Snowskate

Schlittschuh laufen

Wenn Sie neben Skifahren und Snowboarden noch eine andere Möglichkeit suchen, im Schnee aktiv zu werden, ist dieser Snowskate die beste Wahl. Ehrgeizige Snowskate Team Series: Hochwertige Snowskates für jede Könnerstufe. Der Super Deluxe ist ein vielseitiger Berg-Ripper. - Startseite " Katalog " Snowskates. Ehrgeiz hat eine der gewalttätigsten, wenn nicht die gewalttätigsten Teams, wenn es um das Snowskaten geht.

Schneeschuhlaufen / Snowdeck bei

Unter den Shops können Sie nach allen möglichen Snowskate-Ausrüstungen suchen und diese im Laden einkaufen. Was ist der Hauptunterschied zwischen einem (ambitionierten) Einzeldeck und einem Bidecker Snowskate mit Skiern? Mit dem ( "Ambition") Einzeldeck lassen sich (Straßen-)Skatetricks in den Schnee überführen oder mit einem Schuss einen Schlittenhang hinunterfahren.

Es ist nicht möglich, das flache, einfache Dach hochzukanten, da kein entsprechender Handhebel verwendet werden kann.

Schneespaß mit Schneeschuhlaufen

In Innsbruck (dpa/tmn) - Als der erste Schneefall eintritt, rieb sich David Reinthaler die Daumen. Dann befestigt er seine Skis nicht, sondern steht auf seinem Surfbrett. Die Wintersportprofis sind Schneeschuhläufer. Snowskaten kommt aus den USA und wurde dort erstmals in den 70ern bekannt. In den frühen 2000er Jahren kam das erste Snowskateboard auf den Markt. Ein Rollbrett, unter das ein einziger Schi verschraubt wird.

Gleichzeitig gelangte der Randsport nach Europa und mit ihm David Reinthaler. "Die Anziehungskraft des Eislaufens besteht im Können", sagt Reinthaler. Allerdings besteht der Gegensatz zum Snowboarding in der fehlenden Anbindung an das Boards. "So kann man sofort hochklettern und fahren, ohne lange herumtüfteln zu müssen", sagt Reinthaler. Dies erlaubt vergleichbare Kunststücke wie beim Scateboard.

Das Board ist kleiner als ein Board, so dass man beim Schlittschuhlaufen nur eine Geschwindigkeit von 15 bis 20 km/h erreichen kann. Zugleich ist das Schlittschuhlaufen strenger als das Sohlenfahren. "Damit ist der richtige Griff auf der Weichschaumschicht des Brettes gewährleistet", sagt Alexander Luxat, Schneesportler und Betreiber des Online-Shops Snowskate.de und der Firma Wefunk.

"Die kurzen, sehr weichen und agilen Bretter sind etwas für knifflige Skater", so Luxat. "Die Bretter für den alltäglichen Einsatz sollten eine Länge von einem Zentimeter und eine Deckbreite von 22,5 bis 26 Zentimeter haben", sagt Luxat. "Man muss für gutes Equipment mit rund 350 bis 500 Euros rechnen", sagt Luxat.

Sie ist mit ihrem Online-Shop Snowskates.de derzeit der einzigste Sportausrüster in Deutschland. Die Schneelaufszene in Kanada und Amerika ist gross. Namhafte Hersteller wie Ralston Snowskates, Hovland und Lib Tech vertreiben und liefern auch nach Europa.

Mehr zum Thema