Skatepark München

Der Skatepark München

Der Skatepark "Im Gefilde": Multifunktionales Strömungssystem mit Überwendlich-Ecke. Skatepark München Buga Die Parkanlage selbst...ja, was kann man sagen: viel rausgeworfenes Kapital, das Ganze soll etwa 180.

000 Euro kosten, da wäre sicherlich ein schöner erspart geblieben, es ist ok, man hat Spass, aber es gibt so viele kleine Dinge, die nur ärgern. Edelstahlabdeckung auf der tatsächlich verhornten Beton-Minirampe, denn breite und gute Trompete, von Rudolph (ja, gerade das haben Sie begriffen und nutzen ab jetzt gute Abdeckung).

Wegbeschreibung: Das ehemalige BundesgartenSchau-Gelände, unmittelbar an der Ausstellung Riem, Abfahrt 5 München-Riem auf der A 94, den restlichen Teil habe ich ganz schnell ausgelassen.

SkatePark "Auf dem Land".

In Ramersdorf-Perlach wurde der Skatepark "Im Gefilde" (Projektkosten ca. 450.000 Euro) im Jahr 2011 von der Konstruktionsabteilung als multifunktionales Strömungssystem erbaut. D. h., er ist für ein surfartiges und fließendes Reiten ausgelegt, aber weniger für das übliche, ziemlich "aggressive" Boarding ausgelegt. Zahlreiche Strecken (Trails) von eben bis sehr stark sind für Einsteiger und Fortgeschrittene gleichermassen gut befahrbar.

Sanfte Konturen und Transitionen prägen das Design. Das neue und aussergewöhnliche Gesamtkonzept wurde von der Skater-Szene bei den Planungen explizit angefragt, um das Angebotsspektrum an verschiedenen und ansprechenden Skate-Spots in München zu vervollständigen.

Neue Skateanlage in Aubing präsentiert

Oberbürgermeister Josef Schmid präsentierte den neuen Skatepark in Aubing, wo bereits Schlittschuhläufer ihr Können unter Beweis gestellt haben. Aubing kann sich auf einen neuen Skateplatz einstellen. Oberbürgermeister Josef Schmid und Ulrich Rauh vom Bauamt präsentierten den Komplex zusammen mit dem dafür vorgesehenen Fuß- und Fahrradweg. Durch den Skatepark erhält die "Skatepark-City" München eine weitere Freizeit- und Ausbildungsattraktion.

Es wurde ein neues Zentrum für Schlittschuhläufer im Münchener Osten geschaffen: In Aubing zwischen der Strasse Am Glaisdreick und der Paulostraße können sich nun Schlittschuhläufer jeden Alters und Könnens erholen. Die 700 qm große Halle ist aber auch ein Top-Trainingsplatz für die BMX- und Inline-Szene: Die Snake Run Arena und der Straßenbereich stellen zwei funktionell verschiedene Areale dar, die ineinandergreifen.

Um den Komplex herum befinden sich Dämme, Rasenflächen und ein Vorhof als Erholungsgebiet. Rund um die Siedlung verläuft ein 435 Meter langes und drei Meter breites Wander- und Radwegenetz. Dort können auch die Zuschauer die Trainingssitzungen und spektakuläre Schuheinlagen der Schlittschuhläufer und Liner mitverfolgen. Die Bauabteilung entwarf die neue Einrichtung zusammen mit der Münchener Eislaufszene und baute sie zwischen 2. und 8. August.

München ist mit rund 40 Skate Parks eine " Skate Park City " der Stadt. Oberbürgermeister Josef Schmid hebt die Verbindung von sportlichem Spaß, Freizeitvergnügen und sozialen Vorteilen der Münchener Skateparke hervor und ist begeistert von der neuen Einrichtung - "eine echte Attraktion im Münchener Westen".

Mehr zum Thema