Snowboardhelm

Snowboardhelm

Dies gilt auch für Wintersportarten wie Snowboarden. Der Ski- und Snowboardhelm mit Visier bietet umfassenden Schutz für den Kopf- und Gesichtsbereich. Was muss ich beim Kauf eines Ski- oder Snowboardhelms beachten? Der solide Ski- und Snowboardhelm schützt den Kopf beim Wintersport. Kaufen Sie hier.

Also habe ich auch meinen Snowboardhelm beim Training benutzt.

Besser sicher als traurig - Helm auf dem Rücken und gut!

Besser sicher als traurig - Kopfbedeckung und gut! Was die Snowboard- und Skiszene in den vergangenen Jahren stark beeinflusst hat, ist das Snowboard- oder Skihelm-Tragen. Allen Wintersportlern mit Grips, die dies auch mit Fettsprüngen und harten Rails absichern wollen, steht ein Schutzhelm zur Verfügung.

Kopfschutz ist seit Jahren in öffentlichen Wettkämpfen vorgeschrieben und in immer mehr Ski- und Vergnügungsparks nicht mehr wegzudenken. Doch was ist daran toll, den 12-Meter-Kicker ohne Helm auf dem Kopf nach einer verpatzten 5 zu schlagen? Wenn Salbei Kotsenburg, Shaun White und Co. es bei den Olympischen Spielen und den X-Games tun, können auch Sie Ihren Snowboardhelm sicher aufstecken.

Eine schöne weiche Mütze ist natürlich angenehm zu tragen, aber die Ski- und Snowboard-Helme sind jetzt genauso komfortabel zu tragen. Der Helm umgibt den ganzen Körper, hat einen guten Halt und erwärmt den Nacken. Abhängig vom Einsatzgebiet und Ihren Fähigkeiten können Sie zwischen einem Allround-, Freeride- oder Race-Skihelm oder einem Snowboardhelm wählen.

Wenn er zu lose liegt, verrutscht er und kann Ihren Körper bei einem Stoß nicht richtig abdichten. Im Idealfall sollten Sie den Schutzhelm zusammen mit Ihrer Brille ausprobieren, um zu sehen, ob seine Gestalt wirklich übereinstimmt. Ein Ski- oder Snowboardhelm setzt sich, einfach gesagt, aus einer Außen- und einer Innenseite zusammen.

Dieses Verfahren hat den gleichen Aufprallschutz, macht den Sturzhelm aber etwas schwer. So haben Sie viel Platz für Lüftungsschlitze und Ihr Verstand kann gut durchatmen. Aramidbrücken: Stege aus Aramidgewebe sorgen für eine großflächige Verteilung der Kraft und geben dem Schutzhelm mehr Standfestigkeit. Mitfahrgelegenheit - Die ABS Hardshell -Konstruktion von Zoneflex: Die ZoneFlex-Technologie verfügt über eigenständige, biegsame Bereiche, die sich der jeweiligen Kopfform anpaßt.

Das Pro-Tec - BOA® Fit System: Mit dem genialen Verstellsystem passt sich der Schutzhelm durch ein kleines Rad Ihrem Körper an. MIPS®-Technik: Diese Technik nimmt die Übertragung der Kraft auf Ihr Hirn auf und reduziert sie auf ein Minimum, insbesondere bei einem schiefen Auftreffen. Je nach Fabrikat sollte der Schutzhelm alle drei bis fünf Jahre ausgetauscht werden.

Selbst wenn es von aussen unbeschädigt ist, trägt das Wetter und die Zeit zum Verschleiss bei. Abgesehen von Ihrem Schädel genießt auch Ihr Rückgrat einen gewissen Schütz.

Mehr zum Thema