Snowboard Bindung Unterschiede

Unterschiede in der Snowboardbindung

Anleihen gibt es viele mehr oder weniger wichtige Unterschiede. Das macht jedoch keinen Unterschied in der Handhabung. Für mich ist die Bindung wichtiger als das Board, denn als Anfänger spürt man dort zuerst die Unterschiede. Das soll ein Fließband sein. Der Hauptunterschied liegt in Gewicht und Flex.

Snowboardbindung richtig gewählt?

In diesem kleinen Blogeintrag erhalten wir einen kleinen Einblick in alles, was Sie im Netz finden können, um es Ihnen leichter zu machen, Ihre Snowboard-Bindung zu kaufen. Im Snowboard-Sortiment finden Sie fast alles, wie z.B. Snowboardschuhe, Boards, Snowboardhelme, Snowboard-Hosen oder Snowboard-Packs, die das Snowboard und die Snowboard-Bindung mitbringen.

Kurzum, wir sind ausgestattet wie ein echter Burton Snowboardshop! Welche Snowboardlevel haben Sie? Anhand der Beantwortung dieser Frage können Sie Ihre Snowboardbindung auswählen. Das Binding hat die Funktion, Ihre Stiefel auf dem Brett zu befestigen und Ihre Bewegung und Kraft darauf zu transferieren. Mit einer steifen Bindung können Sie Ihr Snowboard beim Freeriden oder Carven besser steuern, während Sie mit einer weicheren Bindung entspannter fahren und Unregelmäßigkeiten beim Steuern oder Landen nach einem Sprung auffangen können, wenn Sie ein Freestyle- oder Snowparkfan sind.

Wir unterteilen die Anleihen in drei große Fraktionen, um Ordnung zu erzeugen. Anschließend werden wir uns ihre Besonderheiten näher ansehen und sehen, dass eine Klasse nahezu alle Sportarten und Niveaus hervorragend abdecken kann, ganz gleich, ob man von einem Damen-Snowboard, einem Herren-Snowboard oder einem Kinder-Snowboard redet. Hedge-Einstiegsbindung vom Type "Flow" Nachdem wir den großen Torte in drei Stücke zerschnitten haben, wollen wir uns die drei Rubriken im Einzelnen ansehen!

Die Bindungen werden hauptsächlich für alpine Boards (unidirektional), für Parallel-Slalom und mit sehr festen Stiefeln, vergleichbar mit alpinem Skifahren, eingesetzt. Neben den hartgesottenen Konkurrenten wird diese Art der Bindung nur von einigen Sauriern benutzt, die die ersten Jahre des Snowboardens erlebt haben. Mit der Flow-Bindung hat die Firma Flow ein rückwärtiges Bindesystem vom Typ Flow für den Einstieg geschaffen.

Dies hat den Nachteil, dass die Bindung "schneller" gespannt werden kann, ohne sich zu verbiegen, um die Bänder zu schließen. Je häufiger die Bindung gestrafft und ungestrafft wird, desto schlechter wird die Genauigkeit des Anschlags. Bestimmte üble Sprachen würden sagen, dass dies ein Band für Faulpelze ist.... Aber das habe ich nie gesagt. Zweifellos die am weitesten verbreitete Anleihe.

Gelegentlich auch Shell-Bindung oder Shell-Bindung bezeichnet, ist es die bewährte und bewährte Bindung auf dem Bindemarkt. Er ist mit den meisten Snowboardschuhen in den meisten Geschäften kombinierbar und lässt sich leicht an Ihre Snowboardschuhe anpassen, egal welche Größe Sie haben. Betrachten wir die einzelnen Bestandteile dieser Anleihe näher. Grundplatte: Das Bauteil, das direkt mit der Platine in Berührung kommt.

Der Sockel wird entweder über ein Pad oder über ein Pad befestigt und erlaubt es Ihnen, den Ausrichtwinkel Ihrer Bindung einzustellen. Spoiler / High Back: Dies ist der Rückenteil Ihrer Bindung, der die Waden unterstützt. Jeweils 2 Riemen, einer um den Knöchel, der die Fersen an der Rückseite der Bindung festhält.

Jedes Band hat Schnellverschlüsse oder Ratschen, so dass Sie die Bindung für Bequemlichkeit und Unterstützung anpassen können. Anders als bei den "Flow"-Bindungen haben Sie immer eine optimale Unterstützung. Jetzt hast du deinen Wortschatz über Snowboardbindungen erfrischt. Mit allen bestehenden Fabrikaten und Ausführungen (K2, Rossignol, Wedze, Burton, Flow, USW.) ist deutlich zu erkennen, dass es viele mehr oder weniger bedeutende Unterschiede in dieser Webart gibt.

Hat man ein Softboard, wie beim Freistil, dann sollte man auch ein ziemlich softes haben. Haben Sie ein Hardboard für große Schaukeln und hohe Geschwindigkeiten wie Carven oder Freeriden, dann entscheiden Sie sich für eine starre Bindung. Wer aber lieber im Gelände reist und sich gerne in alle Himmelsrichtungen verrenkt, wählt eine Bindung mit folgendem Kriterium: tiefer Heckspoiler, schmaler Gurt und Softbau.

Zum Freestyle-Reiten und für mehr Knieergonomie können Sie die Bindungen "Entenposition", d.h. mit beiden Füßen nach außen gerichtet, anordnen. Dadurch erhalten Sie eine gleichmäßige Stellung und können Stiche nach vorne oder hinten verschieben, ohne zwischen Bug und Heck des Brettes differenzieren zu müssen. Wer beim Freeriden oder Carven mehr begeistert als beim Pipefahren, der lässt sich von der Lage der Alpine-Snowboarder ("Plate Binding") inspirieren.

Falls Sie eine Bindung bei uns kaufen, befestigen wir diese kostenlos auf Ihrem Snowboard. Selbst wenn es sich um ein gebrauchtes Snowboard handelt, oder Sie Ihr Burton Black oder Flow Boards in einem anderen Snowboardshop ersteigert haben. Suchen Sie auch ein anderes Brett? Toll, dann halten Sie die Blicke offen, denn schon bald werde ich Ihnen ein Super-Board vorstellen.... Die Capita Saturnia zum Abheben in der Boardsaison 2017-2018.

Mehr zum Thema