

Osnabrück. Weniger als in den vergangenen Jahren konnten sich die Besucher beim Skate-Fest in der Osnabrücker Liebigstraße eintragen. Doch trotz des feuchten und kalten Klimas konnten die Besucher wieder gewagte Kunststücke vorführen. Mit Begeisterung blickte Leonard auf die Jugendlichen, die mit ihren Rollbrettern gewagte Kunststücke vorführten: "Das ist wirklich geil hier", sagte der 11-Jährige aus Berlin.

Derzeit besucht er seine Grossmutter in Osnabrück. Leonard und seinen Sohn hatte sie ins Fahrzeug gesetzt und fuhr zur Liebigstrasse. Das Skate-Fest, zu dem die Mobilen Jugendarbeiten im kommunalen Jugenddienst zum ersten Mal die Skater-Szene einluden. Henry Alberts aus Leverkusen hatte 60 Sek. Zeit, um seine Dias, Saltos und Schläge auf der Strecke zu präsentieren.

Das sind die so genannten Trick, die mit dem Brett gemacht werden. Diejenigen, die nicht zur Bühne gehörten, merkten bald, dass die Skateboardfahrer einen ganz eigenen Wortschatz aus dem Amerika verwenden: Die Sportart heißt "Street", "Run" ist eine Bahnfahrt und die Richter, die die Qualitäten dessen, was gezeigt wird, beurteilen, werden "Judges".

Zuerst wurde die Klasse C mit den Läufern unter 14 Jahren bewertet, danach waren es die über 14 Jahre alten der Klasse B am Turn. Bereits zum neunten Mal nahm er am Skate-Festival teil, zwei Mal hat er bereits einen Award errungen. Er war an der Erneuerung des Skateparks in der Lübigstraße mitbeteiligt.

Die Liste der Gewinner belegt jedoch, dass einige Schlittschuhläufer aus anderen Orten nach Osnabrück anreisten: "Wir haben uns für den Wettbewerb entschieden: Der Lingener Henry siegte in der Klasse C, Daniel Meise, ebenfalls aus dem Lingener Team, in der Klasse B und der von Unternehmen geförderten Klasse A mit Reece Knobloch aus Karlsruhe, Mike Brauer aus Hamburg und Tabo Loeschelt aus Münster.

Nur dreizehn ist Mika Möller aus Osnabrück, der nach Knopfloch den zweiten Rang im Bowl-Wettbewerb belegte: "Schüssel" ist ein konkretes Loch, aus dem ein normaler Sterblicher wahrscheinlich weder auf Rädern noch zu Fuss auftauchen wird. Kein Thema für Mika: Der vom Hauptsponsor Titus eingerichtete Schlittschuhläufer hat bereits in der ARD-Sendung "Klein gegen Groß" gezeigt, dass er zu den großen Talentierten zählte.

Mehr zum Thema